Ergebnis 1 bis 6 von 6

Verbundrohre, welches System

Diskutiere Verbundrohre, welches System im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Ansbach
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    69

    Verbundrohre, welches System

    hallo,

    im Moment läuft ja bereits ein Thema bezüglich mögliche Wasserleitungen,
    möchte diesen hier etwas anknüpfen bezüglich Verbundrohre.

    Nachdem auch ich mich über möglichen Leitungen informiert habe
    kam mein Entschluß dazu ebenfalls Verbundrohre zu verwenden.
    Von der Montage her will ich auf jeden Fall die Variante mit Presszange verwenden.

    zwei verbreitete Systeme sind die Auswahl:1. es werden die Rohre in die Fittings bis zum Anschlag geschoben und verpresst.
    In dieser Variante sind in der Regel 2 O Ringe enthalten und ne Menge verschiedener Pressausführungen möglich.

    2. eine Hülse wird auf das Rohr geschoben, danach werden die Enden der Rohre etwas gedeht,
    dann wird der Fitting in das Rohr eingeschoben, dann die Hülse auf den Fitting gschoben,
    somit wird das Rohr zwischen Fitting und Hülse gepresst.
    In dieser Variante werden keine O Ringe verwendet.

    Habe hier schon gelesen dass die Variante 2 bevorzugt wird weil sich in Variante 1 der
    Querschnitt der Fittings verengt, und die Montage mit O Ringen sei nicht so einfach, recht schwergängig.

    Es ist aber doch so dass die Fittings in Variante 1 außen auf das Rohr aufgeschoben werden,
    somit wird der Querschnitt gar nicht verengt. Bei Variante 2 wird der Fitting in das Rohr eingesetzt,
    d. h. hier verringert sich der Querschnitt und ich hab Kanten bei den Verbindungen wo sich Schmutz festetzen kann.

    Eigentlich müßte doch Variante 1 zu bevorzugen sein, Querschnitt bleibt gleich,
    mit O Ringen wirds auf jeden Fall dicht, oder seh ich da was falsch?


    Danke für Infos

    Grüßle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verbundrohre, welches System

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Ansbach
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    69
    hmmm, hat keiner Erfahrungen oder Empfehlungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ich weiss nicht was du dir das für Systeme angeschaut hast.

    Bei Sytemen die ich kenne funktioniert die Verarbeitung etwas anders als von dir dargestellt.
    Ansonsten ist das Thema komplex und umfangreich, wenn man etwas tiefer anfängt in der Materie zu graben.

    Schon die Materialzusammensetzungen der Rohre sind ne Wissenschaft für sich ... PE-X in 3 möglichen Varianten, PE - MD, Haftvermittler in der unterschiedlichsten Ausprägungen, ALU-Inliner in verschiedensten Dicken und Verarbeitungsvarianten, nochmal Haftvermittler und dann noch ne PE Aussenschicht ... sorgen für unterschiedlichste Eigenschaften und Belastungsfähigkeiten.

    Das selbe gilt für die Form- und Verbindungsteile .... unterschiedlichste Materialien vom Metall über Compound-Kunstoffe und die unterschiedlichsten Verbindungskonzepte .... was beim einen Fabrikat gilt braucht beim nächsten wegen anderer Materialkombinationen noch lange nicht zutreffen ....

    Ohne Ross und Reiter zu nennen - Fabrikat und Type - nahezu unmöglich was dazu zu sagen.

    In der Verbindungstechnik gibts ganz grob 2 Konzepte ... beim einen werden die Rohre aufgeweitet und dann der Fitting eingeschoben und dem anderen Verbindungskonzept ist der Fitting so gestaltet dass er ohne großere Vorarbeiten in das Rohr eingeschoben wird.
    In der Variante 1 bleibt der Rohrquerschnitt nahezu erhalten.
    In der Variante 2 gibt es deutliche Querschnittsverminderungen im Verbindungsbereich.

    Ich halte von O-Ringen bei Kunststoffrohren nicht wirklich was und die massiven Querschnittsverminderungen beeindrucken mich auch nicht wirklich.

    *Funktionieren* kann jedes System wenn man bei der Verlegung die spezifischen Eigenheiten beachtet. Die Unterschiede werden dann deutlich wenn Belastungen auftreten, die man nicht bedacht hat .... beim einen System passiert nichts beim anderen fängts an zu regnen ....

    Es dürfte klar sein, welches ich bevorzuge.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zur Unterstützung hier die verschiedenen Verschraubungsarten

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Ansbach
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    69
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen

    Ohne Ross und Reiter zu nennen - Fabrikat und Type - nahezu unmöglich was dazu zu sagen.

    In der Verbindungstechnik gibts ganz grob 2 Konzepte ... beim einen werden die Rohre aufgeweitet und dann der Fitting eingeschoben und dem anderen Verbindungskonzept ist der Fitting so gestaltet dass er ohne großere Vorarbeiten in das Rohr eingeschoben wird.
    In der Variante 1 bleibt der Rohrquerschnitt nahezu erhalten.
    In der Variante 2 gibt es deutliche Querschnittsverminderungen im Verbindungsbereich.

    Danke, genau in diese Richtung will ich gehen, Du hast eigentlich genau mein Anliegen verstanden.

    Wie ist das jetzt eigentlich mit Fabrikate nennen? hmm, is ja keine Werbung in dem Sinne.

    Deine Variante 1 ist denk ich die stabilere Lösung, es gibt glaub ich ned viele Hersteller die diese
    Verbindungstechnik haben, die anderen gibts ja wie Sand am Meer.
    Mein Favorit ist das Flexsystem von Re..u, denk mit dem macht man nix verkehrt.

    Gibts eigentlich noch Probleme mit Warmwasser? laut Zulassung is das ja kein Problem,
    in einigen Beiträgen hab ich allerdings schon mit Rohrbrüche im Warmwasserbereich gelesen,
    hat sich das in der heutigen Zeit erledigt oder is das immer noch ein größeres Thema?

    Grüßle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Wenn die Verlegeanleitung eingehalten wird ist das kein Thema - zumindest mir sind keine Probleme bekannt und ich verarbeite das System öfters, allerdings nit *Flex* sondern Universalrohr *stabil*.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen