Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39
  1. #1

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27

    Bauteilaufbauten - Eure Meinung?

    Hallo Experten,

    wir planen unser Häuschen mit einem Architekten und stehen bereits vor der Werksplanung. Wir haben heute den ersten Energiebedarfsausweis erhalten und hier stellen sich uns einige Fragen.

    Wir sind soweit eigentlich zufrieden mit dem Ergebnis. So wie es aussieht, schaffen wir locker KFW60, das war unser Ziel. Als Heiztechnik kommt vorraussichtlich eine Luft-Wasser Wärmepumpe und kontrollierte Be- und Entlüftung zum Einsatz.

    Mich würde die Expertenmeinung zu unseren Bauteilaufbauten interessieren und habe Auszüge aus unserem Energiebedarfsausweis angehängt. Was haltet Ihr von den gewählten Materialen, wo liesse sich aus eurer Sicht noch etwas (mit vertretbaren Kosten) verbessern? Wie beurteilt Ihr die Energiebilanz?

    Bin schon gespannt auf Eure Kommentare.

    Gruss
    Christoph
    Geändert von Christoph (08.03.2006 um 11:39 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauteilaufbauten - Eure Meinung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    Was mir aufgefallen ist.
    Polystyrol Hartschaum mit 025 gibt es nicht.
    Gruß Matzi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    was soll das? ... innenwand gegen Kellerwand?
    bopla mit keller - Bopla ohne Keller?
    Beton 1800?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    Wir haben eine Teilunterkellerung, im Kellerbereich wird Zementestrich eingebracht, und im EG wird ein Anhydritestrich verwendet. Beim Beton 1800 muss ich den Architekten fragen, denke dass 1800 die Wandstärke sein soll?

    Das mit dem Polystyrol Hartschaum mit 025 werde ich den Architekten fragen. Was bedeutet die 025 resp. 035 denn überhaupt?

    Gruss
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Beim Beton 1800 muss ich den Architekten fragen, denke dass 1800 die Wandstärke sein soll?
    Das ist die Betondichte, und die ist geringer als normaler Normalbeton

    Was bedeutet die 025 resp. 035 denn überhaupt?
    Ist der Lamda Wert = Wärmeleitfähigkeit in W/(m*K), also je niedriger der Wert um so weniger Leitfähig (besser)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    Hmm, da werde ich noch einmal nachfragen, sobald ich ihn erreiche. Hat das auch was mit der Qualität des Betons zu tun, können dadurch Nachteile entstehen, falls ein solcher "leichter" Beton eingesetzt wird. Was könnnen die Vorteile sein, bessere Wärmedämmung?

    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Bei der Bodenplattendämmung ...

    Zitat Zitat von Christoph
    Das mit dem Polystyrol Hartschaum mit 025 werde ich den Architekten fragen. Was bedeutet die 025 resp. 035 denn überhaupt?
    ... handelt es sich wohl um einen Druckfehler. Gemeint sind wohl beidseitig alukaschierte PUR-Platten. Die gibt´s durchaus in der WLG 025.

    Ansonsten ist die U-Wertberechnung schlecht nachzuvollziehen, da die Lambda-Werte und die inneren und äußeren Wärmeübergangswiderstände Rsi und Rsa fehlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    So, einiges ist jetzt etwas klarer. Der Beton 1800 wurde nur im Wärmebedarfsausweis so angegeben, weil es der naheliegendste Wert im Programm des Architekten war. Was genau zum Einsatz kommt, bekomme ich übermorgen zu sehen, wenn wir die Ausschreibung durchgehen.

    Die Innenwand gegen Kellerwand ist isoliert, weil der Keller ausserhalb der thermischen Hülle liegt.

    Bzgl. der Ermittlung der U-Werte muss ich mich wohl auf den Architekten verlassen, der den Energiebedarfsausweis erstellt.

    Das mit dem Polystyrol Hartschaum scheint wohl so zu sein, dass es sich um einen Druckfehler handelt und ein anderes Material mit WLF 025 verwendet wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Ich sach ...

    ... dazu nix .............................
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    Hmm, wozu sagst Du nichts. Ich bin immer offen für konstruktive Kritik, wenn etwas verbesserungswürdig ist.

    Ausserdem gilt vielleicht noch ergänzend zu sagen, dass wir auf mein Drängen hin nun noch einen Energieberater hinzuziehen, der die Berechnung der Heizlast für unser Haus macht, wir werden diese Woche noch ein gemeinsames Gespräch gem. mit Architekt und Energieberater haben.

    Gibt es da wichtige Punkte, die ich in dem Gespräch kritisch hinterfragen sollte?

    Der Energieberater möchte gerne die Projektierung für die Wärmetechnik machen, denkt Ihr das ist vernünftig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Zitat Zitat von Christoph
    So, einiges ist jetzt etwas klarer. Der Beton 1800 wurde nur im Wärmebedarfsausweis so angegeben, weil es der naheliegendste Wert im Programm des Architekten war. Was genau zum Einsatz kommt, bekomme ich übermorgen zu sehen, wenn wir die Ausschreibung durchgehen.
    Aha

    Zitat Zitat von Christoph
    Die Innenwand gegen Kellerwand ist isoliert, weil der Keller ausserhalb der thermischen Hülle liegt..
    Hmmm... und die Türe? Braucht Ihr einen kalten Keller, oder warum wird die thermische Hülle nicht komplett gemacht? Ich denke dabei auch an so fiese Dinge wie Kondensat an kalten Flächen.

    Zitat Zitat von Christoph
    Bzgl. der Ermittlung der U-Werte muss ich mich wohl auf den Architekten verlassen, der den Energiebedarfsausweis erstellt.
    Ich weiß ja nicht wie er sich dazu qualifiziert hat.

    Zitat Zitat von Christoph
    Das mit dem Polystyrol Hartschaum scheint wohl so zu sein, dass es sich um einen Druckfehler handelt und ein anderes Material mit WLF 025 verwendet wird.
    Ohne Worte....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    Mit der Ermittluing der U-Werte ist mir bewusst, dass hier entsprechend zuverlässige Angaben erforderlich sind. Mein Architekt hat mir auch offen gesagt, dass er sich frisch für diese Berechnungen qualifiziert hat im Rahmen einer Ausbildung. Die Berechnung für unser Haus hat er als Gelegenheit genutzt, um tiefer in die Thematik einzusteigen und hat die Zahlen von seinem Ausbilder gegenrechnen lassen. Nach "Prüfung" durch seinen Ausbilder hat er mir den Ausweis dann ausgehändigt, von daher haben die Zahlen für mich schon eine gewisse Verlässlichkeit.

    Die Kelleraussenwand ist schon gedämmt mit 6cm Polystyrol Hartschaum 035, das sollte ausreichend sein für den Keller? Da die Kellerräume allerdings nicht beheizt werden, kann man diese isolationstechnisch von den beheizten Räumen trennen, dass ist der Ansatz vom Architekt.

    Ich glaube, kaum jemand hat seinen Keller beheizt, von daher macht der Vorschlag für mich auch Sinn. Habe ich da jetzt grundsätzlich was falsch verstanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    Daumen hoch sagen wir's mal so

    alle Ungenauigkeiten / über den Daumen gepeilten Annahmen / kleinen Zahlendreher / Arbeitsvereinfachungen etc. sind rein zufällig so geraten, dass ein günstigerer Wert herauskommt.

    Dafür bleibt rein zufällig auf der Strecke, dass es die angesetzten Baustoffe gar nicht gibt ...

    Schade eigentlich ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    27
    Das ist genau das, was ich sicher vermeiden möchte, daher nehme ich auch den Energieberater dazu.

    Die angesetzten Baustoffe gibt es schon, einzig es kommt nicht Polystyrol sondern ein anderes Material mit dieser WLG zur Verwendung.

    Bisher kam leider noch nichts, was mir wirklich weiter hilft. Ich bin selber nur Baulaie und habe deshalb auch einen Architekten, den ich bezahle und dem ich entsprechend auch vertraue. Wenn ich kein Vertrauen in den Architekt habe, wäre es denke ich nicht der richtige Partner, um gemeinsam ein solches Projekt durchzuziehen.

    Wenn ich jetzt mit verschiedenen Sachen auf dem Holzweg bin, zeigt mir doch bitte auf, wo ich falsch liege. Wenn ich die richtigen Fragen stellen kann, versteht der Architekt auch, weshalb ich an div. Annahmen anzweifle, respektive bessere Ansätze zur Umsetzung vorschlagen kann.

    P.S. Es ist immmer schwierig, "den" Spezialisten zu finden, der alles kann, z.b. hat kein Heizungsbauer mir die Heizlast für unser Haus ermitteln wollen, alle stützen sich auf den Energiebedarfsausweis, was ein weiterer Grund für den Energieberater war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Ich wieder hole mich ...

    Zitat Zitat von VolkerKugel
    ...Ansonsten ist die U-Wertberechnung schlecht nachzuvollziehen, da die Lambda-Werte und die inneren und äußeren Wärmeübergangswiderstände Rsi und Rsa fehlen.
    Darüberhinaus gehören - wie auch von @Distler schon erwähnt - noch ´ne ganze Menge anderer Parameter dazu. Ohne den kompletten Nachweis und die zugrundeliegenden Pläne kann man gar nichts sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen