Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

17,5cm Ziegelmit Vollwärmeschutz oder T8 in 42cm

Diskutiere 17,5cm Ziegelmit Vollwärmeschutz oder T8 in 42cm im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bad Kissingen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    8

    17,5cm Ziegelmit Vollwärmeschutz oder T8 in 42cm

    Guten Abend Liebe Experten,
    wie viele hier im Forum stehe ich kurz davor mit dem Hausbau loszulegen (es müssen aber noch einige Vorbereitungen getroffen werden).
    Momentan stellt sich mir die Frage ob ein Vollwärmeschutz außen angebracht wird oder nicht. Aber wie würde man ein Mauerwerk aufbauen das ohne Vollwärmeschutz auskommt und trotzdem die gleichen Dämmeigenschaften hat. Ein Bauträger hat mir einen Wandaufbau mit 17,5cm Ziegel und 16cm Styropor für die Außenwände angeboten mit angeblichen U-Wert der Wand von 0.19. Gibt es einen Mauerstein der keinen Vollwärmeschutz benötigt und trotzdem diese Isoliereigenschaften hat, z. B. der T8 in 42cm.
    Vielen Dank für eure Mühen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 17,5cm Ziegelmit Vollwärmeschutz oder T8 in 42cm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von aminin Beitrag anzeigen
    Gibt es einen Mauerstein der keinen Vollwärmeschutz benötigt und trotzdem diese Isoliereigenschaften hat, z. B. der T8 in 42cm.
    Ja. Die entscheidende Frage ist, ob dein Bauträger sich überhaupt auf einen monolithischen Wandaufbau einlassen möchte und zu welchem Preis.

    Ihr habt euch sicherlich auch schon damit befaßt, daß die Wärmeschutzhülle eines Hauses nicht nur aus Wand besteht und das auch beste Mauerwerk Randzonen und Öffnungen mit interessanten Übergangsbereichen besitzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bad Kissingen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    8
    Hallo Shai Hulud,
    Danke für deine Nachricht und Anregung! Ob ich mit einem Bauträger an den Start gehe oder nicht, weis ich noch nicht. Ich wüssste halt gerne ob man solche Isoliereigenschaften mit einem "Mauerstein" hinbekommen würde ohne einen Vollwärmeschutz außen anzubringen.
    Gruß!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Hallo,

    es gibt verschiedene monolithische Wandaufbauen, bei denen Du sehr passable Dämmwerte erhalten kannst. Ziegel und Porenbeton werden oft verkauft.

    Der T8 ist sicher ein guter Stein (zumindest ist er bei Statikern und Rohbauern in unserer Gegend gern gesehen) - leider ist er nicht ganz billig. Auf den Preis alleine würde ich nicht schaun. Wichtige Aspekte sind auch die Erfahrungen deines Rohbauers, das regionale Angebot etc. ... Vor allem ist es wichtig, was Du willst Monolithisch oder Ziegel + WDVS ist eine Religionsfrage.

    Und am allerwichtigsten ist m.E. ein brauchbares Konzept. Der Stein alleine macht kein "gutes" Haus. Mal ein Beispiel: Was bringt's Dir, wenn Du bei der Aussenwand auf ein WDVS setzt um einen u-Wert von 0,15 zu erreichen und dann Fenster mit einem ug-Wert von 1,1 einbaust? Du siehst den grossen Unterschied zwischen den u-Werten von 0,15 und 1,1 !

    ... wir werden voraussichtlich mit Porenbeton bauen - ist aber eine Religionsfrage ... den U-Wert von 0,19 unterbietest Du aber sowohl mit dem T7 / T8 als auch mit Porenbeton - der Schwachpunkt hinsichtlich Wärmeverluste und Defekten über Jahrzehnte sind aber die Fenster und Türen!


    Ich würde den günstigsten Wandaufbau nehmen, der statisch und biologisch bedenkenlos ist, und das ersparte Geld in hervorragende Fenster und einer KWL mit WRG investieren! (Die Kette bricht immer am schwächsten Glied!)Was bringt Dir ein super u-wert bei der Wand, wenn die Plastikfenster in 5 Jahren undicht sind oder der u-Wert grottenschlecht ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Lesestoff

    Sind die Begriffe klar? Vom WDVS=Vollwärmeschutz hast du ja schon geschrieben. Mit Dämmstein ist ein monolithischer Wandaufbau. Zweischaliges Mauerwerk ist mit Innenmauer, Dämmschicht, Vormauer. Sonst fragen.

    T9 vs. S11

    Kosten u.a. KS+WDVS, Ziegel, Bims, Porenbeton

    Welche Aussenwand??

    Qual der Wahl: WDVS oder Dämmstein

    Aussenwände: 36,5er T9 oder zweischalig??

    Und natürlich je nach Interesse im Bereich Mauerwerk,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bad Kissingen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    8
    Hallo Liebe "Antwortgeber",
    da ich einen einschaligen Wandaufbau bevorzugen würde und trotzdem gute Dämmeigenschaften haben möchte, werde ich mich wohl für den T8 in 42cm entscheiden. Wie Ihr bereits erwähnt habt, hat der Stein gute Dämmwerte und die Statik und der Schallschutz sind bei diesem Stein wohl auch ganz gut. Die Anregung mit dem "schwächsten Glied", sprich die Fenster, sind natürlich dementsprechnend mit einzuplanen.
    Für eure Antworten und hilfreichen Tipps, besten Dank!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Je nach Anforderungen kann sich die eine oder andere Ausführung als für das Bauvorhaben bester Kompromiß herausstellen. Das kann harte Arbeit sein, die sicherlich nicht durch ein paar Schlagworte ersetzt werden kann.

    Die Tragfähigkeit würde ich bei eurer Wahl eher als Herausforderung denn als Vorteil bewerten. Außerdem müssen die Wärmebrücken müssen gut geplant und ausgeführt werden. Ein guter Planer als Partner ist hierbei sehr hilfreich. Lies mal hier: T-7 und die Thalhammer-Details.

    Hier nochmal Brunos Liste, Ihr könnt wenn Ihr wollt ja anders bewerten oder gewichten. Der Durchschußwiderstand fehlt hier leider in den Kriterien.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bad Kissingen
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    8
    Hallo,
    laut der Tabelle schneidet der T9 in der Gesammtpunktzahl am schlechtesten ab. Welcher Stein wäre dann am besten für ein Einfamilienhaus (ca 11 x 9m) mit Satteldach wenn man besonderen wert auf ein einschaliges Mauerwerk mit guten Dämmeigenschaften wert legt. Einen Stein der alle Vorzüge vereint gibt es ja nicht, aber welcher Stein wäre der beste Kompromiss?
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Die Frage würde ich andersrum lösen wollen. Erstellt anhand eurer Anforderungen ein Gesamtkonzept, am besten mit einem Planer zusammen. Dann die für das Bauvorhaben am besten passenen Kompromisse für die Ausführungen und Detaillösungen festlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Zitat Zitat von aminin Beitrag anzeigen
    Hallo,
    laut der Tabelle schneidet der T9 in der Gesammtpunktzahl am schlechtesten ab. Welcher Stein wäre dann am besten .... aber welcher Stein wäre der beste Kompromiss?
    Gruß
    Der T7 / T8 und T9 ist ein super Stein. (Für einen Mercedes zahlt man auch mehr als für einen Golf). Man darf auch nicht die Gesamt-Punktzahl obiger Auflistung so einfach zusammenzählen.

    Der Stein für die Aussenwand ist nicht entscheidend, wirklich!!! Das Gesamtkonzept muss passen ... Zudem auch nicht vergessen, dass in manchen Regionen Porenbeton häufig verbaut wird. In anderen Regionen wird fast nur mit Ziegel gebaut, in noch anderen Regionen nur mit KS (weil kein Ziegel vorhanden) und dann gibt's sogar Regionen da wird überhaupt nicht gebaut (z.B. auf hohe See!).

    Also ich hab' noch kein Haus (bei Durchführung von TWP-Berechnungen und korrekter Ausführung) einstürzen sehen! D.h. es ist fast egal was Du für einen Stein nimmst - das Konzept muss passen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Bad Kissingen ist im Schlagmannland. Da wäre der gefüllte Hohlziegel schon eine gute Wahl fürs monolithische Mauerwerk.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Ich habe selten so einen Mist gesehen, wie diese Tabelle.
    Es fehlt noch eine Zeile "Verhindern des Eindringens von Schwachsinn".
    Karma, Erdstrahlendämpfung, Schwimmfähigkeit, Termiten.

    Muß man die Statik von einem Haus eigentlich berechnen?
    Man kann sie vielleicht auch auspendeln oder ein Medium befragen.
    Kein Wunder, daß es S-H wirtschaftlich nicht besonders geht, wenn so etwas Kriterien für den Hausbau sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Hallo kehd,

    die Liste ist weder von mir noch aus sh.

    Aber sonst hast du Humor, oder?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    .... wie, was ... Schwimmfähigkeit ist doch ein wichtiges Argument bei der Auswahl des Mauerwerks ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen