Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    1

    Massivbau mit Holzständer kombinieren

    Hallo zusammen,

    bin zwar selbst Architekt (wenn auch noch ganz junger) aber das hier ist jetzt mein erstes EFH (mein eigenes...).
    Ich möchte gerne Massivbau (Poroton T7 mit Betondecken) mit einer Holzständerbaufassade (Südseite) kombinieren. Jetzt stehe ich vor mehreren Problemen. Einerseits finde ich den Baustoff Holz super (Verarbeitung, Optik, therm. Eigenschaften etc.) aber ich bin kein Freund von Holzfenstern, d.h. wenn ich Massivbau mache, dann nur mit Kunststoff-Fenstern. Bei Holzständerbau müssten es ja eher Holzfenster sein (Holz-Alu fällt aus Kostengründen eher raus)...für mich ein Haken an der Sache.
    Dann wäre da noch der Anschluss von Betondecken an den Holzständerbau. Betondecken sollten wegen der Speichermasse schon sein.

    Meine Gründe für die Kombination Massiv-Holz wären:
    -dünnere Wände (Holz) auf der Südseite (aufgrund von Abstandsflächen ist die Grundfläche des Hauses sowieso schon ziemlich klein, da machen 5cm weniger schon was aus).
    -Optik (Wechselspiel der Materialien, nur Massiv fände ich etwas "langweilig","standard")
    -energetische Gründe (Speichermasse, Nord-Süd Ausrichtung)
    - Wohnklima/Wohlfühlfaktor (Holz im Wohnbereich
    -individuellere Fenstergrössen auf der Südseite (Holz), unter anderem halbseitig komplett verglaster Giebel
    - evtl. kostengünstiger? (Holzbau günstiger als Massiv)

    Jetzt zu den Fragen:
    Kennt jemand Beispiele von EFHs in Massiv-Holz-Kombination? So als Referenzbeispiele...
    Gibts vielleicht im Raum München Baufirmen die mit sowas Erfahrung haben?
    Gibt es empfehlenswerte Holzfenster(firmen), wo sich der Pflegeaufwand in Grenzen hält? (Dachte an sowas wie z.B. Thermoholz im Fassadenbau)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Massivbau mit Holzständer kombinieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weiz
    Beruf
    GF
    Beiträge
    307
    Weitere Alternative: Alles aus Holz. Wir haben ein Haus aus KHL-Holzplatten und sind recht begeistert davon. Alleine um Dinge an der Wand zu befestigen ist eine Holzwand genial. Holzständerbauweise hat an sich recht wenig Holz, welches Du in den Raum integrieren kannst. Und wieso müssen es Holzfenster sein? (Optik?) Wir haben z.B. Kunstoffenster und die passen optisch auch gut dazu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich finde, das ist suboptimal kombiniert: betondecke mit soviel
    mauerwerk wie nötig und sonst hohem holzwandanteil kann ich noch
    nachvollziehen, hab ich auch schon geplant - aber ausgerechnet
    südseitig hrb und sonst mw .. aha.

    vielleicht findest du ja einen gü, der dir einiges abnimmt und
    vielleicht findest du auch wartungsarme holzfenster: sag bescheid
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich mache dir einen besseren vorschlag:

    plan das haus auf gemauerten tragenden innenwänden, setz da eine stahlbetobdecke drauf, vielleicht im randbereich hier und da eine stütze aus beton häng umlaufend eine fassade aus vorkonfektionierten holzelementen davor. mit deiner idee sehe ich ein ziel in ganz weiter ferne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen