Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thermografie Haustür

Diskutiere Thermografie Haustür im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    16

    Thermografie Haustür

    Hallo Zusammen!

    Ich möchte gerne die Thermografie, Infrarotmessung der Oberflächentemperatur, am einer Alu-Haustür durchführen
    lassen! Hierbei werden ja meines Wissens nach, verschiedene Temepraturen auf der Oberfläche der Haustür
    ermittelt. Welche Aussagekraft haben dann diese Werte für mich? Können damit auch Undichtigkeit festgestellt werden?
    Worauf muss ich im Vorfeld achten, damit die zu ermittelnden Ergebnisse auch korrekt und vorallem
    aussagekräftig sind?

    Ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir in dieser Situation weiterhelfen könnt, damit ich
    mich gut vorbereiten kann! Vielen Dank!

    Gruß Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Thermografie Haustür

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Anhand der Oberflächentemperatur(en) kannst Du feststellen, wie gut Deine Haustür die Wärme dämmt. Schwachstellen/Wärmebrücken/ kann man damit auch ganz gut erkennen. Wodurch diese aber erzeugt werden lässt sich rein vom Temperaturverlauf nur schwer beurteilen.

    Wenn ein Fachmann die Thermografie macht, dann sollte er die gemessenen Werte auch interpretieren können.

    Je höher die Temperaturdifferenz zwischen Außen- und Raumtemperatur, um so besser kann man Schwachstellen erkennen. Man sollte also vorher schon darauf achten, dass die Rahmenbedingungen für eine Thermografie möglichst ideal sind.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast23627
    Gast

    Dient die Thermpgrafie zu Ihrer Information?...

    oder wollen Sie möglicherweise einen aus Ihrer Sicht berechtigten Anspruch durchsetzen?

    Als Information für Sie, dann wissen Sie hinterher mehr als jetzt. OK.

    Zur Durchsetzung eines wie auch immer gearteten Anspruchs sollten Sie bedenken, dass das Ergebnis der Thermografie möglicherweise dazu nicht wirklich Zielführend sein muss.

    Auf den Kosten dafür werden Sie dann wahrscheinlich sitzen bleiben...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    16
    Hallo!

    Mein Anliegen ist, eine Undichtigkeit im unteren Bereich der Tür nachzuweisen! Ist die Wahl einer Thermografie dafür die richtige
    Methode? Denn ich finde, die Oberfläche ist unten kälter als oben! Oder kann das auch z.B. mit der Montage zusammenhängen?
    Meinen Sie das mit "nicht zielführend" ?

    Gruß Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast23627
    Gast

    Zielführend

    Mit "Zielführend" ist gemeint ob ein privat von Ihnen veranlasster "Beweis" ausreicht jemanden (Türhersteller/Monteur) dazu zu veranlassen eine wie auch immer geartete Änderung des von Ihnen bemängelten Zustandes herbeizuführen.

    "Zielführend" im Sinne einer Handhabe oder eines Rechtes das Ihnen zusteht, ist das nicht.

    Vieleicht gelingt es Ihnen den Türhersteller/Monteur damit umzustimmen. Gelingt das nicht können Sie sich Ihren "Beweis" hinter den Spiegel stecken. Bezahlen müssen Sie das dann so oder so.

    Gehen Sie den ganz normalen Weg einer Reklamation. Ist diese ohne Erfolg hilft evtl. eine Mediation mit einem Sachverständigen (Schiedsgutachten) kommt es nicht dazu, nur noch ein Gericht.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn eine luft-undichtigkeit nachgewiesen werden sollte, ist eine einfache methode erst einmal viel sinnvoller, um dann den fotobeweis zu veranlassen.

    mach doch erst einmal den test mit einem räucherstäbchen - duftnote ist egal - oder etwas anderem, was raucht und fahr die fugen innen langsam damit ab. wenn sich die rauchfahne etwas schneller im winkel von der fuge weg bewegt, dann hast du luftundichtigkeiten, geht die rauchfahne fast senkrecht nach oben, dann ist es gut dicht. erst einmal die bewegung des rauchs im raum, mit abstand von der tür kurz beobachten und dann an den türfugen vergleichen. das kannst du selbst machen und kostet (fast) nichts.

    danach entscheidest du, ob eine aufnahme sinnvoll ist.

    bedenke - eine 100-%-ige dichtigkeit wird es nicht geben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MarcHC Beitrag anzeigen
    ...
    Denn ich finde, die Oberfläche ist unten kälter als oben!
    Das ist sogar sehr wahrscheinlich, auch wenn alles ordnungsgemäß ist.

    Die Frage ist eher, wie hoch sind diese Unterschiede?

    Ich hatte oben schon von Rahmenbedingungen gesprochen. Dazu gehören auch so Dinge wie, "wie alt ist die Tür, was für eine Art von Tür, Einbau, wie wird der Raum beheizt (Stichwort: Konvektion), usw. usw." Das alles hat einen mehr oder weniger starken Einfluss auf die Oberflächentemperatur.

    d.h. Aus einer Thermografieaufnahme kann man nur schwer entnehmen ob die Tür undicht ist.

    Ich würde auch zuerst mal die Methode mit dem Rauch probieren, aber auch hier sollte man wissen, wie man das "Ergebnis" interpretiert.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen