Ergebnis 1 bis 10 von 10

Holzboden

Diskutiere Holzboden im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    44

    Holzboden

    Hallo zusammen,

    ich habe einen kleinen Raum (Toilette) 1,5m auf 2,4m im OG mit Holzbalkendecke (Auflage quer und ein Abstand von 50cm). Die Sanitären Gegenstände sind rausgeflogen und es mussten neue Rohrleitungen usw. eingebaut werden. Der alte Bodenbelag ist dabei mit rausgeflogen. Aufbau damals war: Holzbalken, dazwischen Schüttung mit Glattstrich OK Balken, Folie, Mosaik im Dickbett (ca.5cm gesamt).

    Fliesenleger meinte ich soll einen Holzboden drüber einziehen, welcher stabil ist und dann kann er darauf Fliesen legen.

    Nun die Frage: Was für ein Holzboden soll man da reinlegen?
    Ich dachte an 30mm starke OSB-Platten oder Rauspund (mehr geht leider nicht, ohne eine Stolperkante).
    Was könnt ihr empfehlen? Habt ihr eine bessere Lösung?

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast
    Kein Rauspund.

    OSB mit Einschränkungen möglich.

    Am besten Trockenestrichplatten.

    Viel Erfolg und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Für Feuchträume ist Leichtbeton eine Gute Wahl. Bei entsprechender Aufbauhöhe kann auch mit Lewis Platten und Estrich gearbeitet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von BoomBox1 Beitrag anzeigen
    Aufbau damals war: Holzbalken, dazwischen Schüttung mit Glattstrich OK Balken, Folie, Mosaik im Dickbett (ca.5cm gesamt).
    Und was ist von diesem Aufbau heute noch übrig?

    Zitat Zitat von JSch
    Am besten Trockenestrichplatten.
    Wenn die nur auf den Balken aufliegen dann hätte ich mit so einer Lösung Bauchschmerzen. Keine Ahnung ob das zulässig ist, ist ja nicht mein Revier, aber so weit mir bekannt, müssen die Platten flächig auf einem tragfähigen Grund aufliegen. Es wäre also gut denkbar, dass man unter den Trockenestrichplatten zuerst einmal für einen richtigen Untergrund sorgen muss.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Trockenestrich ist nicht geeignet um nur auf den Balken aufzuliegen. Hier braucht man einen ausreichend tragfähigen untergrund
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    44
    Hallo,

    es sind die Holzbalken mit der Schüttung vorhanden. Der alte Mosaikboden ist rausgeflogen.

    Wenn ich die Trockenestrichplatten einbaue, müssen die doch auf eine Schüttung gelegt werden. Das würde doch dann aber bedeuten, dass hier nicht die Holzbalken direkt belastet werden, sondern der Blindboden samt alter Schüttung?? Die alte Schüttung gibt an verschiedenen Stellen teilweise ein wenig nach (beim begehen; max 1-2mm). In einem anderen Raum besteht der Bildboden aus Dachlatten (an die Balken genagelt) und Schwartenbretter (lose eingelegt) und darauf die Schüttung (wohl Schlacke mit ein bißchen Zement). Alles rauswerfen, festen Blindboden einziehen, neue Schüttung mit dem Trockenestrich?

    Oder eher die OSB-Platten und damit leben müssen, dass der Trittschall gut hörbar ist (wie im Rest vom Haus auch)?

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von BoomBox1 Beitrag anzeigen
    Das würde doch dann aber bedeuten, dass hier nicht die Holzbalken direkt belastet werden, sondern der Blindboden samt alter Schüttung??
    Das ist doch das Hauptproblem.
    Das Gewicht muss über die Balken abgetragen werden
    und nicht über den Blindboden (Schüttung).

    Also muss darunter erst eine Basis geschaffen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ähm, man sollte bei alten Holzbalkendecken NIEMALS die Fehlbodenschüttung begehen!!!
    Auch nicht "nur mal kurz" im Rahmen von Bauarbeiten.
    Da liegt man u.U. ganz schnell ne Etage tiefer in mehr oder weniger läddiertem Zustand...

    Wenn ich das so lese, beschleicht mich das Gefühl, daß Du derartige Arbeiten besser Leuten überlassen solltest, die etwas davon verstehen und nicht sich und ggf. andere in Gefahr bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Swisttal
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    7
    Es spricht aber doch nichts dagegen, auf die Holzbalken 22mm OSB zu legen, als Lastenausgleich und anschließend auf das OSB Trockenestrickelemente mit Rückseitiger Dämmung. Zum Fliesen Optimal, Guter Trittschall, Statisch OK
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    ITSE
    Beiträge
    44
    Vielen Dank für Eure Antworten.

    @TburnaIce: Das hört sich zwar gut an, jedoch wäre dann die Aufbauhöhe zu hoch.

    Zur Info: Ich habe 25er OSB-Platten verlegt (25er deshalb, weil ein Balken in Sich verdreht war und die Aufbauhöhe nicht mehr zulies).

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen