Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    21

    PUR-Alukaschierung streichen oder tapezieren

    Bitte klärt mich jemand auf. In einem als Sauna / Partyraum genutzten Kellerraum soll eine Innendämmung eingebracht werden, da eine Außendämmung nicht möglich ist. Die Außenwände sollen mit EPS oder Mineralschaumplatten und die Decke mit 40mm PUR beidseitig alukaschiert dedämmt werden. Da die Decke niedrig ist erreiche ich so bei minimaler Stärke die bestmögliche Dämmung. Dies bereitet mir Kopfzerbrechen ...

    Wie kann man später die Alufolie der Deckenplatten weiß matt oder Putzartig beschichten, sodass die Plattenstöße nicht auffallen? Kann man irgendwie tapezieren oder besprühen und wie ist das zu erwartende Ergebnis?

    Wie wären die Möglichkeiten mit fließkaschierten PUR-Platten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. PUR-Alukaschierung streichen oder tapezieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Welchen Sinn soll denn die Deckendämmung haben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    21
    Hallo Julius, für mich gibt es zwei Gründe:

    Der Kellerraum und die Kellerdecke haben direkten Kontakt mit der Außenluft. Durch Sauna und Dusche wird Feuchtigkeit eingebracht, die an der kalten Kellerwand kondensieren und zu Schimmel führen könnten.

    Außerdem sollte sich der Raum bei Bedarf schnell aufheizen lassen, ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Sauna und Kleister in einem Raum hört sich für mich nicht gut an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    21
    Richtig, aber wegen der Raumhöhe ist PUR mit Alukaschierung meinen Recherchen nach der beste Kompromis. Topdämmung, die Hitzebeständigkeit ist gegeben und ich hätte kein Tauwasserproblem.

    Der Raum verfügt über 2 Fenster, die Wände bekommen über der Dämmung einen diffussionsoffenen Oberputz und das Saunaholz selbst reguliert die Raumfeuchte auch mit. Ich hoffe, dass das reicht.

    Leider bin ich mir noch nicht sicher, wie ich die Aluoberfläche schöne. Hat da niemand eine praktikable Idee???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    21
    Sorry:
    Direkt über der Sauna würde ich natürlich nicht tapezieren. Dennoch wär mir irgendeine mineralische Beschichtung lieber. Gibts da nix?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Und Alu ist Dir nicht unorganisch genug...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Ostalbkreis
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    21
    Doch, aber ist kann mir nicht vorstellen, dass diese 0,05mm Alukaschierung dauerhaft ist. Drum hätte ich gerne etwas drüber.

    Über der Sauna ist mir wichtig, dass es 90°C aushält, damit es langfristig hält.
    An der verbleibenden Deckenfläche sollt es vorallem vernünftig aussehen. Hier könnte auch ein Höhenversatz entstehen, wenn es sein muss. Könnt ja sogar ganz schick aussehen durch das 5-Eck-Design der Sauna.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Malermeister u. Trockenbau
    Beiträge
    41
    Hatte mit der PUR Kaschierung bisher noch keine persönliche Erfahrung, aber denke mir dass es als Untergrund
    etwas problematisch wird .

    Aber mir würd dabei eine Lösung vorschweben mit einer Vliestapete die man mit Disperskleber hochklebt...
    löst sich höchst wahrscheinlich nimmer, dann hättest auch einen tragfähigen fertigen Untergrund mit dem
    du anstellen kannst was du magst. Oder überseh ich da was ?

    Weiss allerdings nicht ob das die Expertenmeinung hier wiederspiegelt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    es gibt für den Schwimmbadbau entsprechende Systeme, die eine nahezu beliebige Oberflächengestaltung ermöglichen. Das sind zwar in der Regel alukaschierte Verbundplatten, aber da in beiden Fällen die letzte Schicht Alu ist, sollte der weitere Oberflächenaufbau doch ähnlich sein. Eventuell einmal dort nachschauen.

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Landstuhl
    Beruf
    Student
    Beiträge
    3
    Hallo zusammen,

    ich muss nochmal diesen Uraltthread ausbuddeln. Sorry dafür. Aber ich bin bei der Googlesuche darauf gestoßen und ich denke, dass es noch vielen anderen so gehen wird. Mein Problem ist zwar nur ähnlich aber am Ende kommt es aufs gleiche raus.

    Ich muss eine Untersparrendämmung aufbringen. Zwischensparrendämmung ist nur bis 70mm möglich und die Untersparrendämmung darf maximal 40mm haben. Da bleibt sogar bei PUR und PIR schon nicht mehr viel Auswahl. Die meisten davon sind einseitig oder beidseitig Alukaschiert. Beispiel wäre hier Bauder PIR DAL, WLS 024, 40mm. Am liebsten wäre mir LINITHERM PAL SIL 36mm. Auch von Linitherm gibt es eine Platte wie von Bauder. Das gibt sich aber nix. Die LINITHERM PAL SIL ist leider nicht für die Untersparrendämmung gedacht, sondern für die Innenwand. Da hab ich keinen Plan ob man die zweckentfremden kann. Wenn ich jetzt eine PIR mit 40mm nehme, dann bin ich schon am absoluten Limit mit der Stärke. Da kann echt nur noch Tapeziert werden. Die Frage ist also, ob man die Alukaschierung direkt tapezieren kann oder ob das irgendwelche Nachteile hat.

    Also nochmal zum allgemeinen Verständnis. Ich möchte eine leichte Zwischensparrendämmung einbringen (50-70mm 0,35 [Glasklemmfilz, da noch vorhanden]) und dann (ohne/mit) Dampfsperre eine PIR/PUR Untersparrendämmung mit maximal 40mm. Diese soll direkt Tapezierfähig sein. Da die beim Treppensteigen auch direkt in Reichweite ist, sollte sie am Besten gleich auch noch etwas Stoßfest sein. Also beste Lösung sehe ich da die LINITHERM PAL SIL in 36mm, die allerdings leider nicht dafür gedacht ist. Vielleicht wäre auch eine Gipskartonverbundplatte das geeignetste. Da ist aber die fehlende Querlattung ein Problem.

    Vielleicht hat jemand einen ganz anderen Vorschlag für mich. Ich mache mir nur sorgen bei einer so dünnen zwischensparrendämmung und einer so "starken" Untersparrendämmung, wenn ich die Dampfsperre dann direkt auf der Zwischensparrendämmung aufbringe. Die Dämmung hinter der Folie soll ja bekanntlich besser sein, als die davor. Deswegen bin ich da bei 50-70mm 0,35 skeptisch, ob das reicht die 40mm PIR mit 0,26 zu übertrumpfen. Bzw. ich weiß schon, dass das nicht klappt. Deswegen wäre mir auch die Dampfsperre auf der Raumseite einer PIR/PUR am liebsten (deswegen ist auch die LINITHERM PAL SIL mein Favorit).

    Vielleicht kennt sich ja jemand aus. Wäre für Hilfe sehr dankbar.

    Gruß,
    Jonas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen