Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 62

Thema: Bauen mit Architekt oder GU

  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68

    Bauen mit Architekt oder GU

    Hallo an Alle!

    Heute habe ich mal eine Frage zu den Baukosten eines Einfamilienhauses wenn man mit Architekt oder doch einem Generalunternehmen baut:

    Beim stöbern im Internet habe ich gelesen, dass man mit Kosten von rund 1.000-1.350 Euro pro m² je nach Ausstattung rechnen muss. Soweit verständlich. Aber was heißt das jetzt in Bezug auf "die Art zu bauen" - d. h. GU oder Architekt?
    Wenn ich mit einem Architekten komplett baue (Planung, Vergabe, Bauleitung) kommt zu dem Preis pro m² noch sein Honorar hinzu? Oder ist das mit einberechnet? Und was ist z. B. mit den Hausanschlüssen?
    Heißt das dann aber auch, wenn ich mir einen GU/GÜ suche, kommt zu dem Preis noch sein Gewinn hinzu? D. h. der Preis, den er mir nennt muss automatisch höher sein?
    Wenn mir jetzt ein Architekt sagt, er plant mit ca. 175.000 Euro Kosten plus Honorar, würde das gleiche Haus bei einem GU/GÜ mind. auch 175.000 Euro plus Gewinn kosten?
    Im endefekt ist es dann praktisch gleich teuer? Oder wo habe ich einen Denkfehler?

    Lieben Dank für Eure Hilfe!

    Ein schönes Wochenende für Alle!
    Goldbeere
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    HATTINGEN

    Beruf
    vorarbeiter galabau

    Benutzertitelzusatz
    schwimmteiche/naturstein =>schöne gärten

    Beiträge
    15,478
    meinst du , ein GU baut ohne planung ??
    meinst du , ein GU baut ohne bauleitung ??
    meinst du , ein GU baut hat keine aufwändungen für koordination ??
    risiko ??
    gewinn??


    wenn der GU für dich dein haus baut , und nicht eine kopie des hauses ABC123 ist der aufwand nicht viel anders als beim architektenbau . ein vorteil beim GU wird unter umständen sein , dass die handwerker sich untereinander kennen , aber auch nicht in jedem fall...
    willst du einen tag glücklich sein......betrinke dich
    willst du drei tage glücklich sein ......heirate
    willst du alle tage glücklich sein ......werde gärtner (chinesische weisheit)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68

    Architekt / GU

    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    meinst du , ein GU baut ohne planung ??
    meinst du , ein GU baut ohne bauleitung ??
    meinst du , ein GU baut hat keine aufwändungen für koordination ??
    risiko ??
    gewinn??


    wenn der GU für dich dein haus baut , und nicht eine kopie des hauses ABC123 ist der aufwand nicht viel anders als beim architektenbau . ein vorteil beim GU wird unter umständen sein , dass die handwerker sich untereinander kennen , aber auch nicht in jedem fall...
    Hallo wasweissich!

    Das ein GU auch alle diese Kosten hat, ist mir schon klar. Ich frage mich dann nur, wieso anscheinend die vorherrschende Meinung ist, mit einem GU zu bauen ist günstiger als mit einem Architekt?!? Das erscheint mir kaum möglich, wenn man eine individuelle (aber trotzdem nicht spezielle/aufwendige!) Planung haben will wie wir. Komisch!

    Goldbeere
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    HATTINGEN

    Beruf
    vorarbeiter galabau

    Benutzertitelzusatz
    schwimmteiche/naturstein =>schöne gärten

    Beiträge
    15,478
    genau da ist der casus knaxus : reproduzieren ist einfacher als produzieren .

    was beim GU/GÜ sicherer ist : du schliesst einen vertrag über ein haus mit lila treppenhaus und wwi zum preis XXXXXX ab . wenn sich nichts ändert , bleibt es dabei .(wenn du beim vertrag ganz fein aufpasst/aufpassen lässt)

    wird das treppenhaus blau , ist XXXXXX hinfällig .

    beim architekten bekommst du eine ca.XXXXXX aussage . kann hinkommen , muss nicht .

    riesig wird der unterschied nicht werden .

    P.S. die vollzitate sind überflüssig
    Geändert von wasweissich (22.01.2011 um 17:31 Uhr) Grund: p.s.
    willst du einen tag glücklich sein......betrinke dich
    willst du drei tage glücklich sein ......heirate
    willst du alle tage glücklich sein ......werde gärtner (chinesische weisheit)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68
    Sorry, wegen des Zitates... macht den Thread nur unnötig lang.

    Also, GU und Architekt sind eher gleichteuer. Verstehe ich daher richtig: wenn ein GU sagt, bei uns kostet das Haus 200.000 Euro mit Planung und so, dann würde es beim Architekten inklusive Honorar auch 200.000 Euro kosten? Wäre ja nur logisch!

    Dann ist es wohl eher die eigene persönliche Einstellung, ob ich mit einem Architekten baue oder nicht? Wenn ich vorher bereits größtmögliche Kostensicherheit haben möchte, müsste ich mich wohl für einen GU entscheiden... Aber ein Architekt scheint mir sicherer - er ist ja auf UNSERER Seite und mit ihm arbeitet man wohl enger zusammen. Aber wenn man nur ein begrenztes Budget hat... woher soll man auch wissen, wie gut der Architekt vorher geplant hat? Wenn man im Bau ist, gibt's ja kein zurück mehr...
    Eine wirklich schwierige Entscheidung!

    Goldbeere
    Geändert von Goldbeere (22.01.2011 um 17:51 Uhr) Grund: Korrektur
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö

    Beruf
    twp, bp

    Beiträge
    12,087
    dieser dein denkansatz ist völlig falsch. der würde dann gelten, wenn du
    gleichwertige "systeme" vergleichst, also bspw. e. guten gu mit einem
    guten architekten...rohbauer...fliesenleger ..
    bei "nicht ganz so guten" kann sich sowohl die komplettvergabe wie auch
    die einzelvergabe zum bumerang entwickeln.
    5 sekunden vor 12 - klimakatastrophe verhindern - energieverbrauch senken - besser bauen - besser planen .. gilt nur für die anderen.
    Bauexpertenforum - vor dem start ................ aktueller heizölpreis bei tecson
    planung = anamnese + diagnose + therapie = erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68
    Wieso völlig falsch??
    Grundsätzlich gehe ich natürlich davon aus, dass Architekt und GU gleichgute Leistung abliefern. Natürlich kann es bei beiden zu Problemen kommen, aber das weiß man seltenst vorher. Es geht ja erstmal um die Frage "GU oder Architekt". Oder nicht?
    Wie wäre denn ein richtiger Denkansatz? Was übersehe ich? Bzw. was muss man bei dieser Entscheidung beachten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer

    Beruf
    öffentliche Verwaltung

    Beiträge
    408
    Hallo Goldbeere,

    in diesem Markt herrscht das Prinzip der wundersamen Geldvermehrung. Im Extremfall landet man bei einem Hausvermittler, der GU ist dann ein Rohbauer, der den Rest einkauft in Verbindung mit einem Stempelgustav als Archi. In meinem Fall war der GF der Vermittlerfirma, die mit dem Slogan geworben hat "wir sind ein Baufirma", als Musikant im Telefonbuch eingetragen.

    Wenn dann GU und Vermittler noch verschiedene BLV zugrunde legen und du am Ende nicht weißt, mit wem der Vertrag geschlossen wurde.....

    Wir haben ganz "billig" bei den diversen überregionalen Anbietern angefangen, sind dann bei den GU´s gelandet. Mit guten gewissen waren am Ende ein freier Architekt, ein Architekt der mit einem Ziegelwerk zusammen arbeitet und Architekt, der einen Festpreis bieten konnte übrig.

    Am Ende sind wir bei dem Archi mit Festpreis gelandet. Dieser hat einen Preisvorteil von 7 - 8 % genannt, wenn man mit der von Ihm vorgeschlagenen Ausstattungsvariante hin kommt.

    Sicherlich gibt es auch zuverlässige Gu, leider aber zu viele, bei denen man nicht weiß, auf wen die GmbH nun läuft. Sorry liebe GU´s, aber den Archis möchte ich eine gewisse "Berufsehre" unterstellen.

    lg fm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    Avatar von Lebski
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz

    Beruf
    Prokurist

    Beiträge
    3,889
    Du übersiehst einiges.
    Ein GU oder BT kann Pizzabäcker, Frisör, Staplerfahrer, Musiker usw. sein. Er muss nicht vom Bau kommen. Ausserdem hat er nur ein Ziel: Gewinn maximieren.
    Ein Architekt wird von dir direkt bezahlt. Vertritt also deine Interessen.

    Man kann also beides nicht vergleichen, die Ansätze und Motivationen sind ja schon unterschiedlich.
    Was nicht bedeutet, dass es keine guten GU oder schlechte Architekten gibt.
    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Baufuchs
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Lippstadt

    Beruf
    GÜ/GU

    Beiträge
    12,146
    Zitat Zitat von fmjuchi
    Am Ende sind wir bei dem Archi mit Festpreis gelandet
    Ein Architekt, der einen Festpreis anbieten (kann) ist kein Architekt, sondern ein GU.

    Zur Frage "Architekt oder GU" und wie das dann laufen kann, mal hier lesen.

    Letzlich ist man in beiden Fällen darauf angewiesen, einen guten Architekten bzw. einen guten GU zu erwischen.
    Gruß,
    Baufuchs
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68
    @fmjuchi:
    Wir haben ähnliche Erfahrung gemacht: haben auch überregional und regional mit Generalunternehmern angefangen, fragen uns aber jetzt, ob ein Architekt nicht doch besser wäre. Wir haben nur Angst, dass er am Anfang Hauskosten schätzt, die dann nicht gehalten werden (können). Ich wusste gar nicht, dass es Architekten gibt, die Festpreise anbieten??

    @Lebski:
    Danke für Deine Erklärung! Das öffnet auch nochmal die Augen.
    Das ein GU so einiges "sein" kann, haben wir auch schon gehört. Bei unserer Auswahl versuchen wir immer auf Seriösität zu achten - es gibt ja immer so einige Anzeichen, die dafür und dagegen sprechen (hier im Forum wird z. B. häufig ein Bauherren-freundlicher Zahlungsplan genannt).
    Der Architekt würde wirklich für uns und nicht seinen Gewinn arbeiten (vorausgesetzt man hat einen guten ausgesucht!) - das gibt einen schon ein sehr gutes Gefühl.

    Noch eine (eigentlich blöde - sorry!) Frage an die Architekten hier im Forum:
    Mit einem Architekten zu bauen hört sich immer sehr nobel an - so nach dem Motto "Man hat ja das Geld!". Und man liest hier immer wieder, dass ihr Bauvorhaben jenseits der 300.000 Euro plant. Wow! Aber habt ihr auch Kunden, die nur ein "kleines" Budget haben und keine aufwendige Ausstattung/Architektur wollen? Einfach ein ganz normales Haus ohne schnickschnack? Wo ihr praktisch eher in die andere Richtung planen müsst?

    Goldbeere

    Ps: Super Forum! Und immer so schnelle Antworten! Lieben Dank an Alle für Eure Hilfe!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    HATTINGEN

    Beruf
    vorarbeiter galabau

    Benutzertitelzusatz
    schwimmteiche/naturstein =>schöne gärten

    Beiträge
    15,478
    ........
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=19508

    das auch einmal lesen...


    was nutzt dir am ende ein 150 000€ GÜangebot das du ungeprüft unterschreibst , weil es ja sooooo günstig ist , bei dem sich herausstellt , das schon bei dem baugrubenaushub der erste hoch vierstelliger nachtrag kommt ,und du am ende bei architektenschätzung+30% landest ??
    willst du einen tag glücklich sein......betrinke dich
    willst du drei tage glücklich sein ......heirate
    willst du alle tage glücklich sein ......werde gärtner (chinesische weisheit)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rheinland

    Beruf
    Buchhalterin

    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    was nutzt dir am ende ein 150 000€ GÜangebot das du ungeprüft unterschreibst , weil es ja sooooo günstig ist , bei dem sich herausstellt , das schon bei dem baugrubenaushub der erste hoch vierstelliger nachtrag kommt ,und du am ende bei architektenschätzung+30% landest ??
    Ungeprüft unterschreiben? Das wird sicher nicht passieren!!
    Falls es zum Bau mit einem GU kommt, ist ein eigener Sachverständiger schon fest eingeplant.
    Bei unserem Baugrundstück haben wir VOR Kauf ein Bodengutachten gemacht - wird ja immer empfohlen - und das war auch gut so! Für den (leider) notwendigen Bodenaustausch haben wir auch schon Angebote eingeholt. Hier kann es zumindest von Seiten des GUs keine Überraschungen geben.

    Nachtrag: Und das Qualität Geld kostet, ist uns bewusst. Billig-Angebote, wo es nach Nachträgen schon riecht, haben bei uns keine Chance. Wenn man so viel wie wir im Internet über die einzelnen Baufirmen und den Hausbau an sich liest, bekommt man da langsam einen Riecher.
    (Wahrscheinlich sind wir übervorsichtig und überängstlich... man liest leider sooooo viel negatives, was passieren kann......)
    Geändert von Goldbeere (22.01.2011 um 19:53 Uhr) Grund: Nachtrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer

    Beruf
    öffentliche Verwaltung

    Beiträge
    408
    Hi,

    wenn die Architekten einen Festpreis anbieten, werden sie als GU tätig.
    Ich habe zwei Gespräche mit Architekten geführt, die über eine Firma in der Famile als GU tätig sind.

    Beide haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Nachdem der erste etwas weit weg war, habe ich noch ein Exemplar in der Nähe gefunden.

    Nach eigener Aussage bieten sie es an, weil es Kunden eben wünschen.

    Der Architekt hat großen Wert darauf gelegt, dass bekannt ist, was im Pauschalpreis nicht enthalten ist, z.B. die Leitung vom Revisionsschacht bis Kanal. Der GU hätte die Leitung bis 1m vor die Bodenplatte geführt. Für die Eventualpositionen im Bereich Gründung etc. sind bereits Einheitspreise vereinbart.

    Ich bin mir sicher, dass der Architekt nicht weniger daran hat, als wenn er nach HOAI abrechnet. Aber lieber ein Architekt, der weiß für was er arbeitet, als einer der für 7.500 - 9.000 € einschl TWP vom GU bekommt.

    lg fm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg

    Beruf
    Architekt

    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau

    Beiträge
    2,566
    Schon vor 7 Jahren haben wir uns mal mit diesem Thema befasst, damals noch auf Bau.de, ich glaube, es war der Thread "Architektur 320"

    Bruno hat damals alles durchgerechnet.
    Vergleichbar (!) durchgerechnet.


    Die Ergebnisse stehen immer noch im Netz:

    "Architektenhaus" vs. Bauträgerhaus Typ "individuell"
    http://web315.can14.de/plattform/gra...0929103343.pdf

    Interessant ist auch dieses Dokument:
    http://web315.can14.de/plattform/gra...1119023621.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •