Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113

    Installationsebene / Wandaufbau / Dämmung

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Angebot für ein Holzständerhaus, das folgenden Wandaufbau hat. KfW 55 ist die Mindestanforderung, das Ziel ist KfW 40, sofern es sich einigermaßen armortisiert.

    Nur finde ich die 8cm starke Installationsebene zu dick, wenn man sich die Goldene Regel 1/3 zu 2/3 anschaut:
    http://www.wissenwiki.de/Goldene_Regel_1/3_zu_2/3

    Innen nach außen
    Fermacell 12,5mm
    Thermo Hanf (Installationsebene) 80mm
    OSB Platte 12mm
    Mineralwolle (WLG 035) bzw. Ständer 180mm
    Holzfaserdämmplatte 0,044 W/m²K 60mm
    Kalkzementputz 10mm

    Wenn ich mir auch andere Wandaufbauten ansehen, wird es wohl auch auf 120mm Holzfaserdämmplatte hinauslaufen, um auf KfW 40 zu kommen. Bei dementsprechenden anderen Maßnahmen versteht sich.

    Oder was sind eure Meinungen? Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Installationsebene / Wandaufbau / Dämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die 20% Regel besagt ja nur, dass man bis 20 % ohne Nachweis von Problemsloigkeit ausgehen darf.
    Vielleicht hat der Hersteller ja einen Nachweis.

    Warum fragst Du ihn nicht erstmal???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Aber sagt das nicht auch aus, dass höchstens 20% der Gesamtdämmstärke innerhalb der Dampfbremsfolie bzw. OSB Platte liegen darf? Demnach wären 8cm bei diesem beschriebenen Wandaufbau zu viel.

    Auszug aus http://www.wissenwiki.de/Installationsebene
    Hinweis: Insbesondere bei gedämmten Installationsebenen an Bauteilen der Hüllfläche ist darauf zu achten, dass der U-Wert dieser Ebene den U-Wert des gesamten Aufbaus des Bauteils um nicht mehr als 20% (in Einzelfällen 25%) übersteigt (siehe auch: Goldene Regel 1/3 zu 2/3).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Du kannst lesen?
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Die 20% Regel besagt ja nur, dass man bis 20 % ohne Nachweis von Problemsloigkeit ausgehen darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du hast insgesamt 32cm "Dämmung", davon 8cm raumseits. Na so weit weg von den 20 bzw. 25% ist das ja nicht.

    Wenn man ein bisschen mit den Zahlen spielt, könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass der Aufbau funktioniert. Die Ebene mit der OSB muss man natürlich "dicht" bekommen, aber das sind Ausführungsdetails die die Firma, die so einen Aufbau angeboten hat, wohl kennen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    was anderes:
    12mm osb? naja ..
    fc oberflächenfertig? q2?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    MoRüBe
    Gast
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    12mm osb? naja ..
    na ja, zusammen mit der Holzfaser außen passts allemal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen