Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von Andreas1705
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    HD
    Beruf
    Börsianer
    Beiträge
    250

    Probleme mit geöltem Parkett

    Hallo Experten,

    ich habe eine Frage zu meinem Parkett. Wir haben einen Dielenboden in Eiche Natur. Vollflächig verklebt auf FBH. Stärke 3mm Nutzschicht (Gesamt ca. 14mm stark). Einzelstäbe im Format ca. 1000mm x 100mm. Der Boden ist von einem Parkettleger verlegt worden und ausschließlich geölt.

    Leider hat das Parkett bereits nach einer Woche so ausgesehen, als sei es schon 10 Jahre alt. Die Oberfläche wirkt stumpf und grau und man sieht überall Laufspuren, die auch durch feuchtes Wischen mit entsprechendem Seifenreiniger des Parketölherstellers nicht wegzubekommen sind.

    Außerdem habe ich den Eindruck, daß durch die Offenporigkeit des Holzes Dreck und Schmutz besonders gut in das Holz eindringen kann. Jedenfalls lässt sich das ganze nicht mehr nur mit Staubsauger und Wischer reinigen. Ich habe keine Ahnung woher das Problem kommt, denn bei anderen Nachbarn und Freunden sieht das geölte Parkett echt gut aus. Liegt es am Öl oder Kann es sein, daß das Parkett zu früh belastet wurde (letztmaliges Einölen durch den Parkettleger einen Tag vor dem Einzug), oder ist das grundsätzliches Problem von geölten Oberflächen? Kann man so ein geöltes Parkett eigentlich nachträglich noch lackieren und versiegeln?

    Besten Dank für Tipps.

    Gruß - Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit geöltem Parkett

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Liegt es am Öl oder Kann es sein, daß das Parkett zu früh belastet wurde (letztmaliges Einölen durch den Parkettleger einen Tag vor dem Einzug), oder ist das grundsätzliches Problem von geölten Oberflächen?
    Das war wohl "etwas" zu schnell für das Öl. So ein Öl muss ja erst mal oxidieren, das braucht seine Zeit..

    Kann man so ein geöltes Parkett eigentlich nachträglich noch lackieren und versiegeln?
    Nein, das Öl ist bei der Nutzschichtdicke zu tief drin, bei Öl werdet Ihr schon bleiben müssen, aber vermutlich kann ein Fachmann da noch was retten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Hi,

    ich seh das etwas anders.
    Die Schnelligkeit hängt vom Produkt ab. Mit einem Pflegeöl sollte das kein Problem sein. Ich kenne aber nicht die Eigenschaften aller Pflegeöle.
    Selbst ein späteres Lackieren ist möglich. Es gibt Lackhersteller, die geeignete Systeme anbieten. Was die taugen kann ich nicht sagen, weil sich mir das Problem noch nicht stellte.
    Mit Sicherheit kann ich aber sagen, daß sich Deine geölte Fläche retten lässt. Wie das genau geht kann ich schlecht von Weitem sagen. Meist führt eine gründliche Reinigung und Pflege (mit Pflegeöl) schon zum gewünschten Ergebnis.
    Die tollen Seifenreiniger bringens meist nicht. Das ist etwas für die Hausfrau. Die kann das Zeug ins Wischwasser geben, da schadets auch nicht und baut, bei sehr regelmäßiger Anwendung, auch einen Schutz auf.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Nachtrach!

    Es ist und bleibt der Hauptvorteil der geölten Oberfläche, daß sie zu retten ist. Und das auch partiell.
    Das entbindet aber nicht vom, von mir aus auch etwas höheren/anderen, Pflegeaufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Andreas1705
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    HD
    Beruf
    Börsianer
    Beiträge
    250
    Vielen Dank für die Hinweise. Was bedeutet denn 'erhöhter Pflegeaufwand'? Habe etwas Angst, daß wir uns mit der Entscheidung für geölten Boden ein schönes Ei gelegt haben, da ich eigentlich nicht alle vier Wochen den Boden professionell reinigen lassen und anschließend ölen wollte? Wir haben von unserem Parkettleger ein Seifenreiniger und Pflegeöl von Irsa mitbekommen. Hat jemand Erfahrungen damit oder kann ein bestimmtes System empfehlen?

    Danke & Grüße - Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Jepp,

    bei dem Pflegeöl biste auf dem richtigen Weg. Das ist auch das, welches ich meist verwende. Es hängt aber immer davon ab, was vorher drauf ist. Meist gibt es aber Kompatibilitäten, da sie alle nur mit Wasser (respektive Öl) kochen. Es gibt da auch einen Klub. Ich glaub der heißt CTA. Die sind untereinander verträglich. Sicher biste aber immer, wennste im System beibst.
    Nich umsonst schrieb ich nicht nur von erhöhtem Aufwand, sondern auch von anderem. Der ganze Zauber besteht in der Pflege mir dem Pflegeöl. Das ist meist ähnlich dem ursprünglichen Öl, unterscheidet sich hauptsächlich dadurch, daß der Wachsgehalt noch weiter gesenkt ist (bis 0) und der Lösenmittelanteil höher ist.
    Dadurch ist es möglich auch Verschmutzungen, die fest in der Oberfläche gebunden sind, zu lösen.
    Einfach ist es das Pflegeöl aufzusprühen und dann mit der Einscheibenmaschine und geeignetem Pad zu verarbeiten. Es geht aber auch mit dem Lappen, der hernach mit Vorsicht zu behandeln ist, weil er selbstentzündlich sein kann. Das steht aber auch alles immer in den entsprechenden Herstellerangaben.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von Andreas1705
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    HD
    Beruf
    Börsianer
    Beiträge
    250
    Ich denke, mir fehlt da noch ein wenig Ausrüstung. Mit dem Lappen ist das schon ziemlich aufwändig und eine Maschine habe ich nicht. So habe ich das Öl erstmal mit einem sauberen Wischer auf der Oberfläche verteilt. Das Ergebnis war nicht so berauschend. Ich verstehe aber inzwischen, daß ich das Zeug offenbar gut einpolieren muss, damit es was bringt. Scheint mir ähnlich anstrengend wie Auto polieren...

    Gruß - Andreas

    P.S. Am Montag kommt erstmal der Parkettleger vorbei. Ich werde dann mal berichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Hi Andreas,

    das Ergebnis verwundert nicht, da Du den Dreck, durch das Wischen mit dem Öl, höchstens angelöst und dann verteilt hast.
    Es ist bei allen Reinigungen immer das Wichtigste, daß der Schmutz nicht nur gelöst sondern auch aufgenommen wird.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aalen
    Beruf
    Parkettleger und Sachverständiger
    Beiträge
    14
    Hallo Andreas,
    Lukas hatt in allen punkten recht. hat echt ne ahnung der mann (lob). aber du solltest mal bei deinem parkettleger nachfragen wieviel festkörperanteile in seinem oel sind welches er aufgetragen hat ? diese sollten min. bei 90% liegen. deshalb auch vermutlich das frühe ermüden der oberfläche (laufspuren usw.) auch ja noch was mit IRSA produkten bis du bei einem guten hersteller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter
    Avatar von Andreas1705
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    HD
    Beruf
    Börsianer
    Beiträge
    250
    Hallo Experten,

    ich möchte das alte Thema nochmal aufgreifen, da wir immer noch Probleme mit der geölten Oberfläche des Parketts haben. Nachdem unser Parkettleger bereits einmal vor ca. drei Monaten den Boden professionell nachgeölt hat, haben wir inzwischen wieder das gleiche Bild. Der Boden hat Laufspuren, ist grau und matt, was auch durch 'nebelfeuchtes' Wischen nicht behoben wird.

    Ich habe jetzt mal probiert, mit dem vom Parkettleger gelieferten Seifenreiniger und einem Schrubber ein paar qm zu reinigen. Anschliessend habe ich die Brühe mit Zewa Tüchern aufgewischt. Die Tücher waren allesamt fast schwarz. Der Boden sieht an den Stellen schon viel besser aus, das Problem ist nur: Das ist definitiv eine Arbeit für Sträflinge die ich nie und nimmer per Hand auf 170qm Parkettboden in unserem Haus ausführen werde...

    Daher die Frage, ob man den Boden maschinell reinigen kann. Man benötigt sicher zwei bis drei Arbeitsgänge, 1. Schmutz lösen und 2. Schmutz aufnehmen und ggf. 3. neu ölen. Kann ich mir da im Baumarkt eine entsprechende Maschine leihen. Meinem Parketleger vertraue ich da nicht mehr wirklich - der hat es bis jetzt auch nicht wirklich gut hinbekommen und uns ausserdem überhaupt das geölte Parkett aufgequatscht, wofür ich ihn heute noch Aus heutiger Perspektive würde ich mir niemals wieder geöltes Parkett ins Haus legen - das war eine der grössten Fehlentscheidungen, die wir beim Bau getroffen haben.

    Bin daher für Tipps dankbar, wie ich das Parkettdesaster irgendwie in den Griff bekommen kann...

    Gruss -Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen