Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195

    Buderus GB 172-14 mit Flüssiggas taktet statt modelieren

    Hi Bauexperten,

    ich habe ein problem mit meiner Gasbrennwerttherme GB 172-14 mit Flüssiggas.

    Momentan sitzen wir einen Rechtsstreit aus,und bis Februar wird sich der gerichtlich bestellter Gutachter nicht bemühen eine Beweissicherung zu machen.
    (zuviele Aufträge)

    Wir haben ein Einfamilienhaus mit 157 qm Wohnfläche.Kfw 70 Haus 24er Ytong+ 12 cm Wdvs 035
    Da aber die Mängel sich im Erdgeschoss sich befinden,darf unten nicht weitergebaut werden.Also ist unten Rohbau und wird nicht beheizt.
    Wir haben als im OG fertiggebaut und haben da ca.80 qm Wohnfläche mit Fussbodenheizung.
    Wir haben in jedem Zimmer ein Thermostat die wir auf 20 Grad gestellt haben.
    Wir haben auch in jedem Raum die gewünschte Temperatur.

    Das Problem ist die Gasbrennwerttherme selber.Sie hat ja nun ermal nur einen Heizkreis installiert.Der zweite wird ja erst installiert wenn es im EG soweit ist.
    Nun ist ja die Therme mit 14 KW viel zu gross für unsere 80 qm.

    Sie ist gerade so eingestellt.
    Links wo man wenig einstellen kann,steht bei Warmwasser 55 Grad und Eco Betrieb.
    Heizung steht auf 50 Grad.

    Rechts an RC 300 ist folgendes eingestellt.
    Heizen 21 Grad
    Absenken 17 Grad
    Zeitprogramm ab 0 Uhr Absenken
    Ab 4 Uhr heizen
    Ab 15 Grad Aussentemperatur Sommerbetrieb.Heizung dann aus.

    Servicemenü:

    Endpunkt 40 Grad
    Fusspunkt 23 Grad
    max. Vorlauftmperatur 43
    Wohnort max. Aussentemperatur -10 Grad.
    Gebäudeart Mittel
    Wir haben einen Aussenfühler.Als ist aussengeführt eingestellt.
    Momentan Abends 2 Grad.

    300l Kässel für 4 Personen.
    Solar soll später aufs dach.Ist schon dafür vorbereitet worden.Die zwei Solarzellen befinden sich noch im Erdgeschoss.

    Die heizung modeliert nun ja nicht mehr.
    Ihre Funktion ist momentan so:
    Brenner startet und heitz auf 37 Grad hoch und schaltet ab.Dann fällt die Temperatur wieder ab auf 23 Grad und sie startet wieder den Brenner.
    Und das geht dann die ganze Zeit so.

    Wir heizen erst seit einem Monat.Davor lief sie nur für Estrichtrocknung,da hat der zweite Heizungsbauer direkt mit Buderus telefoniert und erfahren,das bei der
    Heizung man etwas tricksen muss beim Estrichtrocknen,weil sie bei Warmen Zeiten immer in so eine Schleife kommt wie ich es gerade beim Heizen habe.
    Er hat also links auf 50 Grad gestellt.Somit hat die Heizung auf 50 Grad aufgeheizt und hat den Brenner dann ausgeschaltet.Nun hat sie halt von 50 Grad sich
    abgekühlt und hat den Brenner dann ab 23 Grad wieder eingeschaltet.Vorher war es auf 30 eingestellt.(Links)

    Momentan steht da 10642 Starts bei 155 h

    Was kann ich solange machen um die Brennerstarts zu verringern.Der Brenner läuft ja nicht durch.
    Aufheizen abkühlen und wieder Aufheizen.So läuft sie gerade.

    Er zeigt mir auch die Meldung:

    0Y 204 an
    Vorlauftemperatur grösser als Soll-Vorlauftemperatur.
    Was soll das bedeuten.Muss ich da ein Wert verändern.

    Kann mir einer sagen was ich wo verändern muss um etwas zu optimieren.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Buderus GB 172-14 mit Flüssiggas taktet statt modelieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    Achso ich habe die Heizleistung für den Heizbetrieb auf 5 KW begrenzt.
    Bringt nicht viel.Ist wohl auch zuviel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Wieso habt ihr nur ein Heizkreis wenn ihr 80qm FBH fläche habt? Wie solll das gehen. Das sollten min. 4 Kreise sein. Kommt natürlich auf Leitunglänge und Querschnitt an.

    Welche Heizkurzve ist den bei dir eingestellt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    Das ist nicht so gemeint mit einem Heizkreis.
    An der Therme selber steht ein Heizkreis installiert.
    Der zweite Heizkreis wird erst installiert,wenn unten der Verteilerkasten für die Fussbodenheizung in Betrieb genommen wird.

    Oben haben wir ein Verteilerkasten.
    Dort sind natürliche mehrere Heizkreise.
    2 Kinderzimmer+Gästezimmer. Das eine Kinderzimmer hat einen mit ca.100 Meter Länge
    Gästezimmer hat sogar 2 zu je ca. 60 cm Länge
    Und das grosse Kinderzimmer hat auch 2 zu je ca.60 Meter.
    Bad hat auch 2 Heizkreise mit 10 cm Verlegeabstand.Bei den anderen Zimmer ist es 15 cm.
    Bad Heizkreis 1 hat ca 60 Meter,der zweite im Bad wo auch der Badheizkörper angeschlossen ist hat vieleicht 15 Meter.Der ist für begehbare Dusche und davor.
    Abstellkammer hat einen und Flur auch einen.Ca. 40 Meter.

    20 Brennerstart pro Stunde.Gerade mal gesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    Natürlich ist die Vorlauftemperatur wie es eingestellt war zu hoch.
    Endpunkt 48 Grad
    Fusspunkt 25 Grad
    max.Vorlauftemperatur 45

    Ich habe es dann geändert.
    Die Thermostate schliessen die Stelltrieb ja ab wenn es die Temperatur von 20 Grad erreicht hat.War aber trotzdem zu war.
    Wurde 21 Grad warm in jedem Zimmer.

    Jetzt habe ich es etwas gesenkt.
    Nun habe ich 19,8 Grad in den Zimmer.

    Das Problem ist ja gerade so.
    Stelle ich auf Vorlauftemperatur 30 Grad,bekomme ich 19,3 Grad in den Zimmer.
    Habe aber mehr Brennerstarts.Ist ja auch klar.Die Heizung heizt auf 30 Grad auf,schaltet ab.Dann kühlt sie ab auf 23 Grad ab und der Brenner startet von vorne.

    Nun Erhöhe ich die Vorlauftemperatur auf 40 Grad.Heizung startet Brenner und erwärmz auf 37 Grad.Bis sie nun auf 23 Grad abgekühlt ist,dauert halt länger und der Brenner startet nicht so oft.

    Die Frage ist was ist besser.Länger Brennerlaufzeit oder mehr Brenner Starts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Mach mal die Raumthermostate ganz auf ....
    Dann senke/ändere die Heizkurve bis die gewünschte Raumtemperatur von 21 Grad erreicht wird.

    Bei FBH *warten* min 4 bis 6 Std ..... vorher wirken die Einstellungsänderungen nicht.

    Ach ja ... Fernbedienung als Raumtemperaturkorrektur ausschalten.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    @Achim Kaiser

    Fernbedienung als Raumtemperatur ist was ? Raumtemperatur Offset (0k) steht bei mir.
    Müssen die Thermostate dann immer voll geöffnet seit.
    Dann habe ich in jedem Raum 20 Grad.Für was brauche ich dann Thermostate wenn die Therme unten die Temperatur in den Räume vorgibt.

    Am Takten wird also nicht viel zu machen sein.Sie wird also 20 mal den Brenner in der Stunden starten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Also deine GasTherme moduliert bis auf 2,9 kw runter. Ich habe eine GasTherme und moduliert von 10 bis auf 1,9 kw runter.
    Ich kann sagen was ich bei mir eingestellt habe.

    Maximal Vorlauf auf 40 Grad
    Habe die Maximale Leistung für Heizung auf 40% gesenkt. Also max. ca. 4 kw
    Nach jedem Brennerstart min. 15 Pause.
    Heizkurve auf 0,6

    Bei mir taktet also max 4 mal in der Stunde und die Haus ist bis jetzt immer um die 20 Grad.

    Ob es das optimale ist, dass kann ich dir nicht sagen.

    Vielleicht versuchst du bei isdochegal Forum.
    Geändert von R.B. (11.11.2014 um 12:56 Uhr) Grund: link raus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bitumen Mine Beitrag anzeigen
    Müssen die Thermostate dann immer voll geöffnet seit.
    Nicht immer, aber wie willst Du die Therme einstellen wenn die Thermostate geschlossen sind?

    Dein Problem ist nicht nur die Temperatur, sondern Du kriegst die Wärme nicht aus dem Kessel, da viele Kreise dicht sind. Wo soll die Therme hin mit der Energie? Da bleibt ihr ja nichts anderes übrig als abzuschalten.

    Deswegen alles auf, und dann die Heizkurve so einstellen, dass die Räume die Solltemperatur erreichen. Stimmt die Heizkurve, dann haben die Thermostate nichts mehr zu tun. Sie werden nur noch eingesetzt um einen einzelnen Raum "abzuhängen" oder wenn Fremdwärme in einen Raum kommt. Erst dann sollen sie aktiv werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen

    Vielleicht versuchst du bei isdochegal Forum.
    Seit wann ist der Link zu dem Forum verboten? Ok werde in Zukuft nicht mehr posten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    @jan81

    Meine Therme ist die für Flüssiggas.
    Die kann man nur auf 5 kw drosseln.

    Die Erdgas Therme geht auf 2,9 kw
    runter.

    @R.B

    Jetzt hab ich es verstanden.

    Die Abstellkammer war auf 16 grad und der Stellantrieb hat nie aufgemacht.

    Bad,Flur und Kinderzimmer haben es ja mit aufgewärmt..Es war oft nur ein Heizkreis auf.

    Im Haus unten unbeheizt hat es 15 grad.Also muss die Heizung mit 5 kw oben nicht viel machen.deshalb das häufige brenner an und brenner aus.

    Werde es testen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    Hi,

    ich melde mich dann mal wieder.
    Nun habe ich mal so durch WWW mal etwas gelesen.

    Weil ich jetzt den Rat von hier befolgt habe.

    Alle Thermostate voll auf Heizkurve eingestellt.Momentan überall 20 Grad.
    Alle Stelltrieb sind nun auf.Aber was sehe ich jetzt.Die Durchflussmenge steht bei allen auf 0 L/min.
    Es passiert nichts.Ob ich weiter aufdrehe oder zudrehe.Überall 0.
    Davor ging bei einigen das auf 2 L/min auf.

    Wieso bekommt er da kein Druck mehr drauf.Weil nun alle Stelltriebe auf sind ?
    Ich befürchte das die Zuleitung zum Verteilerkasten zu dünn ist.
    Es sieht aus wie ein 22 Durchmesser Metallverbundsrohr aus.
    Und bestimmt ist das nicht ausreichend.
    Dann habe ich wohl das nächste Problem
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bitumen Mine Beitrag anzeigen
    Wieso bekommt er da kein Druck mehr drauf.Weil nun alle Stelltriebe auf sind ?
    Ich befürchte das die Zuleitung zum Verteilerkasten zu dünn ist.
    Es sieht aus wie ein 22 Durchmesser Metallverbundsrohr aus.
    Und bestimmt ist das nicht ausreichend.
    Dann habe ich wohl das nächste Problem
    Die Dinger sind zwar keine Präzisionsinstrumente, aber ein Durchfluss müsste schon sichtbar sein. Es könnte sein, dass die Pumpe zu niedrig eingestellt ist, oder dass sie gar nicht in der Lage ist alle Kreise zu versorgen.
    Ein 22er Verbundrohr ist für die Anbindung eines FBH Verteiler schon etwas knapp, vor allen Dingen wenn es sich um einen etwas größeren Verteiler (wieviele Kreise) handelt und dann auch noch eine längere Strecke überbrückt werden muss.

    Aus der Ferne kann das niemand beantworten. An sich müsste man jetzt den Heizungsbauer nach den Berechnungen fragen, sonst gibt das ein munteres Ratespiel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    195
    Ok zu den Verteiler.
    Dort sind 9 Heizkreise.
    Kinderzimmer 1, 22 qm, 2 Heizkreise zu je 75 Meter Länge
    Kinderzimmer 2, 17,6qm, 2 Heizkreise zu je 60 Meter Länge
    Gästezimmer,16,8 qm, 1 Heizkreis mit 117 Meter Länge
    Flur mit 45 Meter Länge
    Abstellkammer 40 Meter Länge
    Bad mit zwei Heizkreise. Einer mit 60 Meter und einer mit 20 Meter.An dem mit 20 Meter hängt noch der Heizkörper.

    Das 22 Verbundsrohr muss vom HWR 2,5 Meter hoch zum Bad und führt dann in die Abstellkammer.Also ca. 10 Meter Rohrlänge bis zum Verteilerkasten der Fussbodenheizumg.
    Also kurze Strecke.

    Er hat einen Abgleich gemacht laut Rechnung.

    Ich habe die Heizleitung begrenzt auf 5 KW.
    Hat das damit was zu tun.Vorher hatte ich ja ca. 2 L/min Durchfluss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bitumen Mine Beitrag anzeigen
    Ich habe die Heizleitung begrenzt auf 5 KW.
    Keine Ahnung was Du da wie gemacht hast, und ob der Regler dabei vielleicht auch noch die Pumpe runterfährt.

    Vorher hatte ich ja ca. 2 L/min Durchfluss
    in allen Kreisen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen