Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    LIP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    187

    Kompromisslösung anstatt WDVS

    Hallo,

    ich würde gerne mal Eure Einschätzung zu folgender Thematik haben.

    Ich fange jetzt mit der Sanierung eines Altbaus an. Mein Architekt hatte mir zuvor für die Außendämmung eine Einblasdämmung vorgeschlagen, bis sich herausgestellt hat, das nur das EG ein zweischaliges Mauerwerk hat. Da ich für das gesamte Haus ein WDVS zu teuer finde, hat mir mein Architekt folgenden Vorschlag gemacht:

    1. Dämmung des mit einer Einblasdämmung
    2. Dämmung des OG mit einer Innendämmung

    Nun habe ich über eine Innendämmung bisher nichts gutes gehört. Viele Bauherren berichten von extremen Schimmelbefall. In meinem Haus soll in jedem Raum eine dezentrale Abluftanlage installiert werden. Würde diese den Schimmelbefall durch kontinuierliche Frischluft verhindern??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kompromisslösung anstatt WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Tommy1986 Beitrag anzeigen
    ....Würde diese den Schimmelbefall durch kontinuierliche Frischluft verhindern??
    Verhindern nicht unbedingt, aber das Risiko würde deutlich reduziert.

    Warum ich hier nur von Risikominimierung spreche? Weil man auch eine Lüftungsanlage überfordern kann, d.h. die beste Lüftung hat ihre Grenzen. Es bleibt also immer ein geringes Restrisiko. Deswegen gibt es keinen Automatismus nach dem Motto, KWL rein -> schimmelfrei.

    Innendämmung hat halt den Nachteil, dass eine fachgerechte Umsetzung schwieriger ist als bei einem WDVS. Anschlüsse, Wärmebrücken, das alles kriegt man mit einem WDVS einfacher in den Griff. Möchte man dann noch eine entsprechende Wärmedämmung erreichen, dann bleibt nur noch die Variante WDVS. Innen lassen sich hohe Dämmstärken nur schwer verwirklichen.

    Eine Innendämmung kann problemlos funktionieren, wenn die Spielregeln beachtet werden. Einfacher, oder gar günstiger, wird es nicht unbedingt.

    Ob in Deinem Fall die Innendämmung die beste Lösung ist, das kann ich nicht sagen. Dazu müsste man viel mehr Details kennen. Ich denke (hoffe) mal, der Architekt hat sich bei seiner Empfehlung schon was gedacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wie ist denn der Aufbau der OG-Wand derzeit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    LIP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    187
    Aus welchem Material die Außenwand im OG ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Was ich sagen kann, ist das diese nicht beschädigt und sehr gut in Schuss ist. Das gilt für das gesamte Mauerwerk.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen