Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Schließen Loch in Rigipsdecke nach Veränderung Lampenkabel

Diskutiere Schließen Loch in Rigipsdecke nach Veränderung Lampenkabel im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195

    Schließen Loch in Rigipsdecke nach Veränderung Lampenkabel

    Das Lampenkabel, das aus der Rigipsdecke kommt, muß versetzt werden,
    was zunächst mal technisch kein Problem ist.
    Es bleibt dann aber das alte Kabelloch, was geschlossen werden müsste.
    Die Rigipsdecke ist sauber verspachtelt, grundiert, mit einem Streichputz versehen
    und gestrichen.
    Gleiche Farbe ist noch vorhanden.
    Kann man das Loch so schließen, dass man danach nichts mehr sieht?
    Wie gehe ich am besten vor?
    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schließen Loch in Rigipsdecke nach Veränderung Lampenkabel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Als Rentner(in) kennst Du bestimmt das alte Kinderlied "Wenn der Topf aber nun ein Loch hat..."?
    Hier würde dann die Antwort von Heinrich lauten: "Nimm Gips liebe, liebe Mia, liebe Mia nimm Gips!"

    Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Das Loch so groß machen, das ein Stückchen Dachlatte reingeht. Dieses verschrauben. Darauf wiederum ein Stück Gipskarton (in der Größe des Lochs) verschrauben. V-Fuge ausbilden, spachteln, schleifen --> streichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ist das Dein Ernst?
    Ein Minilöchlein von vielleicht 10 mm auf Mannloch vergrößern um ein Stück Platte reinsetzen zu können?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Naja, wenns denn wirklich ein Minilöchlein ist ....

    Aber wenn dann kein Gips, sondern Feinputz (aber u. U. in zwei/drei Lagen, weils ein- oder runterfällt)

    Das "Mannloch" wäre auch nur rund 50x50 mm gewesen - aber hält.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Es soll auch kleinere Latten geben...

    Allerdings gehen alle diese Antworten etwas am Kern der Frage (unsichtbar zu flicken?) vorbei.

    Also:
    Im Prinzip machbar, aber abhängig vom Strukturputz und vor allem dem Geschick des Ausführenden.

    Wie groß ist denn das Loch nun tatsächlich?
    Wie dick die Beplankung?
    Was für ein Streichputz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Loch leicht kegelstumpfförmig auskratzen - kleinerer Durchmesser unten.

    Flachen Holzspatel (z.B. vom Stieleis) einseitig mit Klebstoff bestreichen, durch das Loch fädeln [z.B. mit Hilfe einer schmalen Flachzange] und mit der Klebstoffseite nach unten über dem Loch auf die GK-Platte kleben. Warten.

    Gips vorsichtig in das Loch drücken, so dass dieser sich etwas um den Spatel "wickelt" (Verarbeitungskonsistenz eher weich). Nach dem Aushärten restliche Vertiefung mit Gips (Verarbeitungskonsistenz eher steif) zuspachteln. Ggf. schleifen, nachspachteln, schleifen....

    Bei größeren Löchern kann man einen Streifen GK über dem Loch auf die GK-Deckenplatte kleben und ein Passtück von unten einsetzen/einkleben (Passstückdurchmesser = Lochdurchmesser minus 1cm) und die Fuge verspachteln.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    8,000
    ich glaub´s ja nicht...... man kann aus allem eine Wissenschaft machen

    rühr etwas Spachtelmasse an, dicker als normal, drück die in das Loch, so dass sie nicht nach unten durchhängt sondern eher etwas überhöht ist, antrocknen lassen und 1-2 x nachspachteln, schleifen und gut isses
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,928
    rühr etwas Spachtelmasse an, dicker als normal...
    darf man das denn? Was sagt die Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers? DIN EN xyz? Was wenn dadurch die Luftdichtigkeit nicht mehr gegeben ist?

    Zement in den Fliesenkleber macht man ja auch nicht

    ironie off
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    8,000
    darf man das denn?
    nö, aber da hier ja sowieso keiner was annimmt ist das egal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    wie wärs mit 'nem Kaugummi? duckundwech
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    Was wenn dadurch die Luftdichtigkeit nicht mehr gegeben ist? ironie off
    DIE verbessert sich, da ein lose durch eine GKB gefädelte Leitung alles ausser luftdicht ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    8,000
    wie wärs mit 'nem Kaugummi?
    wenn der DIN u. aRdT gerecht vorgekaut wurde, warum nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,

    danke schon mal für die guten Ratschläge.
    Also, ich bin jetzt nicht vor Ort, aber der Durchmesser des Loches ist max. 10 bis 15 mm.
    Die Decke ist übrigens doppelbeplankt (warum dies so ist, ist eine langwierige Geschichte und möchte ich mir jetzt ersparen).
    Das Ganze wurde übrigens von einem Meisterbetrieb gemacht und die Decke sieht wirklich top aus.
    Eigentlich wollte ich wegen der Sache diesen Fachmann befragen oder auch beauftragen, aber der Betrieb ist derzeit
    in den wohlverdienten Ferien und da komme ich erst in 2 Wochen wieder dran.
    Ob ich es wohl wagen soll, die Sache selbst anzugehen, oder ob ich besser warten soll?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    ernsthafte Frage: Wenn der Betrieb das so super gemacht hat und Du ihn gern das Loch verschließen lassen willst, was jucken dich dann die 2 Wochen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen