Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Metallständerwand klappert

Diskutiere Metallständerwand klappert im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187

    Metallständerwand klappert

    Hallo,

    wir wohnen seit einigen Wochen im -fast- fertiggestellten EFH, Massivbauweise.

    Letzte Woche war unser Schreiner da und hat zwei Glasschiebetüren eingebaut, diese laufen in der Wand (Trockenbau, Metallständerbauweise).

    Bei einer der Türen brauche ich nur in die Nähe zu kommen, dann höre ich Klappergeräusche des Metalles. Die andere Tür ist o.k. Ich habe den Schreiner darauf angesprochen, er meinte, das sei durch die Dehnungsfuge im Boden nicht zu vermeiden (Aufbau: FB-Dämmung, Noppenplatten, FB-Heizung, 6cm Zementfliesestrich, Fliesen). Kellenschnitte im Bereich der Türen wurden vom Estrichleger gemacht, Fliesenleger hat die Fugen mit übernommen. Im Verlauf dieser Fuge laufen die Glas-Türblätter (sind in einer Schiene oben befestigt, also kein Kontakt zum Boden).

    Mittlerweile höre ich das Klappern/Knistern schon 1,5,m vor dem Türdurchgang, nicht schön, ich vermute, es kommt von der Metallständerwand.

    Was ist zu tun? Es ist bereits mit GK beplankt, verspachtelt u. geschliffen, also eigentlich fertig.

    Vielen Dank vorab für Eure Antworten.

    Grüsse

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Metallständerwand klappert

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du an der türöffnung rüttelst, klappert es dann richtig in der wand? mängelanzeige an den den trockenbauer, ranholen, vorführen und mängel beseitigen lassen, folgekosten ankündigen.

    hast du keine bauleitung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo Rolf,

    danke für die Info. Die Wand scheint fest zu sein, da hört man nichts wenn man rüttelt. Es ist eher so, daß das Laufen "Schwingungen?" auslöst, die sich als Klappern/Knistern übertragen. Hört sich komisch an, ich weis. Es ist nicht sehr laut, aber mich stört es.

    Nach dem Bauleid mit dem Bauleiter in der Rohbauphase standen wir ohne da. Wir haben seit der Rohbauphase einen Gutachter (Ingenieur u. Statiker), den wir holen, wenn etwas fraglich bzw. nicht in Ordnung ist. Ich weis, eigentlich sträflich leichtsinnig ohne Bauleitung. Leider hatte auch unser Vertrauen sehr gelitten, und wen fragt man, wenn eine angefangene Baustelle weiterbetreut werden soll. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Dann werde ich mich mit dem Handwerker noch mal auseinandersetzen, wir sind zum Glück gut miteinander klargekommen, vielleicht lässt sich Streit vermeiden. Rechnung ist noch keine bezahlt.

    Wie sieht denn eine fachgerechte Lösung aus? Die Rückwand ist Abstellraum der Küche, da könnte man ran, falls nicht alles mit Schienen wieder raus muss.

    Morgen will der Fliesenleger die rechtlichen Sockel an die Türzargen anpassen...



    Danke schonmal und Grüsse

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    sorry, restlichen Sockel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    795
    Mal zum Verständnis: Steht die Trockenbauwand auf dem Estrich oder auf dem Rohfußboden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo rechter Winkel,

    die Wand ist auf dem Estrich, bzw. auf den Fliesen aufgebracht. Das Profil am Boden wurde geklebt und verschraubt.

    Grüsse

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,758
    Die Wand steht auf den Estrich, wenn der Trocki alles richtig gemacht hat ( am falschesten ist ja, das die Wand auf den Estrich steht )
    ist es durchaus möglich, das die Ständer oben im U-Profil , die nicht geschraubt sind, sich beim laufen auf dem Estrich bewegen.

    Soll sie ja auch.

    Dabei ist es möglich, das dies "aneinanderreiben " sich durch den offenen Einlauf der Tür wie bei einen Resonanzkörper verhält.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo Peeder,

    danke für die Info, dann muss ich wohl damit leben. Meinem Mann ist es noch nicht mal aufgefallen, ich bin da eher empfindlich bez. Geräusche.

    Ich denke schon, daß alles richtig gemacht wurde, es wurde auch Filz? zwischen Bodenprofil und Fliesen eingelegt. An der anderen Tür hört man ja auch keine Geräusche.

    Kann sich das Geräusch evtl. noch geben?

    Grüsse

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,758
    Leider keine langzeiterfahrungen damit, wenn sich der Estrich nicht mehr so bewegt, oder sich die Profile abgeschaft haben, es ist relativ selten, das so etwas passiert, und wenn, dann hört man es nicht, weil die Wand geschlossen ist.
    Hier ist die wand im Bereich des Futters offen !

    Es gibt noch eine Möglichkeit für dieses Geräusch, an einer Stelle wurde das CW Profil beim anschrauben auf höhe des UW Profil beim Schrauben weggedrückt ,
    ( doppelgewinde ) und die Schraubenspitze , was davon noch übrig ist , kratzt bei jeder Bewegung der Wand ( auch wieder durch den Estrich ) am CW Profil.

    Auch das wird sich nicht so schnell legen , keine Erfahrungen mit den " Kratz " Zyklen einer Schraube, bis die sich abgeschaft hat.
    Aber auch das kann man dem Trocki nicht anlasten.

    Peeder

    Dabei bekommt man ja nee Gänsehaut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,
    nun sind 1,5 Jahre seit Einbau der Schiebetür vergangen. Leider hat sich das Problem noch verstärkt, jetzt fällt es auch meinem Mann verstärkt auf. Man hört das Klappern/Knistern beim Laufen von der Küche ins Esszimmer und umgekehrt. Der Schreiner war schon bei uns, er hatte dieses Problem noch nicht, er hört auch nicht mehr gut, wir konnten es daher noch nicht mal vorführen...
    Unser Ingenieur, der auch als Gutachter tätig ist, kennt dieses Problem auch nicht. Auch der Lieferant kennt diese Problematik nicht.
    @Peeder: Was wäre denn zu tun, wenn es am U-Profil oder an einer kratzenden Schraube liegen würde?
    Es fällt halt so auf, daß ich mich mittlerweile bei Besuch schäme, und lieber die Tür zulasse (dann hört man komischerweise nichts) und drumherum durch die andere Tür laufe...

    Ja, Peeder, das mit der Gänsehaut stimmt. Ich habe sie leider täglich und bekomme Magenschmerzen wenn es in unserem neuen Haus so "spukt".

    Ich würde mich sehr über einen Lösungsvorschlag freuen.

    Grüsse

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Gast943916
    Gast
    sich die Profile abgeschaft haben
    an einer Stelle wurde das CW Profil beim anschrauben auf höhe des UW Profil beim Schrauben weggedrückt ,
    ( doppelgewinde ) und die Schraubenspitze , was davon noch übrig ist , kratzt bei jeder Bewegung der Wand ( auch wieder durch den Estrich ) am CW Profil.
    daran mag ich nicht so recht glauben, denn das verursacht kein klappern, außerdem gibt es tausende von Wänden wo das passiert, aber keine klappert.

    Türblätter (sind in einer Schiene oben befestigt, also kein Kontakt zum Boden).
    hier vermute ich die Ursache, das Türblatt hängt unten frei und bewegt sich, schlägt an die Unterkonstruktion der Wand. Normalerweise wird unten ein kurzes Führungsteil angeschraubt in dem die Schiebetüre geführt wird und eben nicht an die UK schlagen kann.
    Was mich allerdings wundert ist, dass der Estrich sich offenbar noch so stark bewegt, dazu sollten aber Estrichleger was sagen können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo Gipser,

    das Türblatt ist es nicht. Es ist unten in einer 3-4 cm langen Schiene über dem Boden geführt, diese endet mit Abschluss des Türrahmens, so dass nichts in den Raum steht. Es klappert/knistert auch, wenn das Türblatt arretiert ist (geöffnete Tür).
    Komischerweise hören wir bei geschlossener Tür und Umherlaufen nichts; wenn es das Türblatt wäre, müssten sich die Geräusche verstärken.

    Zum Estrich ist zu sagen, daß er im Juni 2012 eingebaut wurde. Belagreife war im Oktober 2012, uns wurde gesagt, daß es 2-3 Heizperioden dauern wird, bis die Trocknungsvorgänge abgeschlossen sind. Da eine Dämmung auf dem Rohboden und darauf Fussbodenheizung mit Dämmung darunter ist, gehe ich davon aus, das mimimale Schwingungen normal sind?

    Wir haben noch eine solche Tür im selben Raum, vom Flur zum Wohn-/Esszimmer, da war von Anfang an alles ok, und bis heute ist auch kein Geräusch aufgetreten. Der Aufbau ist gleich, Metallständerwand mit in der Wand laufender Glastüre, alles mit GK beidseitig beplankt.


    Grüsse
    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    moin cookie

    das heißt nur wenn die tür in ihrer parkposition ist,also offen, dann gibt es geräusche
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,

    da das Problem ja nicht neu ist, geht einem dieses und jenes durch den Kopf...
    Kann es evtl. auch am Estrich liegen? Wir haben Cemflow (Zementfliessestrich) eingebaut, dieser schüsselte (was laut Hersteller bei Zementestrichen kein Makel ist). Kann es sein, daß dieser Estrich die Schwingungen verursacht?
    Wir haben im Wohnzimmer ein paar Stellen, an denen die Silikonfuge zum Sockel abgerissen ist, da die Ecken nun runter gehen. Das war bekannt, soll nach zwei Jahren abgeschlossen sein.
    Ich weis nun gar nicht mehr, ob ich mit meinen Fragen hier richtig bin, oder in den Bereich Estrich wechseln sollte?

    Danke Euch vorab!

    Grüsse cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo Bauexperten,

    die Tür klapperte einige Monate nicht. Nun haben wir vor zwei Tagen die Heizung (Fussboden) abgestellt, nun klappert und knistert es wieder, wann man an bestimmten Stellen in Raum herumläuft.

    Kennt jemand von Euch dieses Problem? Jetzt war über die Wintermonate alles okay, nun geht es wieder los.

    Kann man so etwas beheben?

    Danke Euch!

    Grüsse Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen