Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Bauer86
    Gast

    25cm Luft zwischen Rollladenkasten und Sturz

    Einen schönen Gruß in die Menge,

    kurz zu meiner Person: Bin der Michael, 28 und beschäftige mich Hauptberuflich mit dem Einbau und Vertrieb von Fenstern, Türen, Rollläden, Toren und Wintergärten. Nach dem Studium (Wing) war ich eine Zeit lang für eine Steuerberatungsgesellschaft tätig, durch besondere Gegebenheiten hat es mich jedoch auf diesen beruflichen Abweg verschlagen.

    Folgendes Problem:

    Neubau ohne Bauplanung. Ich der Fenstermonteur als Dienstleister. Rohbau Steht.

    Der Bauherr möchte, dass die Oberkante-Fenster und -Hauseingangstür, der Optik wegen, unbedingt in einer Höhenlinie verlaufen. Nun ist der Fenstersturz ca. 45cm höher als der Haustürsturz, sodass bei entsprechender Wunschmontage zwischen Oberkante-Aufsatzrollladenkasten und Fenstersturz eine Lichte von 25cm verbleibt.

    Selbstredend habe ich dem Kunden von derart Murks abgeraten und entsprechend aufgeklärt, aber die Ehefrau besteht auf die Einheitsoptik. Nun denn. Habt Ihr eine Idee wie ich das Lichtmaß bei jedem der 10 Fenster optimal auskleiden könnte? Dämmung ist hierbei sicher nicht das Problem, ich tüftele aber noch an einer geeigneten, stabilen Konstruktion.

    Was haltet Ihr davon oder kann mir jemand evtl. mit einer Idee auf die Sprünge helfen?

    Besten Dank

    Gruß
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 25cm Luft zwischen Rollladenkasten und Sturz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    warum tust du dir so etwas an, du trittst dann in die planerhaftung.

    weis sen bauherrn schriftlich vor dem einbau auf den planungsfehler hin, melde bedenken an und fordere ihn auf, dir eine fachgerechte technische lösung zur schliessung der lücke zu übermitteln. dann schreibst du ihm ein nachtragsangebot.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bautischler; Selbstständig
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    warum tust du dir so etwas an, du trittst dann in die planerhaftung.

    weis sen bauherrn schriftlich vor dem einbau auf den planungsfehler hin, melde bedenken an und fordere ihn auf, dir eine fachgerechte technische lösung zur schliessung der lücke zu übermitteln. dann schreibst du ihm ein nachtragsangebot.
    So und nicht anders. Bei allen anderen Versuchen zu basteln kommst du nur in des Teufels Küche
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Selbstständigkeit
    Beiträge
    2
    Besten Dank für des Feedback.

    Sry für die längere Abstinenz; mein Benutzerkonto wurde zwischenzeitlich gelöscht, weil ich keinen realen Beruf angegeben hatte.

    Werde mich vertraglich in jedem Fall absichern.

    Die technische Lösung will er ja von mir haben und wenn ich da nicht spurte, machts die Konkurrenz aus Polen. Dies wird dann erfahrungsgemäß Pfusch par excellence. Außerdem ist der Gesamtauftrag sehr umfangreich und damit überaus lukrativ.

    Habe mir nun eine stabile Holzkonstruktion überlegt, die ich als Kasten mit Montagewinkeln zusammenschustere und am Mauerwerk anbringe. Im Anschluss wird das Ding mit Mineralwolle ausgedämmt und ordentlich isoliert. Der Rollladenkasten wird dann seinerseits an der Konstruktion arretiert.

    Gruß
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann melde wenigstens im sinne vob/b bedenken gegen die gewählte art der ausführung an und übermittel dem auftraggeber das schreiben nachweislich als einwurfeinschreiben, damit du bei gewünschtem murks aus der haftung entlassen bist.

    mach dich mal schlau in richtung wandaufbau von fertighäusern, damit das bastel-wastel nicht in der bauphysik ertrinken wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Aus welchem Material sind die Fensterprofile?
    Welcher Wandbildner?
    Wie ist/wird die Fassade ausgeführt?

    Wird mit den kleineren Fenstern u.U. die baurechtlich erforderliche Mindestfensterfläche für den jeweiligen Raum unterschritten?

    Laienmeinung:
    Wenn Deine "zusammengeschusterte" Holzkonstruktion nicht innenseitig noch um eine funktionierende Luftdichtschicht ergänzt wird, gammelt das Ding schneller weg, als Du die Mahnung über die Montagekosten verschickt hast...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Selbstständigkeit
    Beiträge
    2
    Danke euch für die sehr hilfreichen Hinweise, auch zum konstruktiven "Wandaufbau".

    Infos:
    -PVC-Fenster (VEKA Softline 82MD)
    -Mauerwerk mit 36er Hochlochziegel + Putz (kein WDVS)

    Ach ja, und tatsächlich wird in ein paar Räumen die erforderliche Mindestfensterfläche unterschritten werden; hatte das noch gar nicht auf dem Schirm. Das wird noch genauer geprüft.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen