Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    4

    Probleme mit einer Bolzentreppe / Toleranzen

    Hallo

    wir haben ein von einem Bauträger errichtetes Haus neu gebaut und zwischenzeitlich auch bezogen.

    Nun ist uns nach der Bauabnahme aufgefallen, dass es mit der Bolzentreppe aus unserer Sicht Probleme gibt. Es gibt genau genommen zwei Treppen. Eine vom Keller ins EG und eine vom EG ins DG.

    Folgende Punkte sind uns aufgefallen:

    1.) Alle Treppenstufen (Stufenbreite 93 cm) sind von der Wand zum Geländer hin um mehr als einen 1cm teilweise auch 1,5 cm nach unten geneigt.

    2.) Sämtliche Geländerstützen sind um ebenfalls ca. 1 cm in Laufrichtung geneigt.

    3.) Die Einstiegsstützen in beide Treppen im EG sind um ca. 1,5 cm zueinander versetzt. Dazwischen befindet sich ein kleine Strebe, die durch den Versatz der beiden Stützen zum einen schräg nach hinten verläuft, aber auch in der Höhe deutlich von der Horizontalen abweicht.

    Laut Treppenbauer befinden sich die angegebenen Abweichungen innerhalb der Toleranzen die nach seiner Aussage „erfahrungsgemäß“ bis zu 3 % betragen.

    Kann uns jemand aus dem Bauexpertenforum helfen? Welche Toleranzen gelten für die Abweichung der Stützen und auch der Treppenstufenneigung quer zur Laufrichtung? Wo ist das nachzulesen?

    Über Ihre Rückmeldung / Unterstützung würde wir uns sehr freuen.

    Gruß

    Kalimka
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit einer Bolzentreppe / Toleranzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640
    Siehe hier.

    DIN18065 Toleranzen.pdf

    Wenn Sie nicht klar kommen bitte Fotos einstellen.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Wo ist das nachzulesen?
    1.) DIN 18069 "Tragbolzentreppen für Wohngebäude; Bemessung und Ausführung"
    2.) Kapitel 7 der DIN 18065:2011-06 "Gebäudetreppen – Begriffe, Messregeln, Hauptmaße" sowie Landesbauordnung


    Nicht verbindlich für Wohngebäude aber in Anlehnung doch passend: Die Vorschriften der Berufsgenossenschaften, z.B.BGI 561; Arbeitssicherheitsinformation ASI 4.06/04


    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    4
    Hallo Herr Schrage,
    vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!
    Soweit ich das Ihrem Anhang entnehme dürfte die Treppenneigung demnach +/- 0,5 % betragen.

    Anbei nun einige Bilder, die die Problematik veranschaulichen:

    Neigung_quer_zur_Laufrichtung.jpgNeigung_Geländerstützen.jpgNeigung_Geländerstützen_2.jpgVerbindungsstrebe_Treppe_DG_KG.jpgVersatz_Einstiegsstreben.jpg

    Danke für Ihre Unterstützung.

    Kalimka
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie groß sind die abweichungen oberkante fussboden unten vom soll, die abweichung oberkante fußboden oben vom soll und möglicherweise in der abweichung in der geschosshöhe. nach den beschriebenen abweichungen im detail und den fotos vermute ich abweichungen im gesamtmaß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    4
    Hallo und guten Morgen,

    ich habe heute Morgen direkt einmal gemessen. Das Sollmaß scheint 190 mm zu sein. Die Abweichungen von Stufe zu Stufe sind aus meiner Sicht innerhalb der zulässigen Toleranz von 5 mm - eher weniger 2 - 3 mm. Offensichtlich scheint sich aber die Abweichung auf der Geländerseite zu addieren, sodass die Stufen in der Treppenmitte die größte Abweichung haben - Siehe Bild (ca. 12 - 13 mm). Danach nimmt die Differenz wieder ab. Die Abweichung der Neigung wird auch bei der Benutzung der Treppe von uns bisher nicht bemerkt. Unschön ist das - vielleicht auch mit der Stufenneigung verbundenen - Problem, dass die Geländerstützen deutlich schräg stehen, und das die beiden Eingangsstützen zueinander versetzt sind bzw. die kleine Verbindungsstrebe schräg nach oben und hinten verläuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    4
    Hallo Zusammen,

    kann mir vielleicht nochmals jemand auf die Sprünge helfen zu unseren Problemen bzgl. der Treppe?
    Gibt es zu den Geländern bzw. deren Ausführung auch Normungen?
    Sind unsere Stufen entsprechend der Bilder innerhalb oder außerhalb der Normen?

    Danke für Ihre Unterstützung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Und dann?

    Zitat Zitat von Kalimka Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    kann mir vielleicht nochmals jemand auf die Sprünge helfen zu unseren Problemen bzgl. der Treppe?
    Gibt es zu den Geländern bzw. deren Ausführung auch Normungen?
    Sind unsere Stufen entsprechend der Bilder innerhalb oder außerhalb der Normen?

    Danke für Ihre Unterstützung.
    Hallo,

    was machen Sie dann mit einer Ferndiagnose oder einem "Online" Gutachten?

    Zu mehr als dieses auszudrucken und dann "hinter den Spiegel zu stecken" wird dieses nicht reichen.

    Gehen Sie den normalen Weg, schriftlich reklamieren und zur Mängelbeseitigung auffordern.

    Bei Problemen und/oder Uneinsichtigkeit des Treppenbauers Sachverständigen vor Ort hinzuziehen...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen