Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Aufbau Holzbalkendecke

Diskutiere Aufbau Holzbalkendecke im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9

    Aufbau Holzbalkendecke

    Hallo !

    Ich habe ein recht neues kleines Haus (Fertigstellung 2006) mit Holzbalkendecke.
    Nun soll oben das Dachgeschoss ausgebaut werden. Dach ist gedämmt und die Holzbalkendecke hat zwischen den Balken eine Glaswollendämmung.
    Die Balken haben eine Höhe von 160mm, von unten ist die Decke natürlich fertig, stellenweise mit Riegips oder Paneelen versehen.

    Leider habe ich oben nur 90mm zur Verfügung. Es sind an den Giebelseiten Terrassentüren vorhanden, diese müssen ja (am besten) noch aufgehen ;-)
    Nun habe ich schon einiges gelesen, meist von schweren Schüttungen, Estrich, schweren Platten also von Masse, um eine vernünftige Schalldämmung zu erhalten.
    Hierfür würde der Platz gar nicht ausreichen.
    Von der Statik her, müsste ich meinen damaligen Architekten mal fragen, was man da an Belastung drauf packen darf.

    Meine Erfahrungen beim Hausbau zeigt aber, das Meinungen vom Architekten, Bauleiter und den ausführenden Firmen eigentlich nicht wirklich zusammen passen. Jeder meint er wüsste es besser und deshalb wollte ich mir meine erste Meinung hier über dieses Forum einholen :-)

    Frage ist nun, was ihr mir vorschlagen würdet, wie ich den Boden ausbauen könnte.
    Oben ist außer der Gasheizungsterme weiter nichts. Hier haben wir einen kleinen Teil des Bodens bereits ausgelegt.
    Zuerst haben wir 2cm Bretter quer auf die Balken gelegt, darauf ein Fließ zur Schalldämmung und dann Spanplatten drauf.
    Nun denke ich aber, das dieser Aufbau so nicht richtig wäre, um damit den ganzen Boden auszulegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufbau Holzbalkendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9
    Ach schade, man kann die Beiträge gar nicht mehr ändern...nun ja.

    Habe eben mal etwas über trocken Estrich gelesen.
    Wie wäre denn folgender Aufbau :

    - einfache Bretter, 2cm stark, 20cm breit, auf die Balkenlage im Abstand von X cm diese mit den Balken verschraubt und eventuelle Höhenunterschiede mit Unterlegung ausgleichen
    - Filzstreifen als Trittschalldämmung auf die Bretter
    - OSB / Spanplatten 22 / 25 mm (schwimmend ?) auslegen, Nut und Feder verleimen
    - Trockenestrich mit Trittschalldämmung 3cm
    - Folie + Laminat (mit Trittschalldämmung ?)

    Ja / Nein / Vielleicht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Frag mal zuerst den Statiker nach der Bemessung der Decke. 160mm ist nicht wirklich viel für einen Deckenbalken. Wenn der's nicht sagt, einen statiker kontaktieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9
    Hm, eigentlich war klar das oben mal ausgebaut wird...mach mir keine Angst :-)
    Werde meinen Architekten mal fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Umbau2013 Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrungen beim Hausbau zeigt aber, das Meinungen vom Architekten, Bauleiter und den ausführenden Firmen eigentlich nicht wirklich zusammen passen.
    Und wer - meinst Du - kann hier fachlich versierte Antworten geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Und wer - meinst Du - kann hier fachlich versierte Antworten geben?
    Na irgend einen muss ich ja zuerst fragen und so ein Forum ist ja erst mal neutraler.
    Aber eins nach dem anderen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MoRüBe
    Gast
    Also, 160 mm ist schon arg wenig. Wenn dann noch entsprechende Spannweiten vorhanden sind, viiel zu wenig. Das Ganze kann also von machbar bis hin zu kannste vergessen auslaufen. Der erste Weg wird zum Statiker sein, der sich der Sache annimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Also, 160 mm ist schon arg wenig. Wenn dann noch entsprechende Spannweiten vorhanden sind, viiel zu wenig. Das Ganze kann also von machbar bis hin zu kannste vergessen auslaufen. Der erste Weg wird zum Statiker sein, der sich der Sache annimmt.
    Nach langer Suche habe ich ein online Tool gefunden, womit man so was ausrechnen kann.
    Leider komme ich damit auf eine Verkehrslast von 165 kg/m², was zu wenig ist, denn für Wohnungen sind 200 kg/m² vorgeschrieben.
    Die längsten Spannweiten sind übrigens 4 m.
    Nächste Woche werde ich mit dem Architekten reden.
    Die Decke ist ja oben noch auf, also ich denke (und hoffe) das man da was machen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Oh, das Tool hätt ich gerne Link?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Umbau2013 Beitrag anzeigen
    Nach langer Suche habe ich ein online Tool gefunden, womit man so was ausrechnen kann.
    Achtung:
    Statik ist nicht, nur ein paar Querschnitte zu dimensionieren!!! Häufig sind die Anschlüsse maßgebend. Oder die Lastweiterleitung. und das, was die Statiker Stabilitätsversagen oder Kippen nennen: ein hoher Biegeträger kann auch schon mal beulen oder umkippen... Ich halte es für extrem laienhaft und gefährlich, nur ein einzelnes Bauteil für sich zu betrachten. Was nützt, wenn dieser Balken vielleicht irgendwie hingerechnet werden kann, die Anschlüsse des ablastenden Bauteils dann aber versagen? (macht Aua!)
    Das wichtigste an "der Statik" ist es, die Gesamtzusammenhänge zu erkennen und zu verstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    MoRüBe
    Gast
    Sagt diese tuul auch was von Schwingungsnachweis? Nicht, daste seekrank wirst

    Aber 160mm bei 4 m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Umbau2013 Beitrag anzeigen
    .. Meine Erfahrungen beim Hausbau zeigt aber, das Meinungen vom Architekten, Bauleiter und den ausführenden Firmen eigentlich nicht wirklich zusammen passen..
    du fragst die falschen

    um sich zu dieser frage eine meinung zu bilden (von antworten
    sag ich nix) wären zumindest alle pläne erforderlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Wenn Umbaus Ansprechpartner kompetent wären, dürfte er immer nur die gleiche (richtige) Antwort bekommen, nämlich: Pläne in die Hand nehmen und Statiker konsultieren, der sich gegebenenfalls auch noch ein Bild vor Ort macht. Insofern gebe ich dir zumindest teilweise Recht, mls.

    Kommentare, die sich über 160mm hohe Deckenbalken mit 4m Spannweite nur lustig machen und nichts zur Klärung der Frage beizutragen, sollten diesem Forum erspart bleiben, denn möglicherweise sind die 160er Balken sogar ausreichend. Wir wissen nämlich nicht, wie breit die Balken sind, in welchem Abstand sie verlegt sind, und ob es sich um Durchlaufträger handelt...
    Geh zum Statiker, Umbau2013!

    mfg Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    CNC Fräser
    Beiträge
    9
    Äh, Leute mal langsam bitte.
    NUR weil ich gesagt habe, das ich ein online Tool gefunden habe, womit man so was berechnen kann, heißt das nicht das ich mich auf irgend aus dem Internet was verlassen werde !

    Bevor man hier groß mit so Bildchen wie um sich wirft, sollte man erst mal lesen und dann sollte eigentlich auffallen, das ich nun schon mehrmals geschrieben habe, das ich zu einem Statiker gehen werde...was soll ich denn noch sagen ?
    Das Tool war rein Interesse halber.

    Außerdem :
    Hätte ich gewusst, das mein Kommentar mit den "verschiedenen Aussagen von Bauleiter, Architekt und Firmen " so eine Diskussion auslösen, hätte ich das gar nicht geschrieben.
    Das war halt so ein Spruch und ja es kam vor, das es unterschiedliche Meinungen gab, aber das hat NICHTS mit der hier Sache zu tun.
    Beispiel : Architekt sagte, die Bitumenschicht (oder wie auch immer ich das nennen soll) kommt direkt auf die Bodenplatte und darauf die Leitungen, Bauleiter sagte, das macht man nicht mehr, Leitungen kommen unter die Bitumenschicht...und anscheinend hatte der Bauleiter recht (oh jetzt gehts sicher los! )

    Aber für die, die es interessiert :
    http://www.eurocode-statik-online.de/berechnungen.php
    Da gibt es mehrere Möglichkeiten.
    Ist das einzige was ich überhaupt in der Richtung gefunden habe.

    Trotzdem bin ich ja eigentlich froh das ich hier danach gefragt habe, sonst hätte ich nämlich einfach los gelegt !!!
    Es sollte nämlich damals klar sein, das die Konstruktion so ausgelegt wird, das eben oben mal ausgebaut werden kann, wenn es denn sein müsste.
    Leider komme ich an den Bauleiter nicht mehr ran, wenn er nicht im Gefängnis sitzt, ist er sicherlich nicht mehr in Europa anzutreffen...aber das wäre ein anderes Thema
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    MoRüBe
    Gast
    Mit Verlaub, man kann sich nur noch lustig machen.

    Bis #7 beten alle vor, frag den Statiker. Aber der TE war in seiner geistigen Planung schon am tapezieren. Dann oh,oh, dann such ich mir doch mal was im Netz und bastel mir das selbst hin., Das ist, vorsichtig ausgedrückt, hirnlos bis Lebensmüde.

    An den Berufehaber: cool, wenn man selbst schlaue Sprüche ohne Inhalt bringt und ansonsten nur nachplappert.

    Bei 160 mm und 4m Spannweite brauch ich nicht drüber nachzudenken wie breit die sind, weil das 1. nahezu Wurst ist und 2. das bestimmt nicht vorhanden ist.

    Und den Durchbiegenachweis und Schwingungsnachweis bei 160mm hinzubekommen, aber da bist Du ja der Experte.

    Sowas nennt man Erfahrung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen