Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Küchenabfluss ohne Entlüftung möglich?

Diskutiere Küchenabfluss ohne Entlüftung möglich? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93

    Frage Küchenabfluss ohne Entlüftung möglich?

    In meiner Küche(EG) ist keine Entlüftung des Abwasserrohres vorgesehen.
    Das Abflussrohr wird für Spülbecken und Spülmaschine benutzt.
    Der Heizung & Sanitär Fachmann will dort ein Abflussrohr DN100 installieren.
    Bei diesem DN muss in dem Fall nicht entlüftet werden, so seine Aussage.

    Ist das so korrekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Küchenabfluss ohne Entlüftung möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn das nicht der einzige Fallrohrstrang des Gebäudes wird, ist eine Entlüftung weder technisch nötig noch vorgeschrieben.
    Hingegen kann eine Belüftung sinnvoll, nötig und sogar vorgeschrieben sein.
    Dabei kommt es auf Länge und Führung des Strangs an.
    Skizze?

    Geht es denn um einen Neubau?
    Und wieso DN 100?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wenn das nicht der einzige Fallrohrstrang des Gebäudes wird, ist eine Entlüftung weder technisch nötig noch vorgeschrieben.
    Hingegen kann eine Belüftung sinnvoll, nötig und sogar vorgeschrieben sein.
    Dabei kommt es auf Länge und Führung des Strangs an.
    Skizze?

    Geht es denn um einen Neubau?
    Und wieso DN 100?
    Es ist nicht der einzige Fallrohrstrang. Es gibt zwei weitere, die auch Entlüftet werden.
    Skizze habe ich momentan nicht parat.
    Es handelt sich um einen Neubau.

    Er meinte wenn man nicht entlüftet sollte man DN70 besser DN100 nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von thburg Beitrag anzeigen
    Er meinte wenn man nicht entlüftet sollte man DN70 besser DN100 nehmen.
    Blödsinn.
    Je größer der Rohrdurchmesser, desto kleiner der Pegelstand, desto leichter setzen sich Festteile ab und fördern Verstopfungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Richtig, es fehlt eben bei waagerechten Rohren die notwendige Schwimmtiefe

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    Wie jetzt? Fallrohr oder waagerechtes Abflussrohr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Beim Fallrohr hilft der größere Durchmesser schon, weil kein Luftabschluss erfolgt.
    Aber natürlich kann das Rohr nachher ja nicht dünner sein.
    Aber wenn es dirket nach draußen ginge, müsste es eh mind. DN 100 sein.

    Ich würde aber trotzdem lieber einen Belüfter einsetzen.
    Wie groß wird die Fallhöhe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Ich bin auch grade am planen des Hause und weiß das ja Abwasserleitungen entlüftet werden müssen. (Ent/Belüftet was ist der Unterschied)
    Ich meine damit die Strangentlüftung die nach oben z.b. bei den beiden WC geführt wird. Dies ist ja dafür das damit sich die Siphons ja nicht leersagen können und ich den tollen Geruch im Bad habe.

    EG WC/Dusche
    OG BAD

    liegen übereinander. Dort ist es einfach den Strang nach oben zu ziehen.

    Wie sieht es jetzt aber mit der Küche und dem Waschbecken und Ablauf aus.
    Dort würde ja denke ich das Abwasser ja direkt unter der Bodenplatte rausgeführt werden. Wie wird dort dann entlüftet, muß dort auch nach oben zum Dach geführt werden ? Der Strang vom Bad ist 8m entfernt

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Entlüftet müßte dann der Küchenstrang gar nicht werden, aber belüftet!
    Entweder auch durch Führung übers Dach oder durch Einbau eines automatischen Belüftungsventils am Strangende (im Raum).

    Aber Du solltest das Planen solcher Einrichtungen Leuten überlassen, die etwas davon verstehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Saarpfalz
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    94
    Hallo,
    also bei uns ist es auch so das die Küche keine eigene Belüftung des Abflusses hat.
    Auch hier hängt Spüle und Spülmaschine am Abfluss (Wandanschluss DN50, 2m Waagrecht über Rohfußboden und dann übergang DN100 senkrecht 1m anschließend waagrecht Richtung Hausabwasserabgang (türlich alles mit entsprechendem gefälle ).
    Wir waren eigentlich davon ausgegeangen noch einen Belüfter dazwischen hängen zu müssen haben es jedoch zuerst einmal ohne Probiert.
    Siehe da, funktioniert auch ohne, bisher ist das Siphon noch nicht leer gezogen worden

    gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Wie macht man das bei einem Passivhaus? Da wird wohl kaum ein Entlüfter über Dach geführt werden? Wäre ja eine große Wärmebrücke.

    Führt man da ausserhalb des Hauses ein Rohr bis zum Dach hoch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Schau mal hier nach es gibt noch andere Lüftungssysteme,
    die sind aber nur zum belüften.

    http://www.bosy-online.de/Belueftung...ngsleitung.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Da war ich schon. Das hat mir aber nicht sonderlich weitergeholfen.


    Anscheinend wird es ja bei Passivhäusern ohne Dachdurchführung gemacht. Aber wie das dann genau funktioniert bzw. was man da für spezielle Entlüfter benötigt, konnte ich noch nicht ausfindig machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Kurzform :
    Die (Fall-) Leitung in DN 100 ist Kappes und nicht normgerecht.

    Aus der aktuellen Normung :
    Unbelüftete Einzelanschlußleitungen : Mindestgefälle 1%, max. Länge : 4 m, max. 3 90° Umlenkungen im Fließweg ohne Anschlußbogen, max. 1 m Höhendifferenz ab Abzweig Fallleitung. (Fallleitung ---> über Dach)

    Belüftete Einzelanschlußleitung : Mindesgefälle 0,5 cm/m, max. Länge 10 m, Höhendifferenz darf 3 m nicht überschreiten.

    Im EFH ist das ab Abzweig in der belüfteten Grundleitungsstrecke zu verstehen.

    Grundleitung min. DN 100, senkrechte Einzelanschlußleitung nach Anschlußobjekt ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Es interessiert die Abflußtechnik nen feuchten Staub ob die Bude ein Passivhaus ist oder nicht !

    Es gelten dort genau die selben Anforderungen wie sonst.

    Alles Geeier was dort zur Wärmebrückenvermeidung wg. Dachdurchtritten bei Fallrohrentlüftungspunkten angeführt wird kann hinterm Spiegel stecken bleiben ... in der Regel ist die Argumentation nicht haltbar.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen