Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Wampersdorf
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    2

    Nachträgliche Kellerabdichtung

    Hallo!

    Wir haben folgendes Problem: Wir haben voriges Jahr ein EFH mit Keller gebaut und jetzt haben wir ein Riesenproblem mit dem Grundwasser. Wir haben uns vorab auf der Gemeinde erkundigt wie es mit dem Grundwasser aussieht und es wurde uns mitgeteilt das es hier kein Problem geben würde! Wir haben auch mit den Nachbarn gesprochen und es hat keiner einen Dichtbetonkeller und es hätte auch noch nie ein Problem mit dem Grundwasser gegeben. Aus diesem Grund sind wir auch vom Dichtbetonkeller abgekommen. Nur wir haben jetzt plötzlich einen Wassereintritt im Keller und das seit 1 Woche und es hat bis heute nicht nachgelassen! Die Baugrube war ca. ein 1/2 offen und es gab keine Anzeichen auf Grundwasser.
    Zu unserer Kellerisolierung ist zu sagen: Die Kellerfundamentplatte ist eine 30cm WU-Betonplatte, die Wände wurden mit Hohlblocksteinen aufgestellt. Den Sockel haben wir mit Villas GV 45 geflämmt und darauf eine 2K Bitumenspachtelmasse von Avenarius aufgebracht! Jetzt ist unsere Frage ob uns irgendjemand sagen kann wie die beste Vorgehensweise ist! Was kann man da im Nachhinein noch machen? Bitten dringend um eure Hilfe und Tipps!

    Schöne Grüße aus Österreich
    Fam. Steiner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachträgliche Kellerabdichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Fehlstellen finden! Es wird weniger an der ART als vielmehr an der AUSFÜHRUNG der Abdichtung liegen. An welchen Stellen tritt Feuchtigkeit ein?
    Woher wollt ihr denn wissen, dass es sich um Grundwasser handelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Wampersdorf
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    2
    Wir glauben das es Grundwasser ist weil es ganz sauberes klares Wasser ist und es seit ca. 1 Monat weder geregnet noch geschneit hat! Bzw. es ist wahrscheinlich Schichtwasser. Die Fehlstellen wissen wir schon, es läuft bei der Aussenabgangsstiege/Aussenmauer unten wo der Ziegel auf die Platte aufgesetzt wurde herein, es wäre also die Frage wie die beste Vorgehensweise bei der neuerlichen Abdichtung ist!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Stell mal ein Bild der fehlerhaften Stelle ein. Evtl. kann die Stelle relativ einfach angearbeitet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen