Ergebnis 1 bis 6 von 6

Sanierung von Alu-Fenstern möglich?

Diskutiere Sanierung von Alu-Fenstern möglich? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    BalmyBeads
    Gast

    Frage Sanierung von Alu-Fenstern möglich?

    Hallo liebes Expertenforum,

    ich suche eine Möglichkeit meine sehr großen Alu-Schiebetüren Fensterfronten zu sanieren, da ein 1:1 Austausch aus Kostengründen wohl eher nicht in Frage kommt.

    In zwei Wohnräumen meiner EgT-Wohnung habe ich kombinierte ALU-Glasfenster (Standscheiben) in Verbindung mit Schiebetüren. Das Haus wurde 1975 gebaut die Fenster werden wohl leider aus dieser Zeit sein. Durch die Kombination mit einer elektr. Fußbodenheizung und durch die Fenster bin ich, sagen wir einmal, doppelt bestraft.
    Durch die Schiebetüren habe ich permanente Zugluft in den Räumen, da die Dichtungen auch zu 50% defekt sind bz. fehlen. Von den Kältebrücken die entstehen rede ich schon gar nicht.

    Hier mal die Maße (gemessen inkl. Rahmen):
    Raum 1: 3,46m breit 2,10m hoch [links eine feststehende Scheibe 1,13m / ein rechtsläufiges Schiebeelement 1,20m / eine feststehende Scheibe 1,13m]
    Raum 2: 4,40m breit 2,10 hoch [ jeweils links + rechts eine feststehende Scheibe 1,10m und je ein links- und rechtsläufiges Schiebeelement 1,10m]

    Jede Idee ist willkommen, da ich dem kommenden Winter mal wieder mit Schrecken entgegen sehe. Vielleicht hat ja auch jemand eine Idee wie man das Problem, durch einen anderen Aufbau der Fenster bei einem evtl. Austausch, auch kostengünstig realisieren kann.

    Ich freue mich auf jede Anregung und bedanke mich
    schon einmal herzlich
    Gruß
    BalmyBeads (Petra)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sanierung von Alu-Fenstern möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von BalmyBeads Beitrag anzeigen
    meiner EgT-Wohnung
    DAMIT dürfte das Thema durch sein.
    95%+ aller WEG haben die Fenster (ausser Unterhaltsanstrich innen) im Gemeinschftseigentum, an dem DU nicht rumbasteln darfst.

    Mach Deinem Verwalter ordentlich Dampf unter seinen 5 Buchstaben - zur Not mit einem SV, der Dir ggf. bescheinigt ( so es denn so seien sollte). dass Du mit zumutbarem Aufwand gegen die Mänel nicht anheizen kannst.

    Alles andere macht nur Probleme
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    BalmyBeads
    Gast
    PS. Ich habe die Maße mal als Zeichnung hochgeladen - vielleicht kann man das sich dann besser vorstellen

    [IMG][/IMG]
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    BalmyBeads
    Gast
    @ Ralf

    Das Thema ist damit nicht durch, da lt. Teilungserklärung interessanterweise
    die Fenster, nicht wie allgem. üblich, der Hausfront zugeschlagen sind.
    Die Instandhaltung und Erneuerung obliegt dem jeweiligen Eigentümer.

    Gruß
    BB / Petra
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    BalmyBeads
    Gast
    ...mhh .... keiner eine Idee oder irgendwelche Tipps ?????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Da ich...

    Dir mit Sicherheit keine Fenster verkaufen werde, hoffe ich mal, Du unterstellst mir keinen Eigennutz, sondern akzeptierst das als Feststellung von jemanden der sich damit auskennt:
    Abgesehen von der technischen Machbarkeit ist jede Mark, die Du da reinsteckst rausgeschmissenes Geld - weder wirst Du eine befriedigende noch dauerhafte Lösung finden, die den Aufwand auch nur annähernd rechtfertigt.

    Du kommst an einer Erneuerung nicht drumherum! Und jeder Versuch schmälert das dafür zur Verfügung stehende Budget.

    Mach Dir bitte stattdessen Gedanken, wie Du das finanzieren kannst. Der Möglichkeiten gibts genug. Abgesehen von Fördermöglichkeiten (direkt und als zinsverbilligte Darlehen) gibt es eine Reihe von Anbietern (z.B. BHW), die kleine Kredite für sowas ohne Sicherheite ausreichen.

    Dann sollte eigentlich Deine Wohnung, so sie Dir schon immer gehört, lastenfrei sein.

    Trifft letzteres nicht zu, dann haben wir hier ein Lehrstück zum Thema "Was kostet mich eine Immobilie". Es ist eben nicht nur der zu finanzierende Kaufpreis, genauso gehört die Bildung einer Instandhaltungsrücklage dazu, damit diese nach Abzahlung nicht nur noch ein Muster ohne Wert ist.

    Ich schweife aber ab: Wenn Dir irgendein "Fachmann" hier eine Lösung aufschwätzen will, dann sollten alle Alarmglocken läuten.

    Und um an Ralfs Einwurf anzuschließen: Darf da jeder (Auswahl beim Fensterersetzen) machen was er will oder gibts da Vorgaben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen