Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134

    Bagger macht Kerben in Feinbelag

    Anliegerstraße, vor etwa einem Jahr fertiggestellt, gehört hinteren Grundstücken, die auch für den Erhalt aufkommen müssen. Bislang ist alles halbwegs glimpflich gegangen, d.h. außer abgebröckelten Rundsteinen und leichten (2-3 mm) Vertiefungen. wenn Baufahrzeuge bei warmem Wetter am Werk waren, ist nichts passiert.

    Jetzt hat der Rohbauer eines der Vordergrundstücke Erdarbeiten von der Anliegerstraße aus durchgeführt, dazu noch, ohne dies anzukündigen oder um Erlaubnis zu fragen. Dabei hat sich der Bagger mehrfach mit dem Schild auf dem Asphalt abgestützt, was zu ca. 1 cm tiefen und 2 m breiten Kerben geführt hat. In einem Fall gibt es sogar Risse im Asphalt, die 2 - 3 cm weit reinreichen.

    Der betreffende Bauleiter hat sich das angeschaut, macht Termin mit Rohbauer. Er meinte aber schon, viel mehr als so lassen oder aber Teer draufgießen könne man nicht machen.

    Gibt es eine kosmetisch ansprechendere und dauerhaft haltbare Reparaturmethode, z.B. wieder plattwalzen?

    Wenn nicht, wie lange hält so ein Teerstreifen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bagger macht Kerben in Feinbelag

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Für Kerben gibt es keine sinnvolle Reparatur, wenns nicht zu sehr stört einfach so lassen.

    Risse sind kritischer, da Wasser eindringen, im Winter gefrieren und so die Straße von unten her zerstören kann. Sollten von einem Tiefbauer daher vergossen werden.

    Teer gibts nicht mehr, kleinflächige Reparaturen macht man mit Gussasphalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773
    Deswegen wird in Neubaugebieten meisten nur bis zur Grobteerung gearbeitet.
    Die Feinteerung kommt dann erst, wenn das letzte Haus fertiggestellt ist.

    Habt Ihr da noch was vor Euch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    ein Sack Federn damit man die Teerfraktion mal teeren und federn kann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    ein Sack Federn damit man die Teerfraktion mal teeren und federn kann
    Dafür! Oder noch besser: Lasst uns die Teerfraktion asphaltieren und federn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Mal abgesehen davon, daß solche Linien aus Gußasphalt nicht gut aussehen, halten sie bestimmt auch nicht so lange wie ein ungestörter Feinbelag? Jedenfalls sieht man das auf öffentlichen Straßen, daß die selbst Risse bekommen oder wieder abblättern.

    Ich würde den Rohbauer gerne entsprechend verzieren. Da werden die Häuser der Eigentümer gebaut, ohne daß es zu wesentlichen Schäden an der Straße kommt, und der kommt einfach unbefugt, weil man von hinten besser baggern konnte, und gibt ihr gleich dauerhafte Macken!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ich kann ja schon ein Pinsel sein, aber wenn ich DEINE Beiträge lese, möchte ich Dich nicht in meiner Nachbarschaft haben.

    Ein Strassenbelag ist kein Massivholz-Eßtisch, sondern eine Nutzfläche. Die ist nun mal zum Verschleissen gedacht, deswegen nennt die sich auch so - Verschleissdecke.

    Du solltest ganz dringend ein selbstständiges Beweisverfahren anstrengen, die Kratzer dokumentieren lassen und auch gleich Sanierungsvorschläge anfordern.
    Und dann natürlich beim zuständigen Verantwortlichen gerichtlich durchsetzen.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Das selbe gilt aber auch für eine Hofeinfahrt.
    Das ist dann MEINE.
    Das hier scheint eine PRIVATstraße zu sein.
    Die Beschädigung wurde von einem Bauvorhaben verursacht (besser von dem beteiligten Baggerfahrer) der eben NICHT Anteile an die Straße hat.

    Jetzt stelle ich mir die Frage, wie ich reagieren würde, wenn der Baggerfahrer von neben an, meine Hofeinfahrt massakriert.

    Mal ganz losgelöst von Capslocks anderen Beiträgen :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von alfredromeo
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Florstadt
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    ...halten sie bestimmt auch nicht so lange wie ein ungestörter Feinbelag?
    Falsch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen