Ergebnis 1 bis 10 von 10

Einlasstiefe H-Pfostenanker

Diskutiere Einlasstiefe H-Pfostenanker im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Beckum
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3

    Einlasstiefe H-Pfostenanker

    Liebe Experten,

    ich möchte gerne einen Holzpfosten (12x12cm, 230 Länge) in einen H-Anker setzen und einbetonieren. So weit so gut. Leider muss ich den H-Anker etwas weiter als vielleicht üblich aus dem Boder herausragen lassen und daher würde der Anker (60cm Länge) nur noch ca. 30cm im Beton sitzen. Das Punktfundament hat die Maße 35x35x70cm. Jetzt mache ich mir Sorgen, ob dies so halten kann oder ob ich besser einen H-Anker mit 80cm Länge nehme - dieser ist hier in der Region allerdings weder im Baustoff-/Holzhandel noch bei Holzbaubetriebe zu bekommen. Kann jemand dazu eine realistische Einschätzung geben?

    Einsatz des Pfostens: Der Posten wird in einem Abstand von 250cm neben einer bestehenden Pergola in den Boden einbetoniert und durch einen Balken (12x12) mit der Pergola (Balken auch hier 12x12) verbunden. An dem Querbalken soll dann mittig ein Hängesessel befestigt werden.

    Danke im voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einlasstiefe H-Pfostenanker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich persönlich würde lieber 80 cm nehmen und irgendwo im Netz bestellen und 2 Tage warten. Naja ist Wochenende also 3 Tage. Ist vielleicht pro Anker 5-10 Euro teuerer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Aussteifung vergessen? Für mein Verständnis ist da ein gelenkiger Anschluss zu viel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Beckum
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3
    Bei der vergleichbar geringen zu tragenden Masse (<100kg) halte ich das Fehlen einer Aussteifung für machbar - auch wenn's statisch nicht gerade lupenrein ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    im ersten Beitrag machen Sie sich Sorgen, dass das halten könnte. Und wenn dann ein fachkundiger Kollege einen wichtigen zu berücksichtigenden Aspekt einwirft, machen Sie sich plötzlich keine Sorgen mehr?

    unzureichende Aussteifung ist eine der häufigsten statisch relevanten Fehler beim Bauen durch Laien! und manchmal auch einer der folgenreichsten, denn häufig kommt es zum schlagartigen Versagen...


    Das Dingens ist so zu konstruieren, dass es hält und dass keiner zu Schaden kommt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Inkognito
    Gast
    Arf, überlesen dass es ein H-Pfostenträger sein soll. Diese können je nach Zulassung ggfs. auch als (Teil)einspannung angesetzt werden. In der Zulassung steht glaube ich auch was zum Thema einbetonieren. Ansonsten ist 70cm üblicherweise noch keine frostfreie Tiefe für Ihr Fundament.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Beckum
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3
    Die vorgebrachte Notwendigkeit einer Versteifung habe ich noch einmal überdacht und werde diese nun mittels eines diagonal vom Posten zur Pergola zusätzlich angebrachten Balkens (6x12) vornehmen. Die Fundamenttiefe werde ich auf 80cm vergrößern. Sollte es damit klappen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    H-anker können durchaus was vertragen......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Man hätte auch einfach einen anderen Stützenfuß nehmen können und auf die Diagonale verzichten können. Die gibt es sogar im Fachhandel zu kaufen, nennt sich dann CMR oder CMS. Zum Einbetonieren, soweit mir bekannt darf man nicht höher herausziehen als bis Mitte der beiden Stege und nach möglichkeit Luft zwischen Steg und Balken lassen.

    Das bei einem Hängesessel aber einiges an Kräften auf Konstruktion etc. einwirken sollte man sich bewusst sein. Ob das nen H-Fuß alles aufnimmt? Irgendwie bezweifel ich das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Vor allem dauerhaft, bei der Wackelei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen