Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Verkäufer
    Beiträge
    40

    Verzicht auf Fußbodenheizung beim Neubau- heutzutage noch zukunftsgerecht?

    hallo, möchte bitte meine Frage zum Thema Fußbodenheizung noch ergänzen: zwei Freunde (Gutverdiener) haben bewußt beim Neubau drauf verzichtet, ist das nicht fragwürdig, da man sich so um die Optionen auf Heizungsunterstützung durch Wärmepumpen oder solare Heizungsunterstützung bringt?

    Ist ein Haus ohne Fbh später noch gut verkaufbar oder eher tendenziell schlechter? Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verzicht auf Fußbodenheizung beim Neubau- heutzutage noch zukunftsgerecht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Das muss jeder selbst entscheiden. Eine Bekannte bekommt bei FBH auch angeblich Probleme mit den Beinen, obwohl deren Kamin die Raumtemperatur oft auf ein Niveau bringt, das über der Oberflächentemperatur meines Fußbodens liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Leonard Beitrag anzeigen
    Ist ein Haus ohne Fbh später noch gut verkaufbar oder eher tendenziell schlechter? Danke
    Man muss nur den richtigen Käufer finden.
    Viele kennen den Unterschied gar nicht, erst Recht nicht die Details, Hauptsache es ist warm in der Bude.

    Ich wüsste aber kein Argument das gegen eine FBH spricht. Vielleicht die Trägheit, die aber bei entsprechendem Heizverhalten sowieso nicht in´s Gewicht fällt.

    Die Sache mit den dicken Beinen gibt es schon lange nicht mehr, das sind Märchen aus vergangenen Tagen. Mir konnte noch niemand erklären, wie man bei einer Oberflächentemperatur von vielleicht 23-25°C dicke Beinen bekommen sollte. Da müssten im Sommer die Leute ja nur mit dicken Beinen rumrennen, und Leute die Strümpfe/Socken tragen natürlich ebenso.

    Bei einer FBH ist es sogar so, dass die Leute sich wundern, dass der Boden "kalt" ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Die Sache mit den dicken Beinen gibt es schon lange nicht mehr, das sind Märchen aus vergangenen Tagen. Mir konnte noch niemand erklären, wie man bei einer Oberflächentemperatur von vielleicht 23-25°C dicke Beinen bekommen sollte.
    Das ist wie mit den Handy-Masten. Die bloße Anwesenheit reicht.

    Vielleicht liegt es auch an den Wasseradern, die fast vollflächig im Fußboden verlegt sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Vielleicht liegt es auch an den Wasseradern, die fast vollflächig im Fußboden verlegt sind.
    Jepp, dann wäre wohl die Uriella gefragt, mit ihrem kosmischen Strahl......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    ist das nicht fragwürdig, da man sich so um die Optionen auf Heizungsunterstützung durch Wärmepumpen oder solare Heizungsunterstützung bringt?
    Philosophie- und Trendfrage.
    Nur weil viele auf dieses Pferd setzen muss es nicht heissen dass man damit das Rennen gewinnt.

    Eine gut gemachte HK Anlage schlägt eine mittelmäßige FBH nahezu immer in der Qualität der Regelfähigkeit.

    Gebäude mit hohem Fremdwärmepotential und stark wechselnden Nutzungszeiten werden mit einer HK-Heizfläche regelmäßig günstiger Abschneiden als ein träge Fußbodenheizung mit nahezu Null Regelfähigkeit.

    Inwieweit dieser Effizienzverlust bei der Regelfähigkeit dann beim Wärmeerzeuger durch besseren Wirkungsgrad wieder ausgeglichen wird steht auf nem anderen Blatt Papier.

    Schlussendlich entscheidend bei einer Gebäudeverwertung sind meistens andere Dinge ... Lage, Lage, Lage, Grundrissgestaltung, Ambiente und Fassade .... und dann kommt irgendwann die Beheizung als Sahnehäubchen oder Wehmutstropfen ...

    Die Entscheidung fürs Heizsystem wird regelmäßig nicht rational getroffen.
    Hier entscheiden Trends wesentlich mehr als Schnittstellenwirkungsgrade.

    Auch ne WP Anlage muss sich zwischenzeitlich sehr anstrengen um gegen eine gut ausgelegte Gas-Brennwertanlage bei den Betriebskosten unter Berücksichtigung der Mehrkosten für Zins- und Tilgung nen Stich zu machen.
    Bei der nächsten (bereits angekündigten) Strompreisrunde werden die Kostenvergleiche schwer geschönt werden müssen um da noch klare Sieger kühren zu können.
    Meistens kommt es immer anders als prognostiziert ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    188
    Wir haben uns auch gezielt dagegen entschieden.

    Und das Argument: bei modernen FBH ist das nimmer so, ist für die Katz. ICH bekomme kochende Füße bei FBH. Ich laufe fast immer barfuß zu Hause und im Garten, und mag kühle Böden.
    Ich denke, das ist sehr individuell. Meine Beime und meine Venen sind gesund, und trotzdem bekomm ich nach 2-3 Stunden bei Freunden nen Kasper.


    Auch ne WP Anlage muss sich zwischenzeitlich sehr anstrengen um gegen eine gut ausgelegte Gas-Brennwertanlage bei den Betriebskosten unter Berücksichtigung der Mehrkosten für Zins- und Tilgung nen Stich zu machen.
    Bei der nächsten (bereits angekündigten) Strompreisrunde werden die Kostenvergleiche schwer geschönt werden müssen um da noch klare Sieger kühren zu können.
    Meistens kommt es immer anders als prognostiziert ....
    So sehe ich das auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NS
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    316
    Ich würde mich immer FÜR entscheiden. Ich mag die blöden Heizkörper in den Räumen nicht...
    Finde es alleine optisch nicht schön und es schränkt bei der Raumgestaltung ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    188
    Alles eine Frage der Planung. Wir haben die Heizkörper mit eingeplant, und waren am Ende schwer überrascht, wie klein heutige Heizkörper (nach unserer Heizbadarfsanalyse) sind.

    Ich denke man baut immer für sich selbst, nicht für den potentiellen Erben oder Käufer. Die lage stimmt, das ist das wichtigste. Der rest lässt sich Ändern... im Notfall muss eben der Estrich raus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Der Da Beitrag anzeigen
    Alles eine Frage der Planung. Wir haben die Heizkörper mit eingeplant, und waren am Ende schwer überrascht, wie klein heutige Heizkörper (nach unserer Heizbadarfsanalyse) sind.
    Ich habe jetzt das erste Mal darüber nachgedacht, wie mein Haus mit Heizkörpern aussehen würde. Ich müsste fast alle Zimmer umräumen, wenn ich den klassischen Montage-Ort unter den Fenstern wählen würde. In der Küche hätte ich gar keine frei Wandfläche, um einen Heizkörper unterzubringen.

    Der Verzicht auf Heizkörper bringt also schon eine Menge zusätzlicher Flexibilität mit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Physiker
    Beiträge
    379
    Es soll ja sogar Häuser geben, die so gut gedämmt sind, dass das bisschen Verlustwärme über die Lüftungsanlage zugeführt werden kann. Und wenn man Betonkernaktivierung hat, kann man die FBH vllt. auch weglassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich bin auch am überlegen FBH oder HK.

    Eigentlich ist (in mienen Augen) die Goldene Regel bei Neubau, mehr dämmen und niedrige Vorlauftemperatur, der Rest ob KWL, Wärmepumpe, Gas oder sonst irgendwas schon fast egal.

    Nur igendwie kann ich mit FBH einfach nicht anfreunden, wenn FBH dann muss deutlich unter 35 Grad Vorlauftemperaturn. Nur ich will auch Laminat verlegen können und will dicken Teppich legen und das mag die FBH nicht besonders.

    Vielleicht so weit das Haus dämmen das man nur noch ganz kleine Heizkörper braucht. Aber damit die HK niedrige Vorlauftemperatur überhaupt erreichen können muss der HK groß sein und wenn man deutlich unter 40 grad haben will, dann landet man bei FBH, Wandheizung oder Deckenheizung.

    Ich hätte gern Heizkörper, weil es simpel ist und mit Gas Therem sogar wirschaftlicher ist als FBH mit ERR. Nur für wie lange ist Gas überhaupt bezahl bar.

    Problem ist die Zukuft. Keiner weiß was kommen wird. Vielleicht werden HK überhaupt kein Problem in der Zukuft sein, weil die Wärmepumpen so super werden. Vielleicht werden wir auch alle mit Wasserstoff heizen und da ist die Vorlauftemperatur schon 'fast egal' ähnlich wie bei Gas oder Pellets.
    Man muss mal überlegen wo wir für 20 Jahren dämmtechnisch warum und jetzt.

    Mit Fussbodenheizung ist man auf der sicheren Seite für zukunfst Heizung, aber wer weiß das schon. Nur Fussbodenheizung nachrüsten ist schon fast komplett sanierung.
    Nur wieviel Neubauten gab es in der letzten 10 Jahren und davon mit FBH. Also alle Neubaute (nicht älter 10 Jahre) die ich in letzten Jahren und Monaten besichtig habe und das waren einige, hatte nur einer FBH.
    Schuld zum Teil sind die Bauträge, Fertighausanbieter usw. weil diese lieber Heizkörper verbauen, weil man weniger planen muss. Bauen eine überdimensionierte Gas Therme ein und gut ist.

    Habe irgendwie das Gefühl erst in dern letzte Jahren bauen mehr FBH mit verbindung Luftwärmepumpe ein. Eine in userem Neubaugebiet haben GAs und Heizkörper. Warum auch nicht?

    Mein Verstand sag Fussbodenheizung und mein Bauch sagt Heizkörper.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Nur igendwie kann ich mit FBH einfach nicht anfreunden, wenn FBH dann muss deutlich unter 35 Grad Vorlauftemperaturn.
    Warum?
    Nur ich will auch Laminat verlegen können
    Ich würde mir keinen Sondermüll in mein neues Haus legen wollen. Aber das ist natürlich Deine Entscheidung.
    Ich hätte gern Heizkörper, weil es simpel ist und mit Gas Therem sogar wirschaftlicher ist als FBH mit ERR.
    Warum ist das so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Der Da Beitrag anzeigen
    Und das Argument: bei modernen FBH ist das nimmer so, ist für die Katz. ICH bekomme kochende Füße bei FBH. Ich laufe fast immer barfuß zu Hause und im Garten, und mag kühle Böden.
    Dann darfst Du keine Holzböden wählen, kein Kork, kein Laminat, natürlich auch kein Vinyl und schon gar nicht irgendwelche Teppichböden oder Teppiche. Ansonsten hast Du zwischen Fußsohle und Bodenbelag immer Temperaturen die höher sind als das was die FBH jemals liefern würde.
    Du darfst natürlich auch nicht im Sommer barfuß laufen, denn da ist die Oberflächentemperatur sowieso höher.

    Einfach mal mit dem Begriff Temperaturleitfähigkeit auseinandersetzen. Dann kommst Du vielleicht zu dem Ergebnis:

    Zitat Zitat von mastehr
    Das ist wie mit den Handy-Masten. Die bloße Anwesenheit reicht.
    Um es noch einmal klar zu machen, mir ist es völlig egal welche Art von Heizflächen jemand in sein Haus baut. Jeder soll sich sein Haus so bauen wie es ihm gefällt, schließlich zahlt er ja auch dafür. Wenn man aber schon Argumente für und wider aufführt, dann sollten diese doch zumindest ein bisschen fundiert sein. Ansonsten bewegen wir uns auf Wahrsager Niveau, und das hilft niemandem.

    Der Achim hat den Punkt Regelfähigkeit genannt, damit kann ich mich auseinandersetzen. Ich hatte ja auch auf die Trägheit verwiesen. Wenn mir jetzt aber jemand mit dicken Beinen kommt, oder er kriegt einen Kasper, dann gehört das für mich zur Märchenstunde.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Was würdest du auf deine FBH verlegen? Fliesen, Teppich, Kork, PVC? Warum ist dann bitte Laminat Sondermüll, nur weil es aus gepresster pappe besteht
    Vorlaufe unter 35 grad, damit man auch andere Sachen verlegen kann und nicht nur Fliesen.

    Heizkörper mit Gas Therme sind wirtschaftlicher als FBH mit ERR und Gas Therme. Ob man mit Gas 35 Grad erwärmt oder auf 55 Grad spielt doch faste keine Rolle. Es wird eine gewisse Menge an Energie benötigt und diese wird muss irgendwie an der Raum abgeben werden. Ob es jetzt nur 10Liter 35 Grad wasser machen oder 5Liter 55 Gradwasser machen, die ersparnins ist da so gering. (Die Zahlen sind aus gedacht) Habe irgendwo hier im Forum deswegen schon mal eine Diskussion gehabt, weil ich auf einen Bericht gestossen bin, genau das behauptet hat.
    Flächenheizung hat höhrere Wärmeverlusst, als Heizkörper und die Stellmotoren und größere Pumpe für FBH verbraucht auch nicht gerade wenig Strom.
    Besonders in der Übergangzeit punkten die HK, weil die FBH träger ist und die Solar gewinnung man nicht 100% nutzen kann.

    Ich weiß nicht ob alles richtig ist. Ich bin kein Fachmann und lerne gerne dazu.

    Bei Wärmepumpen sieht das aber ganz anders aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen