Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Elektrostatische aufladung Styropor/Styrodur ???

Diskutiere Elektrostatische aufladung Styropor/Styrodur ??? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    H/L/S Techniker
    Beiträge
    6

    Elektrostatische aufladung Styropor/Styrodur ???

    Hallo an alle Forumsmittglieder.

    Bin auf der Suche nach Informationen im Internet auf das Bauexpertenforum gestoßen.
    Habe mich beschäftigt mit dem Bau meiner DHH und das Thema WDVS.
    Ich hatte vor meine Wand mit Styropor/Styrodur zu dämmen bis ein bekannter mir gesagt hat dass dies ungesund sei.
    Seine Begründung war das dieses Material sich elektrostatisch auflädt und wie ein Magnet wirkt, kann zu gesundheitlichen Probleme führen, Kopfschmerzen bis Herzrittmusstörungen können die Folge sein.
    Meine Frage ist kann das stimmen? Ich habe nichts zu diesem Thema im Internet gefunden und glaube es nicht aber wollte mal eure Meinung hören.

    Vielen Dank
    villacastelli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektrostatische aufladung Styropor/Styrodur ???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von villacastelli Beitrag anzeigen
    sich elektrostatisch auflädt und wie ein Magnet wirkt,


    Statische Ladung (selbst wenn sie nennenswert hoch wäre) hat nichts mit Magnetismus zu tun. Ein Magnetfeld wird von fliessenden Strömen erzeugt und nicht von (an-)stehenden Ladungen.
    Die statische ladung die man bei solchen Materialien beobachten kann baut sich von selbst wieder ab. (auch EPS/XPS leitet ein wenig).
    Die Furcht vor UFOs scheint mir sinnvoller zu sein.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Maschinenbaumeister
    Beiträge
    64
    Hallo villacastelli,

    frag mal deinen Bekannten ob er bei Dunkelheit schon mal gesehen hat, wie beim Ausziehen eines Kleidungsstückes (Pullis) die Funken sprühen? Oder ob er, nach dem er aus einem Auto gestiegen ist, an der Tür schon mal einen elektrischen Schlag bekommen hat? In diesen Fällen ist er extrem statisch aufgeladen. Wenn das ungesund sein soll, wäre die halbe Menschheit totkrank.

    Gruß Galaxis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Wenn du Polystyrol beidseitig mineralisch beschichtest und mit diversen Befestigungen, Durchbrüchen, Anschlüssen und Verbindungen versiehst, ist die Leitfähigkeit ausreichend um eventuelle elektrische Ladungen sofort abzuleiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Darüber hinaus sind bei vielen WDVS-Herstellern auch Beimischungen zum Vergrößern der Leitfähigkeit im EPS, schon, um die Krümel beim Sägen oder Schleifen nicht so fies überall haften zu lassen. Da lädt sich statisch nicht mehr viel auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Fazit.
    Ammenmärchen!
    Und noch dazu kein besonders originelles...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von villacastelli Beitrag anzeigen
    ......und glaube es nicht......


    Das ist auch gut so, ich würde es auch nicht glauben.

    Das WDVS kann sich nicht aufladen, dazu müsste es völlig isoliert sein, und das ist in der Praxis nicht gegeben. Putz, Kleber, das alles hat eine el. Leitfähigkeit, und die reicht aus dass sich keine stehende Ladung ausbilden kann.

    Ach ja, selbst wenn sich das WDVS statisch aufladen würde, so wäre das noch kein Grund für Kopfschmerzen oder Herzrhythmusstörungen. In der Elektrostatik gibt es nur el. Felder und keine elektromagnetischen Felder. Die Wirkungsweise von el. (Gleich)Felder auf den menschlichen Körper ist aber was völlig anderes als bei el.magn. Feldern.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Selbst wenn sich auf dem WDVS Ladungen sammeln würden, könnte das elektrische Feld nicht das Mauerwerk durchdringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Selbst wenn sich auf dem WDVS Ladungen sammeln würden, könnte das elektrische Feld nicht das Mauerwerk durchdringen.
    Das widerum stimmft für die meisten Wandbaustoffe nicht.
    Es sei denn, die Wand wäre feucht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Dann definiere mal bitte feucht und trocken in Bezug auf den Übergangswiderstand beim Ableiten elektrischer Felder innerhalb eines Wandbaustoffes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ich denke, Du verwechselst hier elektr. Leitfähigkeit mit der Fähigkeit elektr. Felder zu übertragen (wird durch die Permittivität Epsilon bzw. Suszeptibilität abgebildet)
    Innerhalb eines elektrischen Leiters gibt es (fast) kein elektrisches Feld, da E = - grad Phi und Phi das elektr. Potential in einem Leiter nahezu konstant ist.
    Wohingegen im Vakuum und trockenen Isolatoren sehr wohl ein Feld E = D / Epsilon entsteht, wobei D die Erregung durch statische Ladungen darstellt.

    Das eine ist das Abfließen der Ladungen, das andere ist das Abschirmen des Feldes. Für ersteres reicht die Leitfähigkeit des Wandbaustoffes aus, das zweite erreicht man nur mit besseren Leitern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Thomas, willst Du mir Konkurrenz machen?
    Der Beitrag hätte von mir stammen können.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Glern't isch halt glern't, Ralf.

    Aber ich verspreche Dir, wenn der nächste kommt, der seine Lüftungsrohre als Hohlleiter für WLAN verwenden will, dann überlass ich die Berechnung der Moden Dir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    177
    wie, das funktioniert ???? und ich hab mir gerade erst in der Bucht WLAN Kabel gekauft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Du wirst lachen, mit dem richtigen Durchmesser funktioniert das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen