Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Fenstereinbau soll nicht Fachgerecht sein?

Diskutiere Fenstereinbau soll nicht Fachgerecht sein? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Essen
    Beruf
    Glaser
    Beiträge
    11

    Ausrufezeichen Fenstereinbau soll nicht Fachgerecht sein?

    Hallo leute,

    Einen Schönen Tag erstmal allen hier !
    Bin erst seit heute Mitglied in diesem Forum

    Zu meinem Fall :

    Kunde hat neue Fenster Bestellt
    Alte Entsorgen möglichst billig sollte es sein und 2 Fach Isolierglas reicht völlig...

    Soooo, nun Alte ausgebaut ( Ich gebe zu nicht genau meine Fachrichtung, aber durchaus legal als Glaser)

    Neue eingebaut( 25mm mind. Abstand zum Mauerwerk)Illbruk Schaum & Band
    Nach Bestellung der Fenster bekomme ich die Info !!!! Dämmung auf der Außenfassade.
    Auf die Antwort wie dick die Dämmung wird, warte ich bis heute.
    Kunde Reklamiert jetzt, aus meiner sicht zu unrecht, die dafür zu großen Fenster.
    Nun meine Frage:

    Muß beim Energetischen Dämmen nicht eh die Fensterleibung ( Die alte) runter???

    Und wenn ja oder nein, was kann ich jetzt noch daran retten ohne gleich neue Fenster zu Bestellen?

    Mann will sich ja mit dem Kunde gut halten, rein rechtlich hab ich nichts falsch gemacht.
    Habe weder die Planung für die Dämmung gemacht, noch habe ich eine Info erhalten ob und in welchem umfang die Leibung gedämmt wird.

    Kann ich jetzt die alte Leibung einfach wegschlagen und neu aufputzen bzw. dann mit entsprechenden Mitteln Dämmen???

    Wäre für Ratschläge oder jeglicher Art von Hilfe Dankbar !!

    Bis denne ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstereinbau soll nicht Fachgerecht sein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von glaser Beitrag anzeigen
    Soooo, nun Alte ausgebaut ( Ich gebe zu nicht genau meine Fachrichtung, aber durchaus legal als Glaser)
    Den Knaller gleich zur Eröffnung vorweg:
    Wenn man sich damit nicht auskennt, sollte man entweder den Auftrag ablehnen oder sich jemanden nehmen, der sich damit auskennt.


    Zitat Zitat von glaser Beitrag anzeigen
    Neue eingebaut( 25mm mind. Abstand zum Mauerwerk)
    Seitlich zur Leibung??? Dann zeig mal die Zulassung der Rahmenschrauben und des Fugenschaums, die für solche Fugen ausgelegt sind.
    Wenn es die nicht gibt =

    Zitat Zitat von glaser Beitrag anzeigen
    Dämmung auf der Außenfassade.
    Auf die Antwort wie dick die Dämmung wird, warte ich bis heute.
    Kunden schriftlich auf die erfolgte Bestellung und laufende Fristen hingewiesen einschl. Fristsetzung zur Antwort???
    Wenn ja - alles wird gut
    Wenn nein -

    Zitat Zitat von glaser Beitrag anzeigen
    Muß beim Energetischen Dämmen nicht eh die Fensterleibung ( Die alte) runter????
    Nein - nicht zwangsweise. Dafür gibt es eine Planung (besser: sollte es geben). Wenn es die nicht gibt und die Handwerker "auf blauen Dunst" und nach der Methode - machen wir immer so - irgendwas hinbauen, übernehmen sie automatisch die Planung und gehen damit in die Planerhaftung!
    Ob der Kunde hier juristisch was wollen kann, sei mal dahin gestellt.
    Ärger wirds so oder so geben, denn (wenn überhaupt) kann man nur seitlich die Leibungen schmaler machen.
    Am Sturz rumzudengeln ist meist gefährlich, weil es in die Standsicherheit geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Mich würde mal interessieren, wie breit sind denn die Fensterrahmen?
    Wie stark soll die Leibung gedämmt werden?
    Anschlag der Leibung, wie stark?
    Und vor allen Dingen, wie soll das Problem "Sturz" gelöst werden, oder ist das gar kein Problem?

    Und dann die entscheidende Frage, "warum überlegt man sich das nicht vorher?" Spätestens beim Ausmessen hätte einem das doch auffallen können (müssen)....

    Ich traue mich noch gar nicht zu fragen, wie weitere Details wie Fensterbank "gelöst" wurden bzw. bei Dämmung gelöst werden sollen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    na ja, sei mal nicht so streng.
    25mm gesamtdifferenz oder pro seite?
    wenn es keine absprache über die energetische sanierung der fassade gibt, liegt hier m.m.n. ein verschulden des bestellers vor.
    um das problem zu mindern -
    wenn die fassade gedämmt wird, ist es sinnvoller die fenster aussenkante mauerwerk zu setzen, damit die dämmung in voller stärke den rahmen überlappt.
    das 2. problem wird dann der roka und die führungsschiene sein.
    eine "schmale" leibungsdämmung bei einem wdvs ist äusserst bedenklich!
    wenn doch in der leibung gedämmt werden soll, würde das bedeuten, daß eine rahmenverbreiterung eingerechnet werden müsste, die das eigentliche fenster um einiges kleiner macht.
    mach dem kunden das klar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    na ja, sei mal nicht so streng.
    Bin ich doch gar nicht.

    Nur, mit den 25mm alleine kann man nicht viel anfangen, und bevor der TE nun mit der Axt auf Sturz und Leibung losgeht, sollte er noch ein paar Infos liefern.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    "Kunde Reklamiert jetzt, aus meiner sicht zu unrecht, die dafür zu großen Fenster"
    so ein quatsch!
    gibts ein angebot? autogramm vom kunden? so what?

    wo und warum soll da irgendwas
    1. zu gross sein
    2. abgeschlagen werden?


    jetzt noch innere leibung putzen .. die äussere leibung dämmen (30mm pur,
    gewebe+kleber, putz) .. fertig.
    nach meiner leseart wollte der kunde billigen schlunz .. passt doch

    "Kann ich jetzt die alte Leibung einfach wegschlagen und neu aufputzen bzw. dann
    mit entsprechenden Mitteln Dämmen???"

    geht´s noch? das wird im rahmen der ominösen dämmarbeiten gemacht.
    oder gehört wdvs´en auch zum berufsbild der glaser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Essen
    Beruf
    Glaser
    Beiträge
    11
    Sry für die doch etwas verwirrende darstellung

    Also,

    1. Haben die MPS Dübel eine Zulassung nach RAL ( für Hr. Dühlmeyer)
    2. Habe ich mich beim Einbau natürlich an Enev bzw RAL gehalten
    ( Die RAL sowie die ENEV halten sich sehr bedeckt was den einbau bei Sanierungen betrifft)
    Dort gibt es 4 Varianten eines Einbaus
    3. Ist der Illbruck Fensterschaum Zertifiziert nach RAL (Für den Hr. Dühlmeyer)


    Die Zeichung wird das verdeutlichen
    [IMG][/IMG]


    Sturz würde mit dämmung passen, es geht ledeglich um die seiten
    Fenster sind 7 Kammer System, 73mm einbautiefe, 3 Fach Isolierglas 0,7W/m²K

    Kd. ist der meinung, das die Fenster um die dicke der Dämmung zu breit sind
    ( nochmal zum mitschreiben, Bis heute fehlt jegliche angabe über aufbau und ausführung)

    Im Klartext hieße das, das ich vom Rohbaulichtmaß 28cm abziehen hätte müssen, was wiederum mit der ENEV nicht übereinkommt.
    Weil je seite 14cm und mehr mit Band und schaum zu überbrücken ( Innen) ist wohl nicht das wahre vom ei.

    achsooo und Leibung kann sehr wohl mit 30mm gedämmt werden um das gleich mal vorweg zu nehmen.
    Ich zitiere hier mal die RAL "in der Richtlinie " Anschlüsse an Fenster und Rollladen bei Putz und Trockenbau
    und Wärmedämm Verbundsystemen", aus 2009, wird die Leibungsdämmung gefordert.
    Die Leibungsmindestdicke wird mit min. 30 mm Dämmung angegeben."

    Frage :

    Kann ich jetzt den "alten Putz" rechts und links einfach wegnehmen und dann meine Diffundierende Folie aufbringen und den WDVS Fuzzi seine Arbeit machen lassen??

    Das ist im Prinzip meine einzige sorge, das der seine Dämmung nicht aufbringen mag.
    Weil ist ist ja nicht mehr so schön eckig die leibung, da muß mann dann schon Arbeiten

    Achsooo, und bevor wieder so moralapostel kommen
    Ja lt Handwerksordnung und recht darf ich die dinger sogar einbauen, mann stelle sich vor ;-)

    Nur sollte mann schon a.) auf dem neusten Stand der Wärmedämmung sein und
    b auch genug Informationenn erhalten um ein vorhaben "geplant" durchzuziehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Essen
    Beruf
    Glaser
    Beiträge
    11

    Neues Bild

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Essen
    Beruf
    Glaser
    Beiträge
    11


    So nochmal, mann erkennt ja nüscht ;-)

    P.S. 25mm je seite natürlich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von glaser Beitrag anzeigen
    1. Haben die MPS Dübel eine Zulassung nach RAL ( für Hr. Dühlmeyer)
    3. Ist der Illbruck Fensterschaum Zertifiziert nach RAL (Für den Hr. Dühlmeyer)
    Ah ja. Das zeigt, wie "tief" sie in der Materie stecken. Eine Zertifizierung "nach RAL" gibt es gar nicht!

    Im übrigen - ich wiederhoe es gern - haben SIE die Planung übernommen, aber nicht alle Randparameter berücksichtigt bzw. auf die Änderung derselben nicht so reagiert wie nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wenn ich die zeichnung richtig verstehe, stossen die fenster momentan
    gegen einen äusseren anschlag aus beton, der gegen irgendwas ersetzt werden soll?

    aus meiner sicht ist die fenstergrösse fachlich nicht falsch.
    das prozedere beruht vielleicht auf zuviel optimismus

    also .. das weitere steht und fällt mit diesem thema:
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    "Kunde Reklamiert jetzt, aus meiner sicht zu unrecht, die dafür zu großen Fenster"
    so ein quatsch!
    gibts ein angebot? autogramm vom kunden? so what?
    wäre natürlich toll, wenn die antwort einfach "ja" wäre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    planfix
    Gast
    Nach Bestellung der Fenster bekomme ich die Info !!!! Dämmung auf der Außenfassade.
    kannst de das in schriftlicher form nachweisen?
    wenn ja, dann hast de doch alles richtig gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Essen
    Beruf
    Glaser
    Beiträge
    11
    ja stimmt sry, eine AB gibts natürlich auch die auf den einfachen austausch von KF ausgestellt ist.

    Innere Anputzarbeiten wurden sogar ausgeschlossen, da im innenbeeich weitgehend alles Saniert wird und beigeputzt werden muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    aus meiner sicht ist die energet. sanierung einer fassade mit betongewände eine planungssache die man nicht so ohne weiteres dem Fensterbauer überlassen kann. und wenn du keine info zu dieser sanierung erhalten hast und dein aufmaß der fenster im beisein des bauherren gemacht hast, kann dir auch keiner was. in wieweit deine hinweispflicht auf eine aussendämmung gehen sollte weiss ich nicht. das ist juristerei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    nach 3-maligen lesen hab ich nun auch verstanden, dass du
    die fenster an einem bestehenden betonanschlag montiert hast.

    jetzt fehlen halt die cm um die laibung zu dämmen...
    (die fenster sind nicht zu groß, sondern die rahmenfläche ist zu klein)

    du hast ein unterschriebenes aufmassprotokoll und keine info
    über WDVS massnahmen erhalten? so what? den schuh würde ich mir
    nicht anziehen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen