Ausrichtung Haus auf Grundstueck

Diskutiere Ausrichtung Haus auf Grundstueck im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Moin, kurze Frage: wie wuerdet Ihr das Haus auf dem gezeigten Grundstueck ausrichten? Hier mal ein Bild des Grundstuecks (rote Umrandung,...

  1. #1 eddie irvine, 19. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Moin,

    kurze Frage: wie wuerdet Ihr das Haus auf dem gezeigten Grundstueck ausrichten?

    Hier mal ein Bild des Grundstuecks (rote Umrandung, Norden ist oben). Die blaue Umrandung stellt das Bebauungsfenster dar, in das das Haus (nicht das Carport/die Garage) gebaut werden muss.
    Die Garageneinfahrt muss eine Laenge von 5 m zur Strasse hin aufweisen.

    Die Grundstuecke 240/37 und 240/35 sind uebrigens noch unbebaut. Bei Ersterem wird das wohl auch noch einige Zeit so bleiben (Erbengemeinschaft, wollen nicht verkaufen).


    [​IMG]



    Wir schwanken zwischen zwei Varianten:

    1. Gerade Ausrichtung an der Sackgasse

    [​IMG]

    Vorteil:
    • mehr Abstand zum Nachbargrundstueck hinter dem Haus (Minimum 6,50 m)
    • Buendiges Haus zur Sackgasse sieht harmonischer aus

    Nachteil:
    • Ausrichtung nicht mehr so nach Sueden
    • Weniger Platz zur Westseite hin



    2. Schraege Ausrichtung an der Sackgasse

    [​IMG]

    Vorteil:
    • bessere Ausrichtung nach Sueden
    • mehr Platz auf der Westseite

    Nachteil:
    • Weniger Platz zum Nachbargrundstueck (wo dann wahrscheinlich die Garage stehen wird; Minimum: ca. 5,90 m)
    • wirkt etwas unruhiger aus
    • Garage/Carport rueckt weiter mach hinten, evtl. muss man den Carport mehr in die Breite bauen, um bspw. einen Geraeteraum zu realisieren.

    Ach ja, Eingang an der anderen Strasse wollen wir nicht so gerne (mehr Verkehr, wenn auch nicht viel). Ausserdem koennte man dann das Carport nicht mehr wirklich sinnvoll neben das Haus stellen.

    DANKE im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 19. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  4. #3 eddie irvine, 19. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Wollte mich jetzt nicht wieder an den Thread anhaengen.

    Ich wollte nur mal kurz anfragen, wer warum welche Ausrichtung bevorzugt.

    Will auch keine Grundsatzdiskussionen ;)
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 19. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol:
    Der war gut
     
  6. #5 eddie irvine, 21. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Mit soviel Rueckmeldung hatte ich ehrlich gesagt garnicht gerechnet! :sleeping

    Habe mir halt weiterhin alleine meine Gedanken gemacht.

    Es scheint mir sehr wahrscheinlich, dass ein zukuenftiger Nachbar seine Garage genau an unsere obere Grundstuecksgrenze (Grundstueck 240/37) bauen wird (da wuerde ich sie jedenfalls hinsetzen).
    Diese Garage darf im Saarland 9 m lang sein (was sie hoffentlich nicht sein wird; in der Grafik habe ich sowohl 6 m als auch 9 m eingefuegt), d. h. uns koennte schoen die Suedseite zugebaut werden (im Abstand von lediglich 5,50 m).

    Eine andere Moeglichkeit wie in der dargestellten Grafik sehe ich aber nicht. So koennen wir wenigstens noch auf der Westseite eine unverbaubare Terrasse anlegen, die ab spaetem Nachmittag genug Sonne abbekommt.
    Diese Terrasse waere so nicht moeglich, wenn das Haus gerade stuende, da die Terrasse dann sehr nach an die westliche Grundstuecksgrenze ruecken wuerde.

    [​IMG]

    Ist echt bescheuert, dass das Baufenster nicht weiter in oestlicher Richtung gelegt ist. Dann wuerde man das Haus gerade stellen und links in die Ecke schieben, und ich kaeme mit dem (imaginaeren) Nachbarn auch nicht ins Gehege.

    Dumm ist halt auch, dass man nicht im Voraus weiss, wie die Bebauung des Nachbarn aussehen wird.
    Deswegen kann man nur mutmassen.
    Baut der Nachbar eine 6 m lange Garage, die 5 m von der Grundstuecksgrenze entfernt steht, dann ist die oben gezeigte Loesung meiner Meinung nach die optimale.
     
  7. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Wie ist dieser B-Plan entstanden?
    Katastrophe! Bei fast alle Grundstücke ist die Strasse an der Südseite. Herrlich sonnen neben dem PKW('s)/Verkehr.

    Von alle völlig abgebildete Grundstücke könnte ich mir pers. nur vorstellen auf 240/34 zu bauen. Alle andere wären mir zu unglücklich geschnitten, auch deins. (oder noch nicht deins?)

    Mach doch dein Carport auf Nord-West, an der Kurve Strasse/Sackgasse.
    Dann die Terasse hinten, wo jetzt dein Carport ist. Teilweise neben dein Haus, damit die Westsonne zwischen Haus und evt. zukünftige Garage des Nachbars noch einen Weg nach hinten findet.
    Eine bessere Lösung sehe ich in diesem Fall nicht.
     
  8. #7 eddie irvine, 22. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Oh, eine Antwort! Vielen Dank auch.

    Keine Ahnung. Da kann man leider nichts dran aendern...
    Aber es ist ein Dorf. Der PKW Verkehr haelt sich sehr in Grenzen.

    Leider sind fast alle Grundstuecke in dieser Ecke bebaut. Das Grundstueck haben wir noch nicht gekauft, wollen es aber eigentlich tun, da uns das NBG im Allgemeinen sehr zusagt.

    Da passt er wegen der Einbuchtung leider nicht hin, das Carport muss einen Abstand von 5 m zur Strasse aufweisen.

    Terasse im Osten ist aber auch nicht so der Bringer. Meistens werden wir abends auf der Terrasse sitzen, daher ist fuer uns eine Terrasse im Westen sinnvoller.

    Man koennte das Carport (welches erst im naechsten Jahr gebaut werden soll) aber auch ganz auf der linken Seite an die Grundstuecksgrenze legen. Dann hat man zwar einen laengeren Weg zum Auto (was mich persoenlich aber nicht wirklich stoeren wuerde), aber dafuer waere die Ostseite noch komplett frei.

    Ist wirklich keine einfache Entscheidung.

    Aber das Haus an sich wuerdest du auch so schraeg stellen?
     
  9. Honika

    Honika

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Familienmanagerin
    Ort:
    NRW
    Meine erste Frage ist:
    warum hat das Haus 9,61m Seitenlänge???
    Hast Du das Haus Deiner Träume schon in irgendeinem Katalog gefunden?
    Man kriegt ein Haus und Carport locker ins Bebauungsfenster, bei Deinen bisherigen Überlegungen hast Du die Terrasse zwischen die Bebauung gequetscht und den Carport im Garten, da wo die Wahrscheinlichkeit viel größer ist, daß Du aus Süden (oder einer anderen Himmelsrichtung) nicht verschattet wirst.
     
  10. #9 eddie irvine, 23. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Der Hausgrundriss steht soweit schon. Kann aber auch nochmal gespiegelt werden.
    Dass das Haus auf jeden Fall Richtung Sueden ausgerichtet sein wird, steht ja jetzt schon fest, von daher muss man im Grundriss nicht mehr viel aendern.
    Es geht halt nur darum, ob man das Haus noch etwas Richtung Sueden drehen soll (was einem ausserdem die Terrasse auf Westseite ermoeglich) oder das Haus Parallel zur unteren Sackgasse stellt.

    Auf der Westseite wird es auch keine Verschattung geben, da dort die Strasse entlang laeuft. Im Osten wird man dagegen nur am Morgen Sonne haben, es sei denn, man bewegt sich weiter nach links. Eine Terrasse im Osten macht fuer mich aber wenig Sinn, da man diese nur in den Morgenstunden sinnvoll nutzen kann.

    Man koennte auch noch das Carport ganz links an die Grundstuecksgrenze schieben. Dann haette man aber einen laengeren Weg zum Auto.

    Der Garten im Osten waere dann aber eine groessere zusamenhaengende Flaeche.
     
  11. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    So wie oben würde ich es auch stellen.
    Ich würde, wenn das Carport schon nicht ins Nord-Eck darf, auf jeden Fall das Haus so weit wie möglich dorthin schieben. Dann ist der max. Raum zum Nachbargrundstück vorhanden für die Terasse. Ausserdem ergibt sich hinter dein Haus dann noch eine größere Fläche.

    Dann wie oben vorgeschlagen, das Carport ganz östlich gegen Grundstücksgrenze auf 5m vom Sackgasse, also getrennt vom Haus.

    Aber gibts bei euch nirgendswo besseres als das hier?
    Tortenstück mit 2 angrenzende Strassen, wäre für mich einfach eine "no go".


    Huisje
     
  12. #11 eddie irvine, 24. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Vielen Dank fuer die bisherigen Antworten!


    Wenn man das Haus ganz nach rechts schiebt, ergeben sich meiner Meinung nach eher Nachteile:
    Zum einen rueckt man naeher Richtung Strasse. Die ist zwar nicht wirklich viel befahren, aber wenn man die Wahl hat, bevorzuge ich einen groesseren Abstand zur Strasse.
    Zum anderen wird dann nur die Flaeche im Osten groesser, dafuer verliert man die Gartenflaeche im Westen vollkommen, eine Terrasse an dieser Seite ist nicht mehr moeglich.

    Naja, die eine Strasse ist ja eine Sackgasse, die nur von uns und den Bewohnern der gegenueberliegenden Doppelhaushaelfte genutzt wird.
    Der einzige Nachteil, den das Grundstueck meiner Meinung nach bietet, ist fehlende Distanz zum Nachbargrundstueck.

    Aber ich denke mir, dass dieser Nachbar mit 95 % Wahrscheinlichkeit eine 6 m lange Garage im Abstand von 5 Metern zur rechts gelegenen Strasse baut.
    Und eine solche Garage wuerde mich eigentlich recht wenig stoeren.

    Und meiner Meinung nach gibt's keine optimalen Grundstuecke. Bestimmte Kompromisse muss man immer eingehen.

    Ansonsten sucht man sich doch zu Tode.

    Und das Gebiet, in dem das Grundstueck liegt, sollte ja auch stimmen, oder?
    Und das ist bei diesem NBG auf jeden Fall gegeben.
     
  13. michael62

    michael62

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikant
    Ort:
    Breitungen
    Benutzertitelzusatz:
    ungebildeter, unwissender, unversicherter Laie
    Sinnvoll - sofern das Budget das hergibt, wäre es 240/37 mitzuerwerben und die Flurstücke zu vereinen. Dann würde sich eine planerisch nette Situation nach Süden ergeben.
     
  14. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Na und. Dort zwischen Haus und Strasse hast du sowieso kaum privacy. Und planzst du deswegen vorne 2m-hoch sichtdicht an, ist deine Westsonne auch futsch.

    Nach vorne schieben bedeutet auch, weiter weg vom Nachbargrundstück zu bauen. Auf Südwest wachsen die 5m zum zukunftige Nachbargarage deutlich an. Dann machst du eine Terrasse auf Süd/Südost und die Westsonne kommt abends auch noch über deine Hecke auf die Terrasse, die dann ~10m vom Hecke/Strasse entfernt ist. Und ruhig sitzt du dort auch.

    In dein Plan ist dein Garten total zerschnitten. Nirgendwo gibt es ein größere zusammenhängende Fläche. Das ist unpraktisch beim Federballspielen/Fußballen, Planschbecken/Zelt aufbauen, und alles andere wofür Fam.+Kids den Garten nutzt.
    Dein größeste Fläche ist auf Nordwest, genau wo sie am wenigsten bringt. (totes Kapital)

    Dieser Nachteil haben eigentlich alle Grundstücke, weil der Distanz zum Nachbargrundstück normalerweise genau 0m ist. Die Trennlinie zwischen deins und seins nennt sich Grundstücksgrenze.:e_smiley_brille02:

    Meine 2Cents sind nun alle, aber wenn du bei dein oben gezeigte Planung bleibst, machst du imho einen groben Fehler.
    Beim evt. Verkauf winken Fam. mit junge Kids schnell ab. Und Leute die keine Terrasse strassennah wollen auch.
    Dann kostet es richtig Kohle, weil die paar Schnäppchenjäger denen sowas egal ist, locker warten bis deine Bude billiger zu kriegen ist.

    Wunderst du dich nicht, das die Stamm-User hier, die du im andere Thread ziemlich ungeschickt auf den Schlips getreten bist, nun so leise sind.
    Die freuen sich, wenn du wie oben planst.
    Warum denn wohl?:irre


    Huisje
     
  15. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Das (Hausplanung unabhängig von der Umgebung) ist das größte Problem an deinem Projekt (neben dem immer wieder neu einstellen ein und desselben Themas).
     
  16. #15 eddie irvine, 25. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Da ist was Wahres dran...

    Du wuerdest das Ganze also wie folgt realisieren?

    [​IMG]

    Finde ich mittlerweile auch gut.
    Das einzige, was meiner Meinung etwas ungluecklich ist, ist die Tatsache, dass man das Haus aus dem Bereich wegschiebt, wo man auf jeden Fall die Suedsonne hat!
    Dafuer hat man dann aber auf diesem Teil eine zusammenhaengende Gruenflaeche, die sehr gut von den Kindern zum Spielen genutzt werden kann. Ausserdem ist diese Flaeche dann nicht direkt an der Strasse, was die Gefahr eines Unfalls auch mildert.

    Dann muesste noch das Wohnzimmer in den Suedwesten (ohne Fenster nach Westen), Esszimmer und Kueche in den Osten.

    Das stimmt natuerlich! ;)

    Das liegt daran, dass ich es mir hier mit einigen Architekten verscherzt habe, da ich ihre Omnipotenz angezweifelt habe (nur mit Architekten kann man vernuenftig bauen etc.). Und das wird hier anscheinend nicht so gerne gesehen :e_smiley_brille02:

    Mir ist auch aufgefallen, dass die Beteiligung der ueblichen Verdaechtigen in diesem Bereich stark nachgelassen hat!
    Es sei denn, es geht um irgendwelche Architekten-Traeume wie Bauhaus-Buden etc. :)

    Ich bin dir auf jeden Fall schon mal dankbar, das du dich an dieser Diskussion beteiligst und uns schon einige positive Anregungen geliefert hast!
     
  17. michael62

    michael62

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikant
    Ort:
    Breitungen
    Benutzertitelzusatz:
    ungebildeter, unwissender, unversicherter Laie
    Das Bauen mit oder ohne Architekten ist eine Glaubensfrage, und ich glaube nicht, dass diese jemals ausdiskutiert werden kann, da hier die Meinungen immer diametral gegenüber stehen.

    Ich habe schon viele Architektenhäuser gesehen die ich meinem ärgsten Feind nicht zumuten würde und auch erstklassige Häuser die von Laien mit Hilfe von Bauingenieuren und Unternehmern realisiert wurden.

    Genauso umgekehrt habe ich auch schon viele Häuser gesehen, die aufgrund der Einsparung des Architekten ein mehrfaches an Baukosten hatten und mit minderwertigsten Materialien entstanden sind.

    Und Grundrisse von Bauingenieuren, bei denen man die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde.

    Also eine Pauschalierung bringt da gar nix.

    Unter Forum verstehe ich aber einen öffentlichen Platz, in dem Menschen ihre Ideen austauschen.
    Wenn dies zu einem "wend dich an den nächsten Architekten" Rufplatz verkommt, dann ist so ein Forum wertlos. :irre
     
  18. #17 wasweissich, 25. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    eddie , ich würde die untere linke des BF nehmen und das haus nicht quadratisch , sondern schön dem baufenster angepasst (ich bin ein verfechter individualer lösungen).

    ausserdem würde ich die terrasse über die ganze hausbreite planen. glaube mir , auch dann ist sie noch zu klein , wenn deine frau mit dem töpfe aufstellen fertig ist .
     
  19. #18 eddie irvine, 25. Januar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Danke fuer die Antwort.

    Wir werden eine 2-geschoessiges Haus mit Zeltdach bauen, die sind nunmal quadratisch. Gefaellt uns persoenlich auch am besten...

    Wegen der Terasse: Die wird sowieso erst spaeter angelegt und ist noch nicht fix. 6 x 4 m sollte da in meinen Augen aber auch reichen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 25. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    6x4 .......:mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    never ever .

    du wirst an meine worte denken.
     
  22. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Unsere ist 10m x 4,3m groß und meiner jetzigen Meinung nach trotzdem zu klein. Vor allem die 4,3m in der Tiefe sind zuwenig um vernünftig in größerer Runde zu sitzen wenn am Rand noch Blumen stehen und man auch noch vernünftig vorbeigen will. Der Sonnenschirm (wenn nötig) braucht übrigens auch Platz, nicht nur der Grill, Liege und was sonst noch alles anfällt.
     
Thema: Ausrichtung Haus auf Grundstueck
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haus nach westen ausgerichtet

    ,
  2. haus schief ausrichten

    ,
  3. lauf der sonne haus abstand

    ,
  4. grundriss haus Ost Ausrichtung,
  5. carport auf der westseite,
  6. die fenster haus nach süden ausrichten
Die Seite wird geladen...

Ausrichtung Haus auf Grundstueck - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...