Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fliesen auf altem PVC Kleber

  1. #1
    KSVausNRW
    Gast

    Fliesen auf altem PVC Kleber

    Hallo,
    in der Einliegerwohnung eines 40 Jahre alten Hauses will ich komplett Fliesen legen. In den meisten Räumen befindet sich PVC Bodenbelag (Platten ca. 25 x 25 cm verklebt). Nach dem Entfernen der Platten verbleibt der schwarze Kleber auf dem Estrich.
    Von der Firma PCI wird für solche Fälle ein Spezial Haftgrund - PCI Gisogrund 303 - angeboten, der aufgestrichen werden soll und anschließend soll mit Flexmörtel gefliest werden. Ein entfernen des alten PVC Klebers sei nicht erforderlich.
    Wie sind die Erfahrungen bei dieser Vorgehensweise?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen auf altem PVC Kleber

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Ich hätte genau diese Produkt (PCI 303) als Grundierung emfohlen!
    Gut saugen vor dem Auftragen!
    Dann den passenden Fliesenkleber zur Fliese/Untergrund wählen.
    Ein sehr guter Flexkleber wäre Nanolight von PCI, noch so eben schnell abbindend (i.R.5std.) ohne den "Turbo" in der Verlegung einlegen zu müssen.
    Danach unbedingt auch mit einer Flexfuge verfugen.
    Viel Spass beim legen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Ingenieur (nicht im Bauwesen)
    Beiträge
    68
    Hmm, waren diese alten PVC-Kleber nicht immer potenzielle Schadstoffschleudern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    Ja ja, die Kleber

    enthalten bei 25 x 25 cm großen Platten fast immer Asbest (weil die Platten mit 98% Sicherheit asbesthaltig waren und vom Kleber angelöst wurden). Hergestellt sind die Kleber bis in die 60er auf Teerbasis; was kein Problem ist, wenn sie wieder flächig beklebt werden.
    Wenn es jetzt sowieso schon zu spät ist sollte alles Schleifen, Scheuern usw. in trockenem Zustand vermieden werden. Und großzügig nass wischen.
    Richtig sicher und TRGS 519-gemäß wird sowas im Schwarzbereich von Fachfirmen gemacht (Platten und Kleber entfernen). Sicherheitshalber sollte man, bevor es teuer wird, aber doch einee Probe untersuchen lassen (s.o.).
    Asbesthaltige Platten und Estrich mit Kleber sind büA.
    Wenn PCI das offiziell so vorschlägt haben die ein echtes Haftungsproblem - aber ein juristisches.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Raum Kassel/Göttingen
    Beruf
    Maschinenbaustudent
    Beiträge
    34
    meine Güte.....soll (büA) "besonders überwachungsbedürftige Abfälle" heißen?
    Da musste ich erstmal ne weile googlen bis ich das rausgefunden habe....wie wäre es (besonders)fachspezifische Abkürzungen auszuschreiben :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    Lächeln o.k.

    heisst "olles klar"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •