Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Unternehmensberater
    Benutzertitelzusatz
    Sachverstandkäufer
    Beiträge
    17

    Abdichtung Durchbrüche Medienrohre

    Hallo zusammen,

    Ich habe da mal eine Frage für die Abdichtung eines Medienrohrs, wo der Versorger mal eben vor Ort entschieden hat, nicht 100mm KB-Durchmesser zu machen, sondern ebenfalls wie Strom 80mm. Die Schose ist, dass das Medienrohr schon 67mm im Durchmesser hat. Wie bekomme ich diese Durchführung druckwasserdicht? Mit Compaktdichtungen und Ringraumdichtungen die ich mir bisher angesehen habe, komme ich nicht weit.

    Ich würde mit über einen Tipp/Hinweis echt sehr freuen.

    Danke und Gruß,

    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Durchbrüche Medienrohre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,682
    Oder umgekehrt : Warum ist der Versorger (dessen SUB ) nicht in der Lage das so abzudichten ,wie gefordert ?

    Und warum wurde umgeplant , wenn der Lastfall bekannt war ...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    123
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    118
    Bei Druckwasserdichter Ausführung und 67mm Rohrdurchmesser wärst du ja mit einer 100er Kernbohrung/ Futterrohr schon ziemlich knapp daran. Normalerweise braucht es da ein 125er Löchle.

    Daher: Kernbohrung 125 machen, alles andere ist jetzt keine vernünftige dauerhafte Lösung gegen drückendes Wasser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    339
    Es gibt ein System aus Dichtschlauch und Expansionsharz welches für drückendes Wasser geeignet ist, das sollte bei dir funktionieren.

    Gruß,
    Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Und wie wird dabei später das Medienrohr ausgetauscht?


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Unternehmensberater
    Benutzertitelzusatz
    Sachverstandkäufer
    Beiträge
    17
    Hallo zusammen,

    das Kind ist leider schon in den Brunnen gefallen, denn die Medienrohre sind bereits verbaut.

    Die Lösung mit Expansionsharz und Dichtschlauch habe ich mir auch schon angesehen. Offenbar bleibt mir zumindest bei der Wasserleitung nichts anderes übrig. Falls jemanden doch noch eine andere Varinate einfallen sollte, immer gern raus damit.

    Gruß Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Es gibt für solche Fälle Kombination sabdichtungen.
    Dabei wird das Rohr selber mit einer Manschette (Dichtungseinsatz doppelt dichtend) eingedichtet und die Manschette mit einer Kopfplatte (Futterrohr mit Festflansch) mittels Dichteinlage und Dübeln an der Wand verankert und abgedichtet.
    Es gibt davon auch eine Version für die Verwendung bei Dichtungsbahnen/Dickbeschichtung - auch für LF drückendes Wasser.
    Damit wäre das Rohr auch wieder austauschbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,682
    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    Es gibt für solche Fälle Kombination sabdichtungen.
    Dabei wird das Rohr selber mit einer Manschette (Dichtungseinsatz doppelt dichtend) eingedichtet und die Manschette mit einer Kopfplatte (Futterrohr mit Festflansch) mittels Dichteinlage und Dübeln an der Wand verankert und abgedichtet.
    Es gibt davon auch eine Version für die Verwendung bei Dichtungsbahnen/Dickbeschichtung - auch für LF drückendes Wasser.
    Damit wäre das Rohr auch wieder austauschbar.
    Und da es nur einen Hersteller gibt ( in D ) der zugelassene Dichtungssysteme liefert ...

    " zu Hauf " "wer findet das " f "

    Das ist genau das gleiche Thema : Winddicht ... Luftdicht ..wasserdicht

    Und bitte keinen Schaum aus der Dose !

    Wenn Nassrasur ,dann ab zum Barbier ..Fachmann

    Verstanden ?

    Nicht Alle !

    Schönes WE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    es heißt "zu hause" und es fehlt der vorletzte Buchstabe.

    es geht auch "nach hause" dann muss man aber die Wechstaben 2 bis 5 verbuchteln

    Have a nice Weekend !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen