Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Königslutter
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2

    Neue Fassade löst sich ab

    Hallo Experten,
    ich bin am verzweifeln. Vor 2 Jahren habe ich meine Fassade fachmännisch erneuern lassen, WDSV und Klinkerriemechen. Mittlerweile habe ich zwischen den Fenstern und der Fassade einen Spalt von 2 cm und man kann erkennen, das sich die WDVS-Platten lösen.
    Die Firma, die das damals gemacht hat existiert nicht mehr, auch kein Rechtsnachfolger oder sonst irgendwas, der gute Mann hat letztes Jahr einen Herzinfarkt bekommen und ist verstorben. Mit anderen Worten, ich kann hier nirgends jemanden zur Rechenschaft ziehen.

    Das Problem betrifft 2 von 4 Aussenwänden, und zwar dort, wo auf den Uraltputz von 1950 die Plattem draufgeklebt wurde. Gedübelt wurde auch, nur scheinbar zu wenig...

    Mein Gedanke ist nun, bevor mit alles runterkommt, ein paar (50) Klinkerriemchen an den Fugen rausflexen und dort zusätzlich Dämmstoffdübel zu verarbeiten.
    Meine Frage an die Experten, macht das Sinn, kann das gutgehen. Ich bin wirklich am Ende mit meinen Nerven, die "neue Fassade" ist noch lange nicht abgezahlt und für eine komplette Sanierung habe ich das Geld nicht.

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neue Fassade löst sich ab

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ob ein Nachdübeln hilft, ob überhaupt sich die Dämmung löst oder "nur" die Armierung mit den Riemchen, wäre das erste, was zu klären ist.

    Die WDVS-Hersteller haben Freigaben, ob und wenn, welche Riemchen (Gewicht, Wasseraufnahme) mit welchem System zugelassen sind und wie dann die Verankerung zu erfolgen hat.

    Jetzt "planlos" Riemchen abzulösen, um dann das Problem doch nicht gelöst zu bekommen, macht wenig Sinn.

    Also mal mit dem System und dessen Zulassungen und Anforderungen anfangen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    du könntest auch mal versuchen den hersteller deines wdvs mit ins boot zu holen, falls du weist, welches system verarbeitet wurde, evtl kann dir der außendienst mitarbeiter weiter helfen, was man nun machen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Aussendienst von WDVS-Herstellern ist russisch Roulette. Da gibts gute, aber auch grosse Pfeiffen. Die erklären einem sogar, wie man durch Zugabe von Wasser aus schwarzer Farbe weisse machen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von raumwunder Beitrag anzeigen
    Die Firma, die das damals gemacht hat existiert nicht mehr, auch kein Rechtsnachfolger oder sonst irgendwas, der gute Mann hat letztes Jahr einen Herzinfarkt bekommen und ist verstorben. Mit anderen Worten, ich kann hier nirgends jemanden zur Rechenschaft ziehen.
    Trotzdem sollte man mal recherchieren, ob das BV damals unter Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung ausgeführt wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Trotzdem sollte man mal recherchieren, ob das BV damals unter Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung ausgeführt wurde.
    ...die dann, nachdem der Versicherungsnehmer verstorben ist, auch noch zahlen würde???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn ein Autofahrer bei einem Unfall, den er verschuldet, sein Leben verliert, zahlt dessen Haftpflicht doch auch!

    Relevant sind nur die Fragen, ob eine Versicherung bestand, die Prämie bezahlt und der Schaden inkludiert war!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Murks und Haftpflichtversicherung

    Gibt es eine Haftpflichtversicherung die auch für offenbar fehlerhafte Handwerksleistungen (Murks) gerade steht?

    Wirklich?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Josef, manchmal könntest du einfach mal die Finger ruhighalten.
    Hier kann niemand die Aussage treffen, ob es sich um Murks handelt und/oder ob ein Anspruch gegen eine Versicherung durchgesetzt werden kann.

    Aber wir wissen, dass ein Schaden entstanden ist und wir können den Tipp geben, die Frage eines möglichen Versicherungsschutzes auch mal abzuprüfen.

    Die Randbedingungen, ob ggf. Zahlung von einer Versicherung zu erwarten sind sind alle in der stimmigen Aussage von Ralf D. enthalten. Diese Aussagen reichen, um erst mal diese Möglichkeit in Prüfung zu nehmen.

    Erst im Detail kommen dann auch Begriffe wie Vorsatz, Primitivwissen, Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit etc. ins Spiel, wären aber auch alle in der Aussage "Schaden inkludiert" enthalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Aber wir wissen, dass ein Schaden entstanden ist und wir können den Tipp geben, die Frage eines möglichen Versicherungsschutzes auch mal abzuprüfen.
    Da bleibt aber die Betriebshaftpflichtversicherung aussen vor. Mängel am eigenen Werk werden von der Betriebshaftpflichversicherung nicht abgedeckt sondern sind immer vom Leistungserbinger zu tragen.
    Insofern sind Josefs Einwände durchaus berechtigt.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    o.k., sorry Josef.

    Prüfen würde ich es in dieser Situation trotzdem oder gerade wegen dieser Situation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Königslutter
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2
    Ob es eine BV gab, ist noch strittig. Der Insolvenzverwalter, der mit der Löschung der Firma beauftragt wurde findet nichts in seinen Unterlagen, die Witwe ist sehr kooperativ, allerdings muss ich erstmal 30 Aktenordner durchwühlen. Falls es eine BV gab, ist aber immer noch nicht sicher, ob die auch an mich oder dann an den Insolvenzverwalter zahlen würde da es sich dann ja um Bares handeln würde....

    Ich habe jetzt einen experten kommen lassen, der hat sofort die Fassade abgestützt und am nächsten Tag ein Gerüst aufgebaut. Es wurde ein Riemchen rausgetrennt und ein neuer Anker gesetzt um zu schauen, was passiert. Und ja, die Fassade ist wieder ein ganzes Stück näher an der Hauswand. Die weitere Vorgehensweise ist nun, das ich in Eigenarbeit sämtliche Klinkerriemchen abmache und ordentlich Schraub-anker einsetze.Um die 200 werden es wohl sein dürfen. Danach kommen neue Riemchen drauf, allerdings nicht in Eigenarbeit, da ich dafür eher 2 linke Hände habe.
    Ich bedanke mich bei allen hier und halte euch, wenn gewünscht, auf dem laufenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Näher ran reicht aber nicht!!! Die Luftzirkualtion hinter der Dämmebene muss aus verschiedensten Gründen unterbunden werden.
    Deswegen werden ja auch gedübelte Systeme mit Kleber angesetzt.
    Das ist nicht nur eine Montagehilfe, sondern eben auch eine Unterbrechung der Konvektion!

    Gelingt es nicht, die Konvektion hinter der WDVS Fassade zu unterbinden, sind andere Probleme vorprogrammiert!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    nur als Tip (bekam ich von einem grossen WDVS Hersteller per Telefon, keine Bau-Zulassung für das Verfahren), sie würden alte WDVS, die aufgedoppelt bzw saniert werden, gfs auch Klebeschaum reinspritzen und dann erst zusätzlich dübeln. Der Klebeschaum würde in deinem Fall, soweit ausreichend! eingetragen, eine mögliche Zirkulation zwischen altem Putz und den Dämmplatten durchaus verhindern können.

    Bei niedrigen Ausstemperaturen könnte man durch Thermografie fest stellen ob die Innenseite der betroffenen Aussenwände irgendwie auffällig sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ohne Zulassung kein Nachweis der Standsicherheit! Ende der Bastelarbeit! Ohne eine besichtigung vor Ort kann m.E. kein vernünftiges Sanierungskonzept erarbeitet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen