Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Merchweiler
    Beruf
    Vertriebsinnendienst
    Beiträge
    46

    Innenputz Garage ja oder nein?

    Hallo Zusammen,

    habe mal ne frage zu unserer Garage. Bisher haben nur auf der Wand, an der die Garage ans Haus angebaut ist, ganz normalen Außenputz Luup 222.

    Die restlichen zwei Wände sind noch nackter Hohlblockstein 2 (grün).

    Da ich schonmal einen Schimmelschaden im Winter in der OSB-Decke hatte, welcher durch falsches Lüften (bzw. gar nicht), entstanden war habe ich nun ein Feuchtemessgerät in die Garage gestellt. An manchen Tagen habe ich in der Garage trotz gekipptem Fenster in der Garagenrückwand und regelmäßigen Lüftens eine rel. Feuchte von 55-60%. Der Schimmelschaden ist bereits saniert.

    Mein Nachbar meinte, ich bekäme die Feuchtigkeit erst in den Griff, wenn meine drei unverputzten Wände verputzt werden, da die Hbl Steine keine Feuchte aufnehmen.

    Mein Verputzer meinte, ich könne hier auch mit Luup 222 verputzen.

    Was meint ihr dazu: Bekomme ich die Feuchtigkeit mit dem Putz runter? Oder kann ich mir das Geld für Verputzer und Material sparen?

    Eckdaten der Garage: 8x6 Meter 2,50 Meter hoch. Vom Garagentor aus gesehen: linke Wand und Rückwand aus Hohlblockstein 24cm grün, rechte Wand = Hauswand Liaplan 36cm mit Luup 222-Putz. Nicht beheizt, nicht gedämmt.

    Dachaufbau von innen nach außen: 20er Sparren, OSB 4-Platten aufgeschraubt und Rhepanolfolie.

    Danke für Eure Infos zum Nutz oder Nichtnutz (Pro- und Contra) im Voraus

    Grüße

    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenputz Garage ja oder nein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Merchweiler
    Beruf
    Vertriebsinnendienst
    Beiträge
    46
    Na, hat jemand eine Meinung, ob Innenputz in der Garage ja oder nein?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Dipl.-Kfm.
    Beiträge
    79
    Am besten eine KWL einbauen!

    Oder eine Dampfsperre unter die OSB Platten.
    Aber Blower door test nicht vergessen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen

    ...... An manchen Tagen habe ich in der Garage trotz gekipptem Fenster in der Garagenrückwand und regelmäßigen Lüftens eine rel. Feuchte von 55-60%.
    ersetze das "trotz" durch "wegen"....dann passt es
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Merchweiler
    Beruf
    Vertriebsinnendienst
    Beiträge
    46
    Also: @Bananenflanke: Keine qualifizierte Antwort. Aber Hauptsache was geschrieben.

    @bernix: Und wenn das Fenster zubleibt: Schimmelgefahr!! Genau deswegen hatte ich den Schimmel an der OSB-Decke. Wegen NICHTLÜFTENS!!!

    Also warte ich mal auf andere Meinungen von EXPERTEN!!

    Danke und Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Ich könnte mir überhaupt nicht vorstellen, was hier ein Putz bewirken sollte.
    Das bisschen, was ein Putz an Feuchtigkeit puffern kann (zumal da der Zeitfaktor auch eine Rolle spielt),
    kann man getrost vernachlässigen.
    Falls Du trotz des gekippten Fensters bedenken hast, bestünde vll. noch die
    Möglichkeit gegenüber des Fensters eine Zwangsbelüftung (100er Kernbohrung)
    einzusetzen um eine kontinuierliche Querlüftung zu erreichen.
    Aber das kommt mir schon auch etwas übertrieben vor.


    Kleine Einschränkung !!!
    Wenn Du an den HBL-Steinen sichtbar Kondensat hast (was ich mir nicht vorstellen kann), schaut die Sache wieder anders aus.
    Im Sommer evtl. Fenster zumachen (Sommerkondensat)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    @bernix: Und wenn das Fenster zubleibt: Schimmelgefahr!! Genau deswegen hatte ich den Schimmel an der OSB-Decke. Wegen NICHTLÜFTENS!!!
    Ganz so pauschal kann man das nicht sagen. Wenn die Garage im Sommer
    von der Nacht her kalt ist und die warme Luft mit (absolut, nicht
    relativ) viel Feuchtigkeit reinkommt, kann das Wasser ggf. kondensieren. Wäre
    die Garage zu, käme nix rein. Ggf. verschwindet das Wasser aber auch
    über den Tag wieder schnell genug bei ausreichend Luftzug ...
    Das Problem ist bei Kellern ähnlich gegeben, nur das die nicht über den
    Tag wärmer werden. Ideal wäre daher eine Lüftung,
    die nur dann angeht, wenn die absolute Luftfeuchtigkeit außen höher
    ist als innen. Eine Steuerung dafür gibts von einem Elektronikversand
    mit drei Buchstaben (günstiger als eine andere Steuerung, die man dafür
    gelegentlich erwähnt bekommt). Ich hab mir damit was für unseren
    Waschkeller gebastelt, um dort die Wäsche aufhängen zu können. Bringt
    dafür allerdings nur was in der Übergangszeit. Im Sommer kommt sie eh
    raus, im Winter ist der Keller zu kalt ... Das Verputzen halte ich auch für Quatsch. Ein dicker Lehmputz mag vielleicht nennenswert Feuchtigkeit puffern, aber das ist wohl auch nicht so das wahre für eine Garage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Merchweiler
    Beruf
    Vertriebsinnendienst
    Beiträge
    46
    Schon mal vielen Dank für die Antwort. Eine Lüftung habe ich in der Garage schon drin. Habe ich gleich nach der Schimmelsanierung eingebaut.
    Eine Steuerung habe ich bisher allerdings noch nicht, weil die meisten gehen nur bei 40%rel. Luftfeuchte an.

    Hatte gestern z.B. auch nur 48%.

    Ich habe aber vom Schimmelsanierer gehört, dass schon ab 30% eine Gefahr für Schimmelbildung (je nach Temperatur) bestehen kann.

    Und mein Nachbar hat mich dann mit seiner Aussage, dass ich die Feuchtigkeit nur in den Griff bekomme, wenn ich innen verputze, noch verunsichert.

    Dann werde ich den Feuchtemesser mal stehen lassen und den Lüfter (schafft 390m³/h) von Hand bedienen.

    Bleibt nur zu hoffen, dass ich im nächsten Winter nicht wieder ein Schimmeldesaster in der garage habe.

    Bin aber weiterhin für Eure Meinungen offen.

    Grüße

    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    weil die meisten gehen nur bei 40%rel. Luftfeuchte an.
    und das reicht ...

    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    Ich habe aber vom Schimmelsanierer gehört, dass schon ab 30% eine Gefahr für Schimmelbildung (je nach Temperatur) bestehen kann.
    Bei 30% rLF und Beispielsweise 15°C Außentemperatur müßte Deine Oberflächentemperatur bei etwa - 2,2°C liegen damit Wasser kondensieren und Schimmelbildung entstehen kann.
    Bei 30%rLF und Beispielsweise 10°C Außentemperatur --> - 6°C

    und so weiter...
    Schimmel braucht auf der Bauteiloberfläche einen aw-Wert von 70 - 80%
    Der ist bei 30% rLF faktisch nicht zu erreichen

    also würde ich mal sagen, dieser Schimmelausschmierer hat so ziemlich null plan von dem was er redet

    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    dass ich die Feuchtigkeit nur in den Griff bekomme, wenn ich innen verputze,
    das is einfach nur Quatsch ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    Ich habe aber vom Schimmelsanierer gehört, dass schon ab 30% eine Gefahr für Schimmelbildung (je nach Temperatur) bestehen kann.
    Aber sicherlich nur, wenn Du eine böse Wärmebrücke hast, z.B. ein
    undichtes Fenster wo es kalt reinkommt und die Laibung im Winter
    soweit abkühlt, daß dort das Wasser kondensiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    Aber sicherlich nur, wenn Du eine böse Wärmebrücke hast, z.B. ein
    undichtes Fenster wo es kalt reinkommt und die Laibung im Winter
    soweit abkühlt, daß dort das Wasser kondensiert.
    Einspruch

    Das ist nicht einmal bei einer solchen Wärmebrücke möglich.

    Bei 30% rLF und einer Außentemperatur von z. B. +5°C müßte die Bauteiloberfläche bereits eine Temperatur von -11,2°C haben damit etwas "kondensiert". Wo gibts das?

    Das ist schlichtweg Nonsens was der Schimmelfuzzi erzählt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Einspruch
    Ich habs aus dem Bauch raus so gemeint, daß der Raum 30% rel. Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur von 20 Grad hat. Dann muß nach

    http://www.holzfragen.de/seiten/taupunkt.html

    das Bauteil eine Temperatur von 1,9 Grad haben. Ist natürlich auch
    schon etwas heftig und mit seiner Garage im Blick irrelevant.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen

    @bernix: Und wenn das Fenster zubleibt: Schimmelgefahr!! Genau deswegen hatte ich den Schimmel an der OSB-Decke. Wegen NICHTLÜFTENS!!!

    Also warte ich mal auf andere Meinungen von EXPERTEN!!

    e
    ...tja lieber Oliver

    Mit NULL Ahnung was Zusammenhänge angeht kann man natürlich eine dicke Lippe riskieren...

    Ich kann mich noch gut an unsere elterliche Garage erinnern. Hab mich als Kind immer gewundert, dass an manchen Tagen der Betonboden feucht/nass war. Und zwar flächendeckend, nicht so als ob jemand Wasser verschüttet hätte....
    Es waren die Tage mit windigem warmfeuchten Wetter. Der Wind hat die "feuchte" Luft schön durch die Garage getrieben...
    Ich kann mich auch noch ganz gut an meine Bauphase erinnern. Da hat der Luftzug einmal die sehr schwüle Luft durch den kühlen Keller getrieben und die Brühe lief buchstäblich von den Wänden.
    Und das will was heissen. Der Keller ist nämlich aus Porenbeton und der ändert die Oberflächentemperatur relativ schnell...


    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Merchweiler
    Beruf
    Vertriebsinnendienst
    Beiträge
    46
    @bernix: Erst mal sorry, dass ich da etwas geschrieen habe...
    Aber ich will dazu mal die ganze Story erzählen: Im Winter haben wir, obwohl wir die Autos immer schön abgekehrt haben, Schneewasser in der Garage stehen gehabt. Es waren draußen immer so -3-4°C. In der Garage ca. 1-2°plus.

    Schnee lag dazu noch auf dem Dach. Das Fenster an der Rückwand der Garage war zu!

    Irgendwann habe ich dann den Schimmel an den OSB-Platten entdeckt. D.h. das Wasser/Schnee ist durch die warmen Motorenteile verdunstet und hat sich an der kalten OSB-Decke kondensiert. Dadurch ist dann Schimmel entstanden. Und ja, die Platten hatten fast Außentemperatur, da nur 2,5 cm dick.

    O.K. werde das Fenster künftig zu lassen und nur Stoßlüften. Den Rest mache ich dann wie bereits erwähnt, über den Lüfter in der Wand.

    Aber warum sollte ich nun die Wand verputzen? (Laut Nachbar) Was sollte das dann für einen Sinn machen?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Oliver1405 Beitrag anzeigen
    Aber warum sollte ich nun die Wand verputzen? (Laut Nachbar) Was sollte das dann für einen Sinn machen?
    Gefahr laufend, mich und auch andere zu wiederholen.

    Es macht KEINEN Sinn.

    Liest Du das, was hier geschrieben wurde?

    Im übrigen soll das Fenster etc. im Winter und in der Übergangszeit (wenns nicht grad - 20°C hat) geöffnet (gekippt) bleiben!!
    Im Sommer wenn es tagsüber sehr warm oder schwülwarm ist, soll es geschlossen sein und
    wenn überhaupt, dann später abends oder in der Früh mal aufmachen

    Ich hoffe, Du liest das hier jetzt mal, hab nämlich keine Lust mehr alles zu wiederholen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen