Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Neunkirchen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    30

    Hasukauf -> Sanieren?

    Hallo erst einmal,

    nachdem ich jetzt einige Zeit hier mitlese, und wir nun ein Haus gefunden haben, dass wir gerne Kaufen würden, stellen sich für uns jetzt eine Reihe Fragen. Daher ist das Posting auch sehr lang, aber viele Fragen machen halt nur im Zusammenhang Sinn.

    Ich fang am besten mal mit der Berschreibung vom Objekt an.

    * Einfamilienhaus. Bj '66. Keller, EG, OG, Dachboden.
    Grundfläche 8.5m x 12m. vollkommen rechteckig. Massivbauweise, 30cm außenwand. Wahrscheinlich Ziegelbackstein. Balkon 1.5m x 5m an der Westseite.

    * Dach: Satteldach. ohne Gauben o.ä. Nicht Isoliert.

    * Aussenwände: EG/OG vor ca. 3 Jahren Nord, Ost, und Westwand mit 8cm Dämmung versehen. Was da verwendet wurde, keine Ahnung (noch). Südwand: angeblich ältere Isolierung, Klinkerfassade.

    * Fenster EG/OG vor ca. 3 J neu. 2-Fach Isolierglas, Kunstsoff. Noch keine weitern Infos.

    * Keller alte Fenster.

    * Dachboden nicht isoliert, 2 kleine alte Fenster.

    * Heizung: Ölkessel BJ '87.

    * Bad OG "nicht vorhanden". Es muss komplett neu gemacht werden, da die Wände und der Boden aufgerissen wurden. Eigen Umbaumassnahmen der Verkäufer geplant.

    * Glassteinwand nach aussen im gesamten Treppenhaus.

    Das Haus ist in einem gepflegten Zustand. Laut Gutachter (Gutachten gesehen/überflogen) keinerlei Mängel/ Beschädigungen/ notwendige Sanierungsmaßnahmen (bis aufs Bad) festzustellen. Die Erben wollten selber einziehen, wegen beruflicher Umorientierung ist das aber nicht mehr möglich.


    So, nun zu unseren Vorhaben. Fragen zu den Vorhanben schreibe ich nummeriert gleich dazu.

    ==Unbedingt notwendige Arbeiten==

    * Bad OG. Bisher war da nur eine Wanne, Dusche Waschbecken drin. Es soll aber noch ein WC rein. Der Estrich ist nicht mehr vorhanden, da eine Fussbodenheizung installiert werden sollte.

    1) Kann man WC-Abfluss einfach an Abfluss von Badewanne/Waschbecken anschliessen? oder sollte er zum WC-Abfluss vom WC (anliegendes Zimmer) geführt werden?

    * Dämmung Dach.

    2) Meine Vorstellung Klemmfilz zwischen die Sparen, Klemmfilz auf die Sparren, Dampfbremsfolie, Lattung Gipsplatten. Muss zwischen Klemmfilz und Dachpfannen noch eine erste Folie drauf? In unserem jetzigen Haus ist das nicht gemacht worden. Da ist aber gar keine Dampfsperre drauf.


    ==Stark gewünschte Änderungen:==

    * Komplett neues Heizungskonzept.
    Wunsch: Holz(pellet)-Heizung + Solarthermie und/oder Wärmepunpe (Luft/Sole). Lüftungsanlage mit WGR, evtl. auch kombieniert mit Heizung (zentral bevorzugt, da mit Erdwäremtauscher/Luftbrunnen kombinierbar, dezentral wenn anders nicht leistbar). Beheizung vom ausgebauten Dachboden.

    ==> Planung von professionellen.
    3) Kann man den vorhandenen Kaminschacht nutzen um z.B. die Lüftungsleitung zischen den Geschossen zu führen?

    * Dachboden ausbauen. Als aufstieg könnte das Treppenhaus fortgeführt werden.

    4) Kann man die Decke OG/Dachboden einfach durchbrechen, oder muss da ein Statiker her? Es ist eine Betondecke. Der Dachboden ist über eine Klappentreppe erreichbar und überall Begehbar. Wurde früher als Trockenraum verwendt.

    * Vergrößern von Fenstern auf der Südseite im Wohn-Esszimmer und Dachboden. Evtl. auch Schlafzimmer im OG.

    5) Wenn man die Fenter nur nach unten verlängert, muss das statisch überprüft werden? Wenn man auch verbreitert?
    6) Kann man die Fenster vom Wohnzimmer, wenn sie Isoliermässig zum Gesamtheizungskonzept passen, anderswo z.B. im Dachboden einbauen?

    * Erstzen der Glassteinwand im Treppenhaus durch Isolierfenster. Insgesammt soll weniger FEnsterfläche eingebaut werden, da die Wand nahc Westen zeigt und stark beschattet ist.

    7) Wie schlecht Isolieren eigenltich die Glasbausteine?

    8) Kann man die entsandenen Lücken einfach mit Styroporblöcken (wie sie auch zur Isolierung verwendet werden) ausfüllen? Das wäre wohl die einfachste Lösung.

    * Regenwasserzisterne. Die Installation scheint relativ unproblematisch machbar zu sein, da die Wasserversorgung der WCs schon unabhängig der Trinkwasserversorgung ist.

    * Überlegung nach KFW-(30/50) zu sanieren, wenn es finanziell machbar ist. Ich habe aber Bedenken, da der Keller nicht Isoliert ist.

    9) Lohnt es sich eine Perimeterdämmung nachzuholen (Aufbuddeln...)?

    Zusätzlich kommt dazu, dass die Zimmerhöhe im Keller jetzt schon problematisch niedrig ist ( < 2.10m). Eigentlich kann da keine zusätzliche Bodendämmung draufgelegt werden. Dafür ist die Zimmerhöhe im EG/OG sehr großzügig bemessen. ( > 2.45). Die Alternative, den Keller als unbeheizten Raum zu trennen, wäre zwar möglich, aber auch da treten Fragen zur Isolierung der Wände auf, die ja dann Kältebrücken nach unten bilden. Außerdem muss der Heizungsraum im Keller bleiben und 1 Zimmer wird mehrere Wochen im Jahr als Gästezimmer benötigt. Ein 2. wäre als Spielzimmer toll.

    10) Mal ganz verrückt gefragt. Kann man den Keller mit vertretbarem Aufwand tiefer graben? Zimmerböden aufpicken, vertiefen, Bodenbeton neu gießen, Dann gleich mit Isolierung?


    ==Änderung Innenaufteilung==

    * Versetzen der Küche ins ursprüngliche Esszimmer. (Nachbarzimmer), Die Anschlüsse müssten ca. 3 m verlegt werden. Evtl. kann einfach direkt vom Heizungsraum (Keller) der direkt unter der neuen Küche ist, neue Leitungen nach oben verlegt werden. Muss noch etwas dabei bedacht werden? Der Kaminschacht verläuft durch die geplante Küche.

    11) Ist es mit vertretbarem Aufwand zu machen?


    Ich werde wohl nicht drum rum kommen mich mal mit einem Architekten zu unterhalten, aber für erste Hinwiese/Ratschläge/Infos wäre ich schon mal allen sehr dankbar.

    Viele Grüße

    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hasukauf -> Sanieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren