Ergebnis 1 bis 4 von 4

Riesen Nester in Sichtbetondecke, Wie Reparieren?

Diskutiere Riesen Nester in Sichtbetondecke, Wie Reparieren? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Alpnach-Dorf
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    1

    Riesen Nester in Sichtbetondecke, Wie Reparieren?

    Hallo. Wir Bauen gerade ein Grosses Gebäude, welches als Schwimmbad und Wellnescenter genutzt wird. Der oberste Stock ist aber Offen und die Decke ist in Sichtbeton. Da wir nicht Selbstverdichtenden Beton nehmen konnten, weil auf den Seiten die Decke geneigt ist musten wir "trokenen" Beton nehmen um die oberseite glat zu streichen. Das Problem: Jetzt sind auf der Unterseite sehr viele Nester. Man kann zum Teil die untere Bewehrung sehen. Statisch stellt es kein problem dar, doch estetisch. Wie kann man die Nester rearieren, dass der Laie kein Unerschied mehr sehen kann?
    Wie haben schon mit armatec die Bewehrung gestrichen und Sika reparationsmörtel hinauf geschmiert. Dann die letzten Millimeter noch PCI Parrafill. Doch es sieht nicht gut aus! Struktur ist nicht gut und farbe stimmt nicht. Hat jemad vorschlöge, wie man das am besten auf die reihe kriegt? Struktur und farbe?

    Vielen Dank im Voraus


    PS: das Projetkt:

    http://www.sarnen.ch/de/vereine/sehensschwimmbad/

    http://www.sarnen.ch/de/portrait/fot...549&galid=3622

    http://www.sarnen.ch/de/portrait/fot...003&galid=3622

    http://www.sarnen.ch/de/portrait/fot...ery&galid=3622
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Riesen Nester in Sichtbetondecke, Wie Reparieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Wenn es tatsaechlich so ausschaut wie beschrieben dann wird es wohl kaum noch was werden mit der Erfuellung hoeherwertiger Ansprueche.
    Ich schaue mir zwar die Bilder per i-Phone an, aber die Deckenunterseite scheint nicht von Fachleute mit ausgewiesener Erfahrung in SB-Betonbau zu stammen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Normalerweise wird an den Nestern der Beton bis hinter die Unterbewehrung mind 35mm
    freigelegt gereinigt,wieder eingeschalt.

    Und entweder durch ein Bohrloch und Entlüftungsöffnung wieder mit Vergussmörtel verfüllt.
    Vegussmörtel der Fa.xxxxxxxxxx.
    Oder von unten durch eine Füllöffnung in der Schalung und Entüftungsöffnung verpresst.

    Die Güte und Festigkeit des Specialmörtels entspricht mindestens dem eures Beton.

    Den Vorgang der Reperatur unbedingt mit der örtlichen Bauleitung und Tragwerksplaner
    abklären.

    Und bitte nicht mehr von trockenem Beton und hinaufgeschmiertem mörtel reden.
    Geändert von Carden, Mark (11.04.2010 um 19:56 Uhr) Grund: Werbung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Bitte keine Namensbenennung von Produkten, zudem diese in diesem Fall nicht einmal Zielführend ist, da es eine Reihe von Herstellern und Vorgensweisen zur Sanierung gibt.
    Aber auch die hier vorgebrachte (viel zu aufwendige Art) wird nicht den Anspruch an ungestörten SB gerecht werden.

    Ich weiß aber nicht was vereinbart und somit geschuldet wurde ..............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    JamesTKirk
    Gast
    Das bei einer Decke unterseitig Kiesnester zu sehen sind - da muss schon viel in die Hose gegangen sein. Aber wenn ihr, wie auf den Bildern zu sehen, den Beton mit dem Kübel anstatt mit der Pumpe eingebaut habt, ist der erste Grund für die Nesterbilder schon gefunden. So eine Betonage muss von einem Betontechnologen entsprechend durchdacht, Betonierpläne erstellt, Verzögerungszeiten des Frischbetons berechnet und entsprechende Betonrezepturen erarbeitet und ausprobiert werden.

    Wenn wirklich Kiesnester, bei denen Bewehrung zu sehen ist, vorhanden sind, ist euer Hauptkriegsschauplatz die Standsicherheit und die Dauerhaftigkeit (besonders beim Thema Bad mit hoher Luftfeuchte und höherem Korrosionsrisiko). Optische Befindlichkeiten würde ich erst einmal ganz hinten anstellen.

    Eine Reparatur der Oberfläche, bei der keinerlei Unterschiede zum umgebenden Beton zu sehen sein werden, ist unmöglich. Ich würde es, nachdem die Dauerhaftigkeit gesichert ist, eventuell mit einer Lasur versuchen. Das sollte an einer Musterfläche aber erst einmal bemustert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen