Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    8

    Brandschutztür

    Hallo,

    Kann man eine t30 Brandschutztür ausbauen und an anderer stelle wieder einbauen?
    Eventuell mit neuer Zarge? Oder erlischt dann der Brandschutz?
    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Brandschutztür

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Warum sollte das nicht gehen?
    Wenn sorgfältig gemacht, wird die Türe weder bei Einbau noch bei Ausbau beschädigt.
    Nur die Justage wird dann etwas aufwendiger, weil die werkseitig eingebauten Distanzstücke fehlen dürften. Aber da kann man improvisieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    8
    Mein Tischler meint, die Tür wird mit Zarge zertifiziert. Braucht man also eine neue Zarge erlischt der Brandschutz. Stimmt das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    Kann man eine t30 Brandschutztür ausbauen und an anderer stelle wieder einbauen?
    theoretisch sag ich zunächst einfach mal ja ... ABER ...

    ... nur mal aus dem ärmel ein paar punkte hingeworfen:

    - welchen genehmigungs- und zulassungsstand weist die tür auf? regelmäßig gewartet oder allgemein übliche verbeulte zustand, ggf. mit zusatzbohrungen, blechen etc.?
    - ist der erhaltungszustand = 100% (nach demontage und nutzung meist nicht)
    - erfüllt sie sämtliche (!) rahmen(einbau)bedingungen auch am neuen einbauort?
    - liegt die alte zulassung vor? gilt diese weiterhin fort bzw. ist sie exakt in der form verlängert worden? die laufen nämlich zu bestimmten daten ab und dann baust du an neuer stelle eine tür ohne zulassung ein; d.h.: zulassung abgelaufen/erloschen = nix mehr verwendbar
    - wie wird die alte tür ersetzt? wenn eine tür ausgetauscht wird, hat das ja meist einen grund.

    Eventuell mit neuer Zarge? Oder erlischt dann der Brandschutz?
    tja, gibt es denn überhaupt noch passend zum alten modell eine neue zarge. ist das entsprechend in zulassung geregelt. können die einbauvorschriften für die tür überhaupt noch vollständig eingehalten werden (z.b. bestimmte dübeltypen etc.).

    so eine nummer wirft letzten endes zu viele frage und folgeprobleme auf, als dass es sich unterm strich lohnen dürfte so eine nummer durchzuziehen.
    standard t-30 bekommst du im internet für um die 300 öcken +x.

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ähh -wie? Du willst das Türblatt einer T30 Tür an Ort A aushängen, die Zarge aber an Ort A belassen, das Türblatt zu Ort B verbringen und dort mit einer neuen Zarge montieren???

    Die Aktion kann - wenn überhaupt - nur gelingen, wenn Du eine Zarge mit der selben Prüfnummer vom selben Hersteller wie die alte bekommst.
    Hat sich die Prüfnummer mittlerweile geändert oder nimmst Du gar einen anderen Hersteller, ists Essig mit der Zulassung.

    Kauf Dir einfach eine neue Tür mit Zarge. Ist unterm Strich preiswerter als das ganze Gebastel!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    8
    Mmm.. Zähneknirsch...
    Wahrscheinlich habt ihr recht. Leider geht es nicht um eine Standard Blechtür,sondern um eine einigermaßen hübsche. Kosten: 1250€. ��
    Also wird eine neue Tür eingebaut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    und wir mir scheint, hast du da eh 2-3 andere probleme in bezug auf brandschutz.

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...203#post809203
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    8
    Ja, das stimmt. Wäre alles kein Problem, wenn die Anforderung an den Brandschutz nicht erst nachträglich gekommen wäre. So ist es etwas ärgerlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wäre die brandschutzanforderung vorher gekommen, wäre es auch nicht preiswerter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Aber von Anfang an eingeplant gewesen! Kosten müssen zusätzlich aufgebracht werden, Zeit muß dafür aufgebracht werden, es dauert länger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    wenn die Anforderung an den Brandschutz nicht erst nachträglich gekommen wäre
    naja, derartige anforderungen tauchen selten "plötzlich" auf. die sind schon immer da, nämlich in form der jeweils gültigen bauordnung. die umsetzung ist dann sache der zuständigen planer bzw. bauleiter. die bauaufsichten setzen, in bundesländern wo ein brandschutzkonzept zum baugesuch kein pflicht ist, natürlich voraus, dass die beteiligten ihre vorschriften kennen und entsprechend umsetzen. oder gab es grüneintragungen in den bauantragsplänen, die keinem aufgefallen sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883

    Brandschutztür

    Zitat Zitat von Schwarz Beitrag anzeigen
    naja, derartige anforderungen tauchen selten "plötzlich" auf. die sind schon immer da, nämlich in form der jeweils gültigen bauordnung. die umsetzung ist dann sache der zuständigen planer bzw. bauleiter. die bauaufsichten setzen, in bundesländern wo ein brandschutzkonzept zum baugesuch kein pflicht ist, natürlich voraus, dass die beteiligten ihre vorschriften kennen und entsprechend umsetzen. oder gab es grüneintragungen in den bauantragsplänen, die keinem aufgefallen sind?
    Das kommt auch auf den zuständigen "Stempel-Beamten" an...
    Hab ich bei mir selbst erlebt, daß der zuständige Amtsleiter in der Gemeinde eine ausführung bemängelt hat, die er selbst vor 5 Jahren freigegeben hat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ich verstehe nicht, warum Du nicht die Tür MIT ihrer Zarge aus- und an der anderen Stelle neu einbauen lassen kannst?
    Vorausgesetzt, sie ist nicht zu alt und noch in Ordnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen