Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Banderder

  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Neetze

    Beruf
    Dozent

    Beiträge
    2

    Banderder

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach Info über Potentialausgleich, Banderder usw.

    Als Bauingenieur und habe immer nur mit Straßenbau zu tun gehabt. Beim Bau meines Einfamilienhauses habe ich aus Interesse mitgearbeitet und einiges vom Hochbau mitbekommen.

    Ich möchte jetzt neben dem Haus die Fundamente (Streifen u. Platte) für die Doppelgarage herstellen, was ich mir als Tiefbauer auch allein zutraue. Bevor in ein paar Jahren die Maurerarbeiten beginnen sollen, soll die Platte nur PKW-Stellplatz sein. Kabel für Torantrieb, Steckdosen u. Beleuchtung liegt in einem Ring vom Wohnhaus kommend schon neben der zukünftigen Garage im Erdreich (damals gleich von der Elektro-Firma herausgelegt).
    Frage: Muss ich im Streifenfundament der Garage auch einen Banderder verlegen, wie wir es beim Haus gemacht haben und die Fahne an einer zuk. Innenwand herausgucken lassen? Für das Kabel will ich zunächst nur ein flexibles Rohr einbetonieren, durch das ich später das Kabel in die Garage schieben will.
    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhilft!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen

    Beruf
    Elektrotechniker

    Beiträge
    342
    warum soll ins Garagenfundament ein (band)erder?
    Ich entnehme Dienen Ausführungen, daß im Fundament des Hauses ein ordungsgemäßer Erder verbaut ist und dieser auf den Potentialausgleich geht.
    Da die Stromversorgung der Garage auch vom haus aus erfolgt, baucht die Garage keinen eigenen Potentialausgleich.
    Solltest Du den Erder allerdings wegen eines Blitzschutzes brauchen/haben wollen sieht es ggf. anders aus in dem Fall solltest Du dich aber an ein entsprechends Blitzschutzunternehmen wenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt

    Beruf
    Hausfrau

    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!

    Beiträge
    1,813

    Erder

    Hallo,

    wie schon gesagt, eine Pflicht besteht überhaupt nicht!!!

    Wenn man allerdings bedenkt, welcher Aufwand in einigen Jahrzehnten getrieben werden muß, wenn man aus irgendeinem, heute noch völlig unbekannten Grund, einen Erder brauchen sollte, würde ich mir einen Rest von 5 bis 10 m an verzinktem Bandstahl besorgen und ihn, mit entsprechender Betondeckung in den Fundamentgraben, bzw. in die Frostschürze einlegen und auch gut rütteln. Ohne Betondeckung muß man später rostfreien Edelstahl im Boden vergraben! Mit 5 m wird man vielleicht nicht immer den geforderten Widerstand erreichen, aber ob ein Erdspieß besser ist??

    Ich habe einen solchen Erder noch nicht gemessen. Vielleicht kann Jonny etwas dazu sagen.

    Die Fahne würde ich in der Nähe des Tores herauskommen lassen. Da kann man auch mal ein externes Gerät ( z. B. Baustromverteiler) anschließen.

    Aber:. Wie verhindert man in den nächsten Jahren, daß sich jemand an der Fahne verletzt!! oder der Lack verkratzt wird!!!

    Gruß

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach

    Beruf
    Elektroinstallateur

    Beiträge
    4,126
    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    Wie verhindert man in den nächsten Jahren, daß sich jemand an der Fahne verletzt!! oder der Lack verkratzt wird!!!
    Potentialausgleichschiene setzen! Auf die 10€ kommts auch nicht mehr an.

    Eigene UV in der Garage? Dann wäre ein eigener Fundamenterder ganz praktisch! Dann aber 5polig anfahren, oder am besten TT.
    In den Tiefen der VDE0100 steckt eh irgendwo, gut versteckt, die Forderung/Empfehlung nach TT-Netz bei Aussenanlagen. Müsste ich mal raussuchen!

    Messen? Gerne, vor kurzem hat ein Kollege eine alte abgetrennte an der Grundstücksgrenze endende Hauptwasserleitung mit Schleifenimpedanzmessung gemessen, um die 2ohm waren's.
    Die dürfte auch nicht länger als 5m gewesen sein.
    Aber wenn schon Fundamenterder, dann gleich ordentlich! Einmal rundum und gut ist's.

    Grüsse
    Jonny
    We're f'rom Bavaria, that's near Germany.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Neetze

    Beruf
    Dozent

    Beiträge
    2
    Moin, Moin,

    ich danke für die Antworten. Jetzt erhebt sich die Frage:
    Was bedeuten die Abkürzungen "UV" und "TT"?
    Nochmals danke und

    viele Grüße

    Bodo020040
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken

    Beruf
    Kabelaffe

    Beiträge
    21,047
    UV - Unterverteilung ("Sicherungskasten")
    TT - bestimmte Netzform, bei der vom Versorger kein Schutzleiter bereitgestellt wird, sondern örtlich geerdet werden muß ("Gegensatz" zum TN-System)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •