Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SB
    Beiträge
    160

    Frostschürze Bewehrung

    So langsam kommen wir zum Ausführungsplanug. Mein Architekt(Statik) schägt vor die Frostschürze ohne Bewehrung auszuführen.Er sagt es muss so ausgeführt werden , sonst die Bodenplatte bekommt Risse. Ist das normal?
    Sollte ich nicht lieber bestehen das die Frostschürze Bewehrung bekommen soll? Wie wird es i.d.R ausgeführt?
    Bodenplatte wird von unten mit 10cm XPS gedämmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frostschürze Bewehrung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von polizei110 Beitrag anzeigen
    Mein Architekt(Statik)
    diese konstellation solltest du einmal erläutern - wer gibt jetzt was an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    also Frostschürze mit Bewehrung sind Streifenfundamente.

    Forstschürze soll verhindern dass unter der Bodenplatte friert und die Bodenplatte hoch drückt. Also ohne Frostschürze würden die Bodenplatte dann Risse bekommen und wahrscheinlich ist das was dein Architekt meinte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SB
    Beiträge
    160
    Im Büro von meinem Architekten wird auch Statik berechnet. Also mein Ansprechpartner ist Architekt.

    Es geht um Frostschürze, kein Streifenfundament und seine Aussage so wie ich beschrieben habe, "Frostschürze ohne Bewehrung und bewehrte Verbindung zu Bodenplatte, sonst entstehen Risse"
    Jetzt ist die Frage, es könnte passieren dass mit der Zeit die Erde nachgibt und Frostschürze ohne Bewehrung brechen kann, oder übertreibe ich?
    Ist es erforderlich oder zu empfehlen bei eine tragende Bodenplatte die Frostschürze mit Bewehrung auszuführen und mit Bodenplatte verbinden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    dein statiker wird schon wissen was er rechnen muss. wenn du unbedingt bewehrung in deiner frostschürze haben willst frag ihn ob er aus den frostschürzen streifenfundamente machen kann. dann braucht die bopla evtl. auch weniger stahl. kommt natürlich auf lastabtragung etc. an. wie schon gesagt, frag ihn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Dein Statiker hat recht. Streng genommen wäre die Folie sogar auf der Frostschürze sinnvoll, um die Zwangsspannungen infolge Hydratationswärme gering zu halten. Die Frostschürze könnte man bewehren, ist aber sinnlos. Da sind Risse völlig unbedenklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    SB
    Beiträge
    160
    Vielen Dank für die Antworte. Das Thema wird mich noch beschäftigen weil die Erdung muss auch realisiert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen