Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Nimm den kleinen örtlichen...

Diskutiere Nimm den kleinen örtlichen... im Forum Schlüsselfertig Bauen ? auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924

    Nimm den kleinen örtlichen...

    Tipp eines Freundes an einen künftigen Bauherrn:

    Nimm den kleinen örtlichen Generalunternehmer,
    der hat einen guten Ruf zu verlieren (kann sich also Pfusch nicht leisten)
    und längst nicht soviel Personalkosten. (ist dadurch wesentlich günstiger)


    Gesagt getan:
    Aus dem Prospekt eines "Großen" die Ansichten
    und die unvermaßten Grundrissskizzen herausgerissen,
    zum "Örtlichen" gegangen und dieSituationimGriffhabend gefragt :

    "Kannst Du das auch für das Geld ???"
    (wobei bereits 20% abgezogen wurden!)

    Klar kann er !
    Was kommt dabei heraus?

    Beispiel:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nimm den kleinen örtlichen...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Was sieht man?
    Die Fundamente wurden einfach ausgebuddelt und hingerotzt.
    Klinker hängen teilweise in der Luft.

    Und die Moral von der Geschicht
    ist sicher nicht:
    "nimm den Großen!"

    sondern:
    Leg Dir nicht selbst den Strick um den Hals indem Du glaubst, Du könntest Preise vergleichen bzw. mit solchen Anfragen ernstgemeinte Angebote zu bekommen. Der gute Anbieter müßte Aufklärungsarbeit leisten, da willst Du aber nichts von hören !

    Pass auf.
    Mach Dich schlau.
    Lerne zu erkennen, worauf Du verzichtest!


    Typisches Erkennungsmerkmal:

    Je weniger festgelegt ist, desto größer ist das Verarschungspotential.

    Beispiel für großes Verarschungspotential:
    Nur Pläne 1:100
    Keine Pläne 1:50
    Keine Details, z.B. zur Wärmebrückenminimierung oder Luftdichtheit
    Keine Bewehrungspläne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast

    Was nicht passt

    wird passend gemacht ! Wenns sein muss mit der Machete. Wenn´s mit der Fertigteildecke nicht ganz passt, hilft wie immer Montageschaum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Jeder bekommt....

    was er gekauft hat.
    Sie hierzu auch: http://www.bau.de/forum/architektur/597.htm
    Und hinterher über die pfuschenden Handwerker schimpfen.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Hendrik42
    Gast

    Mehr Bilder!

    das ist so schön gruselig...

    Aber ist die Preisfrage nicht: hätte "der kleine Örtliche" besser gebaut, wenn er mehr Geld bekommen hätte? Ich wäre mir da nicht sicher.

    Richtig ist sicher: Dienstleister ausquetschen bis aufs Blut und trotzdem noch korrekte Leistung zu bekommen, ist eine Kunst die die wenigsten beherrschen! Die meisten Drittelfinanzierer und Leute ähnlichen Geistes überschätzen sich da maßlos!

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast

    Der "kleine Örtliche"

    von dessen Baustelle meine Bilder stammen kann nicht anders. Seine Baustellen sehen stets gleich aus. Aber nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern und wenns erst mal verputzt ist siehts ja keiner mehr. Ausführung passt exakt zum geforderten Preis und Dumme, die nur nach dem Preis schielen hat er bis jetzt immer gefunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von BTopferin
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Other side of a pond
    Beruf
    business
    Benutzertitelzusatz
    Profi-Benutzerin?
    Beiträge
    953
    Schließe mich mit Mr. Bakel an:

    --> Kleine örtliche Firmen sind keine Garantie gegen Pfusch !!! (man muss bloß mein Haus anschauen... )

    --> "Je weniger festgelegt ist, desto größer das Verarschungspotential."
    Stimmt !!!

    Grüßle
    bto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Hendrik42
    Gast
    Tja, wenn der kleine Örtliche immer so baut, dann hat der Bauherr ja eine wichtige Regel mißachtet: Referenzen zeigen lassen. Aber nach JDB hätte der Bauherr sie ja eh nicht beurteilen können.

    Und wenn der kleine Örtliche IMMER so baut, dann wird auch so gebaut, wenn der Preis stimmt.

    Egal. Mehr Fotos! Denn es gruselt so schön!

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    So blöd ist

    der Kleine auch nicht, dass er Häuser im Rohbau als Referenzen herzeigt.
    Wenn verputzt ist, sieht man den Murks nicht mehr. Und der eigentlich nicht zufriedene Bauherr hält die Klappe, weil: a) kriegt er Vermittlungsprovision und b) gibt er nicht zu, dass er zu blöd war, sich einen vernünftigen Unternehmer zu suchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    So sieht's aus Baufux, aber selbst das (Laie sieht Rohbau) lässt die bittere Realität problemlos zu, z.B. bei feuchtfröhlichen Richtfesten auf Katastrophenbaustellen, die nur vom Fachmann als solche erkannt werden.

    @hendrik42
    Weißt Du was nervt ?
    Bauherren-Laien, die sich solche Bilder ohne Ende kopfschüttelnd reinziehen und.....
    ignorieren!
    Pfusch gibz sicherlich, aber nicht bei mir.

    Ursache : AWGH oder sag mir, woran das liegt !?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast

    So isses !

    JDB hat Recht! Mir schon passiert, laufe mit Interessenten durch ein Neubaugebiet und stosse sie mit der Nase auf den Murks eines bestimmten BU. Bei drei Bauten dasselbe Bild. Ergebnis: 3 Monate später steht auf dem Grundstück dieser Interessenten ein Werbeschild des Murksers: Hier ensteht in Kürze... bla bla
    Begründung für die Entscheidung: Angebot des Murksers passte besser zu den finanziellen Vorstellungen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von BTopferin
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Other side of a pond
    Beruf
    business
    Benutzertitelzusatz
    Profi-Benutzerin?
    Beiträge
    953
    @Baufuchs
    Da war eindeutig AWGH aktiv. Weiß Du zufällig, um wieviel "preiswerter" Angebot des Murksers war?

    Die AWGH von meine Nachbarn werden nur GANZ langsam inaktiv... trotz klare "Signale", dass es noch einige Murks-Probleme in der Anlage gibt. Es gibt ein bisschen Hoffnung...

    Nächstes Problem: ein Beweissicherungsverfahren, RA, SV, usw. kosten Geld...
    Solche Kosten könnten die AWGH wieder aufwachen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    HeikoM
    Gast

    ...Kommentare helfen...

    ...dem Bau-Laien! Also möchte ich doch die Experten bitten, solche Fotos nicht nur kommentarlos zu posten, sondern auch kurz beschreiben, wie es hätte sein sollen (z.B. was wird statt des Bauschaums genommen?).

    Ich bin auch aktuell am Bauen und freue mich über alle Fotos, die in irgendeiner Art und Weise Murks verdeutlichen. Aber als Laie kann ich nur was aus den Fotos herausziehen, wenn ich auch weiß, wie es richtig aussehen sollte.

    Denkt bitte dran: Hier lesen viele Laien mit, die gerne was lernen möchten, sich aber häufig nicht einmal trauen, zu fragen!

    Also: Her mit noch mehr Bildern und bitte schreiben, wie man's besser machen kann!

    Gruß
    Heiko

    P.S.: Wir bauen mit Architekt, nur örtlichen Bauunternehmen und haben natürlich 1:50 Pläne
    Dennoch können Fehler auftreten... das ist menschlich. Bisher haben wir Glück!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Der Pfusch....

    ist immer und überall.
    Ich glaube das AWG-Denken wird von einem ganzen Hormoncocktail gesteuert.
    Rezeptvorschlag. Man nehme:
    1) Als Basis: Reichlich “Die Leichtigkeit des Pfuschens“
    Viel Pfusch wird nicht mit bewusster Schädigungs- oder Bereicherungsabsicht erstellt, sondern in einem Bereich irgendwo zwischen:
    *das bisschen (Abweichung vom Soll) macht doch nichts
    *das machen wir immer so, is noch nie was passiert
    *echtem Glauben an die Richtigkeit des eigenen Tuns
    produziert. Und genau so wird der Bauherrschaft dann auch „verkauft“ Und die greift dann auf Zutat 3 zurück.
    Im Prinzip so wie im Strassenverkehr, wo die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten wird, weil man/frau der Meinung ist, bei der Festlegung der Begrenzung wäre die Überschreitung ja schon mit berücksichtigt worden, man führe also genau so schnell wie gewollt.
    ***
    2) Einen guten Schuss „Vertrauen“
    Ich (Bauherr-in-) habe keine Ahnung vom Bauen. Ich bezahle Leute dafür, mein Haus zu bauen, die davon Ahnung haben (sollten). Wenn ich denen nicht vetrauen kann, warum sollte ich dann einer weiteren Person (Baubegleiter), die ich auch nicht besser kenne, mehr vertrauen (können)?
    ***
    3) Zwei Spritzer „Das Gute im Handwerker“
    Ich (Bauherr-in-) riskiere mit den Schulden für mein Haus meine Existenz, damit wird doch niemand spielen.
    ***
    4) Zum Auffüllen: „Der Preisdruck“
    Hier wirkt nicht nur „Geiz ist geil“, sondern auch die eigene Lebenserfahrung. Beim Discounter bekomme ich den Liter Milch für 54 Ct, beim „normalen“ Supermarkt für 60 Ct. Inhalt ist identisch. Es geht also doch, identische Leistung immer noch billiger anzubieten OHNE an Qualität einzubüssen. Das selbe erklären uns die Gesundheitspolitiker ja auch Tageintagaus, wenn sie zum Gebrauch von Generika aufrufen, die so viel preiswerter sind (weil keine Entwicklungskosten da waren).
    ***
    5) Zur Abrundung: „Scham“
    Ist der Pfusch da und eigentlich nur schwer ignorierbar, kommt die Scham ins Spiel - und die Angst, für Fehler gesteinigt zu werden. Natürlich werden weder BU noch die Bauherrschaft gerne zugeben, das ausgerechnet an Ihrem Werk/Haus Mist passiert ist, weil´s als peinlich angesehen wird.
    Und der BU hat zusätzlich noch Angst, dass alles, was er zukünftig macht, auch als Mist angesehen wird -Du kannst hundertmal alles richtig machen und keiner spricht davon, aber einmal Mist gebaut und alle reden drüber-.
    Und die Bauherrschaft ist natürlich auch gewillt, dem (Raus)Reden des BU zu glauben. Siehe 3
    ***
    6) Als krönenden Abschluss: „Folgekosten“
    Der Unternehmer scheut das Wort Mangel wie der Teufel das Weihwasser, weil seine eh schon saudünne Gewinndecke dann von den Beseitigungskosten völlig aufgefressen wird und der Bau in die Miesen läuft.
    Der Bauherr „übersieht“ manch Mangel geflissentlich, weil der Streit mit dem vielleicht eh schon bockigen BU sofort Kosten für:
    *Bauzeitverlängerung
    *Gutachter
    *RA
    *Gericht
    nach sich zieht, die natürlich in dem völlig ausgereizten Finanzierungskonzept nicht vorgesehen sind.

    Und so wird fröhlich Pfusch produziert.

    Vielleicht habt Ihr ja auch andere Rezepte oder weitere Zutaten, die in den Cocktail hinein gehören.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Hendrik42
    Gast
    Zitat Zitat von JDB
    So sieht's aus Baufux, aber selbst das (Laie sieht Rohbau) lässt die bittere Realität problemlos zu, z.B. bei feuchtfröhlichen Richtfesten auf Katastrophenbaustellen, die nur vom Fachmann als solche erkannt werden.

    @hendrik42
    Weißt Du was nervt ?
    Bauherren-Laien, die sich solche Bilder ohne Ende kopfschüttelnd reinziehen und.....
    ignorieren!
    Pfusch gibz sicherlich, aber nicht bei mir.

    Ursache : AWGH oder sag mir, woran das liegt !?
    Ich glaube nicht, dass ich darauf eine Antwort habe. Veilleicht weil "was auch immer der Denker [im Kopfe] glaubt, wird der Beweisführer [im selben Kopfe] beweisen."? (siehe R.A. Wilson, 'Der neue Prometheus')

    Ich glaube, es sind die AWGH. Der größte Investition, die der Durchschnittsbürger tut ist: ein Auto kaufen. Das ist die einzige Erfahrung, die er hat, wenn er sich auf den Hausbau vorbereitet (wenn er es denn tut). Und er realisiert einfach nicht, dass ein Auto etwas völlig anderes ist als ein Haus. Ein Haus wird nicht als Produkt hergestellt, ein Haus wird als Dienstleistung hergestellt. Und mit Dienstleistungen im 100.000 EUR Bereich kennt sich doch keiner aus, der nicht in einer ähnlichen Branche arbeitet.

    Wenn das Gehirn überfordert ist (und jeder Bauherr spielt hier mit seiner (finanziellen) Existenz, das dürfte Unterbewusst klar sein), dann gehen halt die Scheuklappen hoch (AWGH), es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Nur der Profi, der sowas schon oft gesehen hat, ist abgebrüht genug um genau hinschauen zu können. Oder vielleicht der Bauherr, der im Job in einer ähnlichen Branche mit ähnlichen Fragestellungen umgeht.

    Aber eigentlich verstehe ich es auch nicht wirklich. Denn die Bilder vom Murks hier (oder Baumurks, oder sbb etc.) mit der eigenen Baustelle vergleichen ist nicht wirklich schwer. Und dann ran ans Telefon und Termin mit Bauleiter machen. Oder mit dem Vorschlaghammer auf die Baustelle und die Wand umkloppen...

    Aber jetzt: wo bleiben mehr Fotos?!

    Grusel,

    Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abdichtung kleinen Balkones (darunter Wohnraum)
    Von Niederbayer im Forum Dach
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 15:19
  2. Der Wolf und die drei kleinen Schweinchen
    Von Unregistriert im Forum Mauerwerk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.02.2005, 09:58