Ergebnis 1 bis 7 von 7

Qualität von Duschsystemen aus dem Baumarkt

Diskutiere Qualität von Duschsystemen aus dem Baumarkt im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    12

    Frage Qualität von Duschsystemen aus dem Baumarkt

    Hallo zusammen,

    wir erhalten in unserem Neubau eine Duscharmatur von Ideal Standard. Der Materialpreis liegt bei rund 370 €. In Baumarkt-Prospekten werden häufig komplette Duschkabinen mit umfangreicher Ausstattung (etwa Massagedüsen oder LED-Beleuchtung) zu ähnlichen Preisen angeboten.

    Mich interessiert, ob die Duschsysteme aus dem Baumarkt tatsächlich so schlecht sind, wie ihr Ruf. Ist der Mehrpreis für Markenprodukte tatsächlich durch ihre deutlich bessere Qualität gerechtfertigt?

    Viele Grüße,
    Dennis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Qualität von Duschsystemen aus dem Baumarkt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bitte keine Marken- oder Herstellerdiskussion, das könnte für Ärger sorgen.

    Was die Qualität von Produkten entspricht, so müsste man zuerst einmal den Begriff Qualität definieren. Fakt ist, kein Hersteller kann zaubern, auch nicht in Asien oder sonst wo auf dieser Welt. Erfahrungsgemäß zählt dort aber mehr die Optik, und dann erst kommt die Funktion, und ganz am Ende die "Qualität" im Sinne von Langlebigkeit. So werden beispielsweise oftmals Kunststoffteile verbaut die halt nur optisch schön aussehen, aber nach einiger Zeit schnell an Optik verlieren (abgeplatzte Beschichtung etc.). Mit der Funktion nimmt man es auch nicht so genau, da ist eine leuchtende LED wichtiger als die Regelgenauigkeit einer Thermostatarmatur.

    Baumarkt bedeutet aber nicht automatisch "Schrott", sondern es gibt auch dort Markenartikel. Beim Preisvergleich fallen die aber nicht unbedingt unter die Kategorie günstig.

    Ein weiterer Punkt ist die Ersatzteilversorgung. Wenn ich mir beispielsweise eine "billige" Maschine kaufe, dann gehe ich von vornherein davon aus, dass ich sie in kürzester Zeit entsorgen darf. Das ist für eine gelegentliche Nutzung OK (nicht jeder arbeitet täglich mit einem Bohrhammer), aber für jemanden der das öfter nutzt zählen halt ganz andere Kriterien.

    Bei einer Badeinrichtung würde ich mir sehr gut überlegen, was ich da verbaue. Jeder Defekt zieht einen Rattenschwanz an Arbeit nach sich, und das könnte ich bei einem Badezimmer gar nicht gebrauchen. Bei einer Markenarmatur kann ich vielleicht innerhalb von Minuten eine Kartusche o.ä. wechseln, und schon ist alles in Ordnung. Bei Billigteilen muss ich evtl. das komplette Teil ausbauen und ersetzen. Das macht auf die Dauer keinen Spaß.

    Letztendlich muss halt jeder selbst entscheiden welche Prioritäten er setzt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    12
    Hallo Ralf,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Immerhin verteilen sich die höheren Anschaffungskosten auf eine verhältnismäßig lange Nutzungsdauer. Und in einigen Jahren bin ich dann vermutlich froh darüber, mich für das höherwertige Produkt entschieden zuhaben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Es gibt ja den schönen Satz:
    Denn was billig ist muß noch lange nicht gut sein :-)

    Wartungsfreundlichkeit und Ersatzteilversorgung solten den Ausschlag für die Kaufentscheidung beeinflussen.
    Meine Mutter hatte sich vor Jahren für eine relativ teure Duschamatur aus Frankreich entschieden. Irgendwann tropfte es, keine Ersatzteile verfügbar, also Fliesen Entfernen und neue Unterputzamatur setzen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Baumarkt bedeutet aber nicht automatisch "Schrott", sondern es gibt auch dort Markenartikel. Beim Preisvergleich fallen die aber nicht unbedingt unter die Kategorie günstig. Bei einer Badeinrichtung würde ich mir sehr gut überlegen, was ich da verbaue. Jeder Defekt zieht einen Rattenschwanz an Arbeit nach sich, und das könnte ich bei einem Badezimmer gar nicht gebrauchen. Bei einer Markenarmatur kann ich vielleicht innerhalb von Minuten eine Kartusche o.ä. wechseln, und schon ist alles in Ordnung. Bei Billigteilen muss ich evtl. das komplette Teil ausbauen und ersetzen. Das macht auf die Dauer keinen Spaß.
    Bei höherpreisigen Produkten gibt es immer eine Vermutung zu höherer Qualität - die oft aber auch bitter enttäuscht wird. Vor rund 5 Jahren empfahl ich zwei privaten Bauherren eine sehr teuere (und schöne) Duscharmatur. Bauherr A bestellte diese seinerzeit beim Installateur, Bauherr B entschied sich für ein verblüffend ähnliches Baumarktprodukt. Preisunterschied: Eingebaut Faktor 12.

    Bauherr A hatte nach einem Jahr den ersten Austausch wegen Auflösungserscheinungen der Verchromung, den zweiten nach einem weiteren Jahr wegen plötzlicher Unbeweglichkeit des Hebels, welche nach zwei weiteren Jahren erneut auftrat. Mittlerweile hat er eine andere Armatur weil ihm der jeweils vier Wochen dauernde Austausch genervt hat.

    Bauherr B dusch bis heute weiter mit der "Billig"-Armatur - und hat mittleweile gegenüber Bauherr B fast 2.500 € gespart

    Und was sagt uns das? Architekten sollten bei Armaturen nur sagen: "Die eine sieht schicker aus, die andere ist günstiger, was länger hält kann ich Ihnen aber nicht sagen!" Preis ist nicht unbedingt = Qualität. Und bei Unterputz- bzw. Einbauarmaturen stellt sich eben auch noch die Frage nach der Zugänglichkeit und einer Ersatzteilverfügbarkeit o der gar -garantie.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Letztendlich muss halt jeder selbst entscheiden welche Prioritäten er setzt.
    Genau!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Ich hatte mal eine relativ teure Marken-Duschthermostatbatterie, die hat ca. 8 Jahre durchgehalten, dann hat sie bei Einstellung auf heißes Wasser getropft, bei der Einstellung auf kalt war sie dicht. Danach kam eine ca. 40 € "teure" Noname. Die hat bis zu meinem Auszug ca. 12 Jahre lang gehalten ohne Probleme, obwohl das Wasser ziemlich hart ist. Ob sie heute noch drin ist, weiß ich nicht. Schicker war die teure, aber wirklich schlecht sah die billige auch nicht aus.

    Mein Geschmack sind UP-Armaturen eh nicht, weil ich den Aufwand beim Wechseln scheue.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Bei höherpreisigen Produkten gibt es immer eine Vermutung zu höherer Qualität - die oft aber auch bitter enttäuscht wird.
    Da bin ich ganz Deiner Meinung. Die Schwierigkeit liegt halt darin, günstig von billig zu unterscheiden. Das kann der Laie meist nicht, und selbst Fachleute haben damit so ihre Probleme. Zudem kann niemand in die Teile hinein schauen, man sieht halt nur das Äußere.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen