Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Kellinghusen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6

    Fehlender Träger in Kappendecke

    Moin moin, beim sanieren unseres Hauses haben wir unter einer abgehängten Decke eine schöne kappendecke entdeckt. Das Problem ist nur, dass ein Träger in der decke fehlt. Die Vorgänger haben an dieser Stelle eine Mauer entfernt, die wohl die kappen einst gestürzt hat. In diesem Zustand ist die decke nun 15 Jahre was Bis jetzt auch nie gestört hat. Nun ist es so ,dass wir oberhalb dieser Decke ein Büro einrichten möchten und unten ein Schlafzimmer. Bevor uns die decke auf den Kopf fällt, hätten wir gerne einen Rat.
    1. Kann die Decke weiter so bleiben?
    2. Wenn nicht , reicht dann ein dreifacher lastabfang 90 Grad dazu?

    Die decke besteht aus drei kappen mit einer Länge von 4,5 Metern und war teil eines stalls. Oben war ein Heuboden.

    Danke im Vorraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fehlender Träger in Kappendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Inkognito
    Gast
    Foto bitte.

    Kann vermutlich nicht halten. Vermutlich war das Material schlauer war als der Nutzer - mir ist nur nicht ganz klar, was bislang den Einsturz verhindert hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Laienmeinung:
    Horizontaldruckspannung und Aufbedonng...

    Umgehend abstützen und dann fachgerecht unterfangen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    tragwerksplaner einschalten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Kellinghusen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Kellinghusen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Kellinghusen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    20150716_201259.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    was man so sieht deutet eigentlich auf einen deckengleichen Betonträger mit Bewehrung hin.
    genaueres kann man nur vor Ort feststellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Inkognito
    Gast
    Tragwerksplaner hinzuziehen. Ist da wirklich kein Stahlträger versteckt sollte sich der recht leicht ergänzen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Kellinghusen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    Danke für die Antworten. Wir werden zwei Leimbinder quer dazu als lastabfang unter die Decke setzen und diese in der Sole, die auf der Kappdecke liegt , verankern. Die fehlende wand war eine stützend und wird so ersetzt.

    Danke nochmals für die Hilfe
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    meine Meinung: zwei quer verlegte Brettschichtholzbilder werden sicherlich keine ehemals längs verlaufende Tragwand gleichwertig ersetzen können!
    Holen Sie jemanden dazu, der sich mit sowas auskennt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Rottweil
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    350
    ... quer dazu bringt doch gar nichts!

    Ich zitiere meinen Vorgänger:
    "Holen Sie jemanden dazu, der sich mit sowas auskennt!"

    Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass durch den Rat eines Fachmanns mehr Geld gespart wird, als die Leimbinder kosten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    RLP
    Beruf
    Immobilienökonom
    Beiträge
    35
    wollte dieser Studiosus eigentlich wirklich ne zweite Meinung?

    nach 3maligem Lesen sieht das für noch immer nicht danach aus.

    Er macht was er schon von Anfang an machen wollte

    Quer zur ehemaligen Wand... passt wohl in sein Planungskonzept am besten rein.


    Ich stelle mir hier trotz allem die Frage:
    Was sollte denn die entfernte Wand damals statisch beitragen? längs unter nem Doppel-T einer Kappendecke macht das doch nicht wirklich Sinn.
    Zumal auch die Wandstärke nicht wirklich auf ne tragende Funktion hindeutet.
    Ich hatte auch so ne 8cm Bimsbetonwand unter ner -kappendecke stehen, statisch unbedeutend gewesen.

    Aber genau kann Ihm das halt nur ein Tragwerksplaner sagen, der will aber Geld, und das wird das Problem sein. :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Inkognito
    Gast
    Das ist doch genau das Problem, da ist ja längs kein Stahlprofil gewesen, da war ja die Mauer. Träger quer sind natürlich quatsch und im ungünstigsten Falle sogar schädlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von poelwick Beitrag anzeigen
    Ich stelle mir hier trotz allem die Frage:
    Was sollte denn die entfernte Wand damals statisch beitragen? längs unter nem Doppel-T einer Kappendecke macht das doch nicht wirklich Sinn.
    oh, doch! So eine Wand kann den Sinn haben, dass sie anfallende Lasten abträgt.
    genau so wie die längs verlaufenden Außenwände auch. Dort wird ja auch kein Stahlträger angeordnet sein. Die Wand hat dort also den Stahlträger "ersetzt"... Und jetzt ist dort weder das eine noch das andere mehr vorhanden!


    Zitat Zitat von poelwick Beitrag anzeigen
    Zumal auch die Wandstärke nicht wirklich auf ne tragende Funktion hindeutet.
    mag sein, dass diese Wand vielleicht ein bisschen knapp dimensioniert war - das heißt aber noch lange nicht, dass diese nicht "planmäßig" tragend ausgebildet war.

    aus meiner Sicht: Erhebliche Gefahr eines Deckeneinsturzes (oder mehr)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen