Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 47
  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    135

    WP Außeneinheit über Lichtschacht montiert!

    Hallo liebe Experten,

    ich möchte euch gerne folgende Situation zur Installation meiner Wärmepumpe (Dimplex LAW 14 ITR) schildern.
    Vor einigen Wochen wurde oben genannte WP von einem Fachbetrieb (?) installiert. Bei der Fragestellung zur Positionierung der Außeneinheit verwies ich laienhaft auf die Montage über dem Lichtschacht, da für mich dieser Platz räumlich wie auch optisch als ideal schien. Der Lichtschacht dient hier mehr als Möglichkeit zum Lüften des Kellerraumes, der Lichteinfall hat mehr eine untergeordnete Bedeutung. So wurde nun die Außeneinheit über dem Lichtschacht montiert. An dieser Stelle bin ich nun sehr froh nicht das Wohnzimmer oder gar den Dachgiebel als Positionierung angegeben zu haben.

    Der Dimplex Werkskundendienst staunte letzte Woche nicht schlecht, welchen Platz der Installationsbetrieb gewählt hatte. "Ob ich nicht darauf hingewiesen wurde, dass bei einer WP im Abtauvorgang (...davon hatte ich noch nie etwas gehört) bis zu 50L Kondenswasser abgeführt werden müssen? ...und das auch im Winter...", frage mich der Inbetriebnehmer.

    Tolle Sache! Trotzt Kondensschlauch tropft nun munter Wasser in meinen Lichtschacht...
    Der Installateur meint, "wir haben Ihnen doch gesagt, dass hier Kondenswasser abegführt werden muss, Sie hatten jedoch dennoch auf diesen Platz über dem Lichtschacht verwiesen..." Und nun? Meiner Meinung nach hätte das der Betrieb nur gegen "Unterschrift" machen dürfen, da grob fahrlässig!?

    Wie würdet ihr in meinem Fall vorgehen? Alles gut - oder doch lieber gegen den Fachbetrieb vorgehen?


    Für sachdienliche Hinweise bedanke ich mich im Voraus!

    Grüße,
    Steffen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WP Außeneinheit über Lichtschacht montiert!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Ich kann nur den Kopf schütteln. Vermutlich hätte der Betrieb schriftlich Bedenken anmelden müssen,
    da er das nicht getan hat könnte er nun das Nachsehen haben. Warum wird sowas nicht vorher geplant?
    Warum glaubtest du, du könntest laienhaft den Installationsort deiner Ausseneinheit bestimmen?
    Hier gibts noch wesentlich mehr zu beachten als das Kondensat.
    Wer hat sich um die Schallemissionen der Ausseneinheit und die Vibrationsbelästigung gekümmert?
    Ich würd dir was pfeiffen als Betrieb - aber wahrscheinlich bekämst du noch Recht wenn du gegen den Fachbetrieb "vorgehst"...
    Armer Handwerker.
    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    135
    Hä? Wie bitte? Warum denkst du beauftrage ich einen Fachbetrieb? Ich als Laie muss mir Gedanken zu Schallemission und Kondensat machen? Ja ne is klar. Deiner Aussage zur Folge, ist der Installationsbetrieb nur ausführendes Organ, die Beratung erfolgt separat über ein Planungsunternehmen?! Du lieber Himmel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    726
    Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Wenn ein Unternehmen eine neue Serverlandschaft bekommt und der Chef meint, stellen Sie die mal alle in mein Büro, dann habe ich die bei Bedarf griffbereit und muss nicht in den Keller..." Dann ist es auch die Pflicht des IT Unternehmens, dem Chef ein wenig über die Geräusch und Wärmeemmissionen einer Serverlandschaft zu erzählen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    135
    Annette, deine Umschreibung trifft die Sachlage gut, jedoch mit folgendem Unterschied. Die Geräuschkulisse in deinem Beispiel erzeugt wahscheinlich keinen direkten Schaden, weder an Mensch noch an Material.
    Bei meiner Variante können im schlimmsten Fall nasse Kellerwände entstehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    726
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Warum glaubtest du, du könntest laienhaft den Installationsort deiner Ausseneinheit bestimmen?
    Hier gibts noch wesentlich mehr zu beachten als das Kondensat.
    Vermutlich, weil genau das ein Laie - im Gegensatz zum Fachbetrieb - nicht weiß.

    Als bei uns um den Standort der Außeneinheit ging, bin ICH auch nur ganz subjektiven Kriterien (Optik und Akustik, von der immerhin wußte ich) ausgegangen. Inwieweit unsere Vorstellungen nun technisch praktikabel und sinnvoll waren, hat dann in dem Fall der Planer beurteilt. Allerdings handelte es sich in dem Fall um einen Neubau. Wenn ich eine bestehende Heizungsanlage umrüste, gehe ich allerdings auch davon aus, dass das ein FACHbetrieb sachgerecht planen kann. Bzw, wenn dieser das nicht kann, erwarte ich, dass dieser dem AG sagt, dass weitere Kriterien beachtet werden müssen, für die weiterer Sachverstand (Architekt oder sonstwer) einbezogen werden muss, weil des fachbetrieb selbst dies nicht abdecken kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Zitat Zitat von anniken Beitrag anzeigen
    Annette, deine Umschreibung trifft die Sachlage gut, jedoch mit folgendem Unterschied. Die Geräuschkulisse in deinem Beispiel erzeugt wahscheinlich keinen direkten Schaden, weder an Mensch noch an Material.
    Bei meiner Variante können im schlimmsten Fall nasse Kellerwände entstehen!
    So schnell entstehen nasse Kellerwände nicht. Erstens sind das (zumindest bei den Wärmepumpen, die ich kenne) nicht Liter von Wasser, die da ständig raustropfen . Zweitens kann´s in Deinen Lichtschacht ja auch reinregnen und das Wasser muss ja auch irgendwo hin.....?

    Zugegebenermaßen ist der Aufstellort aber ziemlich blöde und es wundert mich, dass da der Hersteller nicht auch wegen des Lichtschachtgitters als Sockel für die WP gemeckert hat......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von anniken Beitrag anzeigen
    Der Installateur meint, "wir haben Ihnen doch gesagt, dass hier Kondenswasser abegführt werden muss, Sie hatten jedoch dennoch auf diesen Platz über dem Lichtschacht verwiesen..." Und nun? Meiner Meinung nach hätte das der Betrieb nur gegen "Unterschrift" machen dürfen, da grob fahrlässig!?
    So Angelegenheiten sollte die ausführende Firma/ der Monteur auf jeden Fall irgendwo festhalten- Arbeitsbericht/Stundennachweise, etc...

    Da gibt's nix?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    135
    Nein, da wurde nichts schriftlich festgehalten und dabei handelt es sich um einen sehr großen Installationsbetrieb (ca. 150 MA). Wie gesagt, das Gerät ist dort absolut aufgeräumt, Probleme mit Schallübertragung gibt es absolut keine, jedoch macht mir das Kondenswasser Sorgen, wenn ich daran denke im Winter 2 Wochen im Skiurlaub zu sein....

    Kann man nachträglich die Kühlmittelleitungen verlängern um so den Aufestellort um 4 Meter zu verschieben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    505
    Also nochmal... Du hast beauftragt, das Ding dort aufzustellen. Die Firma sagt, Sie hätte was zum Kondensat etc. gesagt. Aufgeräumt ist es auch. Lärm wohl nach deiner Aussage wohl auch kein Problem. Also wo ist nun das Problem? Du hast den Auftrag erteilt, du zahlst, und derjenige der zahlt schafft auch an. Wenn der Platz total ungeeignet bzw. die Funktion der Anlage beeinträchtigt wäre, dann hätte die Firma ein Problem....aber so? Funktioniert doch alles. Dein Lichtschacht ist ja entwässert. Wenn es reinregnet oder Oberflächenwasser reinläuft, oder ne dicke Schneeschicht mal schmilzt, dann läuft das Wasser doch auch ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    Ingenieur
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    726
    Ja und? Muss sich ein "Ingenieur" in allen Fachbereichen auskennen? Du weißt schon, wieviele Fachrichtungen es im Ingenieurwesen gibt? Dagegen sind die Fachärzte eine kleine Gruppe. Und auch da gehe ich mit meinem Schlaganfall nicht zum Urologen und fürchte dass sich wiederum der Neurologe nur noch sehr entfernt mit der Therapie irgendwelcher genetisch bedingter Enzymstörungen auskennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    genau deshalb die kopie. die aussage ist genauso aussagekräftig wie ärztin.
    nur von einem ing. erwarte ich ein gewisses technisches verständnis, egal ob masch, eli oder sonst was.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    726
    Jetzt mal praktisch:

    wie ist denn diese Außeneinheit montiert? Stehend (wenn ja, wo drauf, doch wohl kaum direkt auf dem Lichtschacht) oder an der Wand?

    Und wie wird das Kondenswasser aus dem Gerät hauptsächlich abgeführt?

    Ich muß gestehen, ich weiß nicht mal, wie das bei unserer Außeneinheit funktioniert, müßte ich mich irgendwann mal einlesen. Allerdings hat unsere auch die Außenmaße eines Mülltonnenhäuschens. Was genau darin wie funktioniert, weiß ich nur sehr begrenzt. Regelmäßiger Wartungsbedarf bestünde angeblich nicht und so beschränkt sich mein Augenmerk eher darauf, den Luftstrom nicht zu behindern und die Bepflanzung in gebührendem Abstand auf die sibirischen Zustände abzustimmen. Aber ein schlagartiges "in der Pfütze stehen" der Außenanlage ist mir bisher nicht aufgefallen.

    Also sollte es doch auch bei Dir nicht so sein, dass da im Abtauvorgang literweise Wasser innnerhalb kürzester Zeit austritt. Und du rennst doch auch im Falle eines Starkregens nicht nach draußen, um deine Kellerschächte jedesmal abzudichten, oder?

    Ich wäre also ein wenig gelassener. Bestenfalls würde ich diesen Lichtschacht und seinen Ablauf verstärkt sauber halten. Und wenn dir m Urlaub unwohl ist, kannst du den Lichtschacht notfalls noch immer abdecken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    135
    Die Außeneinheit ist an der Wand, ca. 40 cm über dem Lichtschacht, montiert. Meine Ausbildung spielt in diesem Fall keine Rolle.
    Diesen Fehler hätte diese Vollprofis auch bei einem Pfarrer gemacht...

    Natürlich läuft tröpfelt das Wasser nur raus, dennoch stellt sich mir die Frage, wie ich das Wasser im Winter frostfrei ableiten soll, insbesondere wenn ich Urlaub bin.
    Derzeit ist ein PE Schlauch an einem Ablauf an der Unterseite des Gerätes angeschlossen. Der Schlauch läuft in den ca. 1,20m entfernten Regenwasserablauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen