Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3

    Fensterlaibung mit Rolladenschienen

    Gerade sind Fenster installiert in meinem Neubau. Geplant ist Außendämmung WDVS. Fenster liegen komplett innerhalb WDVS.
    Wie soll die Rollladenschienen zu Fensterblendrahmen positioniert sein und die Überdämmung am Rollladenschienen vorgesehen werden, damit keine Wärmebrücke entsteht.
    Hat jemanden dazu eine anschauliche Skizze?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fensterlaibung mit Rolladenschienen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sollte für deinen verantwortlichen planer ein leichtes sein, hier ein detail zu zeichnen und vorzulegen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3
    Du hast Recht, das ist eigentlich seine Verantwortung. Aber nicht jeder trägt die Verantwortung. Wir haben eine Ausführungsplan, aber darauf kann man keine Überdämmung für Fenster mit Rollladen auslesen. Zuerst auf der Baustelle bei der Ausführung haben wir gesehen, dass die Handwerker die Blendrahmen mit Dämmplatte überdämmt haben, der Abstand von Mauerwerk bis Anschlussprofil ist 30 mm, die Fuge zwischen Mauerwerk und Blendrahmen ist 17 mm. Jetzt sind wir bei der Diskussion, ob 30 mm laut DIN stimmt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3
    eine Meinung dagegen ist, dass die Blendrahmen 30 mm überdämmt werden müssen, damit kein Wärmebrücke bei Rollladenschienen entstehen kann. Ich habe keine Ahnung, wer Recht hat, so bitte ich um fachliche Antworte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Nach DIN 4108-2 ist der Blendrahmen, gemessen von der Rohbaukante mit 30 mm zu überdämmen. Zeichnungen dazu finden sich in der DIN Norm die entweder dein Archi hat oder die du kaufen musst. Skizzen bieten auch die Hersteller der WDVS , manchmal als Download auf deren HP.
    Gerade im Bereich Fenster - Rolladenschienen - Fensterblech kann sehr viel falsch gemacht werden. Ich rate deswegen dringend dazu, den Architekten zu einer Detailzeichnung zu bewegen. Das sollte ja auch Bestandteil der Ausführungsplanung sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Soest
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    148
    ja, bei uns war es, wenn die Fuge zwischen Mauerwerk und Blendrahmen 10 mm ist, ist die Überdämmung 30 mm ausreichend. Aber wenn die Fuge über 10 mm ist, kann es sein, dass die Überdämmung dann mehr als 30 mm sein,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Baufuchs
    Gast
    @wandern

    was hast Du mit den Fenstern von "Denken" zu tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Soest
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    148
    Bauexpertforum ist doch auch eine Plattform für alle Leute. ich habe nicht so viele Erfahrung wie du, sage nur, was habe erlebt. Natürlich ist Deine Erfahrung zu schätzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen