Ergebnis 1 bis 2 von 2

Abdichtung Kellerwand von Außen/ Drainage?

Diskutiere Abdichtung Kellerwand von Außen/ Drainage? im Forum "Bautenschutz" auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Oberrot
    Beruf
    Werkzeugmacher
    Beiträge
    2

    Reden Abdichtung Kellerwand von Außen/ Drainage?

    Hallo, erst mal das Problem: In unserem Keller ist immer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, und an den Wänden sind Salzausblühungen. Das Haus ist Baujahr 1960. Der Keller ist auf "Fels" errichtet, es gibt also keine Bodenplatte. Der Fels sieht aus wie Schiefer. In den unteren 150cm der Kellermauer sind große Sandsteine mit eingegossen, die zum teil ca. 20cm herausragen. Danach kommt ca. 100cm ebener Beton. Wir haben eine Seite bis zum Fels ausgebaggert. ein Ablauf ist ca. 15-20cm über Fels vorhanden.
    Nun meine Fragen: Ich habe vor, die Kellerwand mit Zementputz zu begradigen/verputzen, und eine Hohlkehle am Übergang zum Fels anzubringen. Dann will ich Bitumen draufstreichen, und Noppenfolie anbringen.
    Ist diese Vorgehensweise O.K.? Bringt eine Drainage etwas, ca. 25-30cm über Fels? Wie hoch soll Kies über der Drainage gefüllt werden? Soll ein Flies über das Kies, oder gibt es Drainagen mit Filterung? Reinigungsschacht? Ich denke, das Regenwasser kann nicht versickern, wegen dem Fels.
    Besten Dank im Vorraus, bin dankbar über jede Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Kellerwand von Außen/ Drainage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von HeinrichHB
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur
    Beiträge
    17

    Re: Keller am Hang trocken legen

    Moin aus Bremen,

    Die Vorgehensweise erscheint mir sinnvoll, zuerst ableiten des Oberflächenwassers und versperren der lotrechten Wand aussen mit Bitumenanstrich und Noppenfolie, für die Drainage sage ich jetzt mal gefühlsmäßig einen Kieskörper von mind. 50 x 50 cm, wenn Du den rundum mit Wurzelschutzvlies einrollst, brauchst Du wahrscheinlichlich keine Drainleitung, ansonsten mittig darin eine 100er Drainleitung einbauen, aber nicht die Ableitung vergessen! (hangabwärts oder Vorfluter)

    Aber ich denke, dass die Wand durch kapillar aufsteigende Feuchtigkeit nass ist, denn Schiefer unterbricht die Kapillarwirkung nicht, und in den frühen 60ern hat man auch noch keine Sperrschicht eingemauert, und in Deinem speziellen Fall ganz bestimmt nicht, das bleibt zu untersuchen...

    Die Ertüchtigung der Mauer mit einer nachträglichen Horizontalsperrschicht kann man ggf. durch Verkieseln (für Selbstmacher geeignet) oder durch Einschlagen einer Kupferdichtung in einen Sägeschlitz (Fachbetrieb) erzielen.

    Gruß aus Bremen, Heinrich Ostermeier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Endlos-Thema Abdichtung
    Von stoffel im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 07:27
  2. Keine Drainage trotz Bodengutachten
    Von cooke im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 08:32
  3. Nichtstauendes Sickerwasser - Horizontale Abdichtung Bopla
    Von Tommi im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.10.2003, 08:58
  4. Abdichtung der Stahlbeton-Kelleraußenwände
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.08.2003, 06:21