Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39

    Belüftetes Flachdach von 1976 wie sanieren?

    Hallo liebe Bauexperten,

    ich brauche mal eure Meinungen.
    Und zwar wollen wir ein Haus kaufen, es handelt sich um einen Bungalow aus 76.
    Das Dach wurde angeblich (es liegen keine Unterlagen vor) 1989 komplett neu gemacht inkl. Zimmerdecken und Verstärkung der Isolierung.

    Ich hab natürlich einen Dachdecker aufs Dach geschickt, der eine Probeöffnung machen sollte.
    Dieser kam nicht sehr weit.
    Unter der ersten Abdichtungsschicht stand schon Wasser, dass wohl auch schon gerochen hat.
    Es war keine Dänmung im Dach und er konnte direkt auf die Pressspannplatten schauen, die laut ihm aber NOCH trocken waren.
    Weiter wollte er nicht bohren, aus Angt im Wohnzimmer wieder rauszukommen.

    Jetzt hat er mir einen Kostenvoranschlag gemacht, der sich um die 21.000Euro dreht. Dabei wird wohl oben alles abgerissen, neue Bohlen aufgesetzt, die Attika neu verkleidet und das Dach neu abgedichtet. Gleichzeitig will er dann die Lüfter (32Stk.) entfernen, da er meinte, wenn er dann oben dämmt, ist es schwachsinnig, diese drin zu lassen.

    Ich frage mich aber nun, wenn er doch garnicht an die untere Schale vom Kaltdach kommt, kann er doch auch nicht die Öffnungen zumachen, somit würde die Luft ja immer weiter einströmen, aber nach oben hin nicht wegkönnen und es würde sich im schlimmsten Fall Schimmel bilden oder?

    Der Energieberater meinte, es wäre sinnvoll von oben und unten zu dämmen, da man dann halt von unten noch eine Dampfsperre einfügen könnte. Momentan sieht es wohl so aus, dass zb. im Wohnzimmer die Holzpanele direkt auf die Dachkonstruktion aufgebracht wurden.
    Kann man das nicht auch von oben machen? Muss ich dazu nun wirklich alle Decken runterreißen?

    Die Öffnungen für die Belüftung liegen am Überhang der Terrasse.

    Ich hoffe ihr konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken
    Bin halt leider kein Profi.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Belüftetes Flachdach von 1976 wie sanieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    dach komplett auf der unterkonstruktion neu aufbauen, einschl. neuer dampfsperre, die belüftungsebene verschliessen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Schön wären ein paar Bilder. Wasser in der Abdichtungsbahn kommt öfter vor.
    Wenn alles abgerissen wird, will er hoffentlich nicht mit einer Aufdachdämmung arbeiten. Der Bereich der Atika ist oftmals nur verkleidet und nicht gedämmt. Ich halte es für besser die Decke selber mit DB und Dämmung zu versehen und die Belüftung des Daches aufrecht zu erhalten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    besser die Decke selber mit DB und Dämmung zu versehen und die Belüftung des Daches aufrecht zu erhalten
    hallo
    und in welcher ebene soll das was passieren. bin für aufdach, attika schliessen, bei den nachweisen eine evtl. vorh alte dämmung berücksichtigen und schauen, dass der taupunkt hinter ( nach aussen gesehen ) der neuen DAMPFSPERRE liegt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39
    Hallo Gunther,
    so hatte ich auch gedacht.
    Wäre ja wahrscheinlich auch am einfachsten und vor allem müsste man nicht Angst haben, dass sich evtl. doch noch Schimmel irgendwo versteckt.
    Kann man denn von oben das alles bewerkstelligen?
    Ich habe leider keine Bilder von innen, nur im Internet jemanden gefunden, der genau das beschreibt und auch das selbe Baujahr hat.

    Wie schon geschrieben, generell Sanierung ist auf jeden Fall geplant, aber laut Dachdecker nur so, dass er sich bis zur Pressspannplatte runterarbeitet und dann neu aufbaut, heißt der Hohlraum drunter würde bestehen bleiben. Jetzt mal angenommen, der reißt das mit ab, kann man dann eine Dampfsperre dann auch von oben anbringen? Weil die müsste ja eigentlich noch unter die Dämmung oder?

    Dies sind die Fotos vom Dachdecker



    @Flocke bzgl. der Dämmung will er mit einer Gefälledämmung arbeiten, find ich aber halt quatsch, wenn doch der Kalte Luftraum bestehen bleibt oder?

    Liebe Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    wenn doch der Kalte Luftraum bestehen bleibt oder?
    hallo
    bei der ´aufdachdämmung´ gibt es / darf es keinen kalten luftraum mehr geben.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Genau aus diesem Grund war ja mein Vorschlag die Decke vernünftig zu dämmen. Der obere Aufbau muß runter. Auf Pressspan arbeitet man nicht weiter. Wenn hier nun eine Aufdachdämmung kommt, müssen auch vernünftige abschlüsse zu den Nachbarn gestalltet werden. Das kostet viel Geld und ist relativ auwendig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39
    Also das Dach muss eh gemacht werden, weil halt oben schon Wasser eindringt.
    Der andere Kostenvoranschlag für nur Bitumen runterreißen und neu machen lag bei 8000 Euro.
    Das Dach hat ca. 150qm.

    Flocke, du meinst also, der Pressspan soll mit runter genommen und dann von dort aus also quasi aus der Decke raus dämmen? So als wenn man von innen die Decke aufmachen würde?
    Geht das denn? Sorry ich bin totaler Laie und auch noch n Mädchen

    Weil das müsste ja von innen vom Aufbau dann so sein oder? :
    Decke (im Wohnzimmer Paneele Rest Gipskarton)
    Dampfsperre
    Dämmung
    Abdichtplatten
    Bitum
    oder?

    Kann man dann die Dampfsperre einfach so verlegen, ohne die Decke aufreißen zu müssen?

    Und kann es passieren, dass der Dachdecker das Dach aufmacht und feststellt, dass die Balken morsch sind? Das Dach ist ja eigentlich erst knapp 40Jahre alt.

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Und kann es passieren, dass der Dachdecker das Dach aufmacht und feststellt, dass die Balken morsch sind?
    hallo
    besser er findet das bevor der neue dachaufbau drauf kommt.
    wenn die spanplatten in ordnung sind können die bleiben.
    ja flocke ich weiss , dass du kein freund der platten bist.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39
    Hm aber wie kann man das feststellen? Probebohrung hat er ja schon gemacht.
    Wenn die Platten drinbleiben, kann er aber unten keine Dampfsperre einbringen oder meinst du Platten raus, Dämmung und Dampfsperre rein und wieder Platten rein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo Emily,

    Du wirst um einen Ortstermin, mit Sachverständig(en) nicht herum kommen.
    Dein Dachdecker (welcher das Angebot gemacht hat) ist das sicher nicht.
    Das Thema Tauwasserbildung in der Konstruktion hat er wohl noch nicht erkannt.
    Dachöffnung (oberste Lage, wahrscheinlich später aufgebracht) und dann ist Schluß für ihn.
    Warum öffnet er nicht weiter?

    Kaltdächer (belüftete, zweischalige Konstruktionen) zu sanieren (dauerhaft), gehört zu den anspruchsvolleren Aufgaben.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39
    Huhu Biber

    Er hatte Angst, dass er im Wohnzimmer wieder rauskommt, also durchbohrt.
    Wir waren letztens mit Energieberater (Dipl. Ing.), Dachdeckermeister und Heizungs und Sanitärmeister vor Ort.
    Bei den Sachverständigen find ichs so schwierig hier, ich kenne leider niemanden und weiß nicht, wem ich vertrauen kann und wem nicht und ich hatte im Bekanntenkreis nun so oft, dass die 350Euro für einen Sachverständigen gezahlt haben der sie aber nur auf mögliche Probleme hingewiesen hat und das wars.

    Ich werd den Dachdecker morgen nochmal anrufen und nochmal alles genau fragen, vielleicht hatte er das auch anders vor und ich habs falsch verstanden. Und dann kann ich ja nebenbei mal den Begriff Tauwasser fallen lassen und schauen wie er drauf reagiert.

    Vielen Dank für eure Hilfe und schade das ihr alle soweit weg wohnt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Emily007 Beitrag anzeigen
    .. Gefälledämmung .. find ich aber halt quatsch, wenn doch der Kalte Luftraum bestehen bleibt oder? ..
    mach dir keine sorgen um irgendeinen luftraum - lass das einen fachmann
    planen
    wenn über der tragenden konstruktion (balken, platten) der weitere
    aufbau richtig (notabdichtung/dampfbremse - dämmung - abdichtung) erfolgt
    UND in balkenebene nicht rumgepfuscht wird (schädliche dämmung!)
    wird, kann kein kondensat (innen) ausfallen und von aussen ist auch alles dicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo Emily,

    Die Höhe der Balken der Dachkonstruktion beträgt 18, 20 cm oder mehr.
    Wie will er da Angst haben, daß er im Wohnzimmer rauskommt???

    Ist klar welches Abdichtungsmaterial verarbeitet wird?
    Dann könnt ihr auch die Anwendungstechnik des Herstellers hinzuziehen.
    Die Leute haben Erfahrung auf diesem Gebiet, nicht zuletzt deswegen, weil sie solche Fälle öfter bearbeiten.
    Natürlich nur bekannte Hersteller von Abdichtungsmaterialien.
    (Andere habenn i.d.R. auch keine vernünftige Technikabteilung)

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Patissier
    Beiträge
    39
    Also er ist danach mal von innen zwischen die Paneele im Wohnzimmer gegangen und meinte, das da kurz bissl Isolierung ist und dann sofort die Spannplatten. Der Zollstock war vielleicht 15cm drin.
    Ich hänge mal den Kostenvoranschlag an, vielleicht hilft das weiter. Weil ich kenn mich damit wirklich nicht aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen