Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Sporadisch benutzen Kellerraum beheizen. Fußbodenheizung oder anders? Mit/ohne ERR

Diskutiere Sporadisch benutzen Kellerraum beheizen. Fußbodenheizung oder anders? Mit/ohne ERR im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113

    Sporadisch benutzen Kellerraum beheizen. Fußbodenheizung oder anders? Mit/ohne ERR

    Hallo zusammen,
    welche Möglichkeiten gibt es, wenn ein Raum vom Keller nur sporadisch benutzt wird (dauerhafte Nutzung in Zukunft möglich)?
    Den Kellerraum auch mit der FBH mitheizen
    FBH in dem Keller noch nicht anschließen und eine andere Heizmethode wählen, weil der Raum nur sporadisch benutzt wird?
    Und wenn man dann später diesen Raum an die FBH anschließt und damit heizt, müsste man den hydraulischen Abgleich nochmals durchführen?
    Mit oder ohne Einzelraumregelung ist noch nicht klar.
    Neubau KfW 55 oder 40. Luft-Wasser-Wärmepumpe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sporadisch benutzen Kellerraum beheizen. Fußbodenheizung oder anders? Mit/ohne ERR

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn der Raum später als Wohnraum genutzt werden soll, dann würde ich dort auch eine FBH vorsehen. Das spart den 2. Heizkreis und vor allen Dingen muss man die Wp nicht mit hoher Heizwassertemperatur quälen.
    Wie man den Raum sporadisch heizt, das wäre zu überlegen. Was bedeutet sporadisch? Alle paar Monate, oder vielleicht doch regelmäßig (1 x pro Woche o.ä.).

    Hintergrund, wenn das ein Wohnraum werden soll, dann wird der Keller ja ordentlich gedämmt. Somit kann man davon ausgehen, dass die Raumtemperatur auch im Winter nicht sehr niedrig liegen dürfte. Wenn die Nutzung nicht planbar ist, dann würde ich dort einen el. Heizer vorsehen. Damit kriegt man den Raum schnell auf Temperatur, man müsste ihn ja nur von beispielsweise 16°C auf 20°C bringen. Auch der Energieaufwand (Stromkosten) dürfte sich dann in Grenzen halten.
    Ist die Nutzung planbar, beispielsweise jeden Mittwoch zum Bingo spielen, dann könnte man auch die vorhandene FBH nutzen, und diese mit Vorlaufzeit aktivieren (Bsp.: programmierbarer Raumthermostat), oder einfach manuell am Tag zuvor.

    Ich würde auf jeden Fall die FBH mit einplanen, denn nachträglich ist diese nur sehr schwer umsetzbar. Ein Heizkörperkreis wäre bei einer WP nicht sinnvoll, da man ansonsten nur wegen diesem Heizkörper die Heizwassertemperatur unnötig hoch wählen müsste, was den COP der WP in den Keller drückt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Also eingebaut werden soll die FBH auf jeden Fall. Nur bin ich mir nicht sicher, ob sie von Anfang an angeschlossen wird, weil die Nutzung noch unklar ist. Evtl. später ein Wohnraum. Aber bis dahin eher sporadisch und auch eher spontan. Dann wäre eine elektrische Heizung wohl das Beste.
    Aber die Frage ist eben, wie es dann funktioniert, wenn man den Heizkreis später erst anschließt, dann müsste man ja den hydraulischen Abgleich neu machen. Vorallem im Hinblick wenn man keine Raumthermostate verwenden möchte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es wäre doch unsinnig die Rohre in den Estrich zu werfen und diese dann nicht anzuschließen. Was versprichst Du Dir von dieser "Strategie"?
    Die paar Meter Rohr die man sparen könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Installateur
    Beiträge
    395
    Ich würde alles anschließen. Dann den hydraulischen Abgleich durchführen, die Regelung anschließen. Wenn du die Heizung nutzen willst, schaltest du sie ein und sonst eben aus.

    Gesendet von meinem LIFETAB_P891X mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von am1003 Beitrag anzeigen
    Ich würde alles anschließen. Dann den hydraulischen Abgleich durchführen, die Regelung anschließen. Wenn du die Heizung nutzen willst, schaltest du sie ein und sonst eben aus.

    Gesendet von meinem LIFETAB_P891X mit Tapatalk
    Meinst du eine Einzelraumregelung oder über den Zufluss die Temperatur begrenzen? Ich möchte eben den Kellerraum, der selten benutzt wird, ständig auf 20-21°C beheizen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    589
    Du hast in jedem Raum ein Thermostat. Wenn du das runterdrehst ist die Heizung aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von vollmond Beitrag anzeigen
    Du hast in jedem Raum ein Thermostat. Wenn du das runterdrehst ist die Heizung aus.
    Genau so ist es. Raumthermost und die Sache ist erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von vollmond Beitrag anzeigen
    Du hast in jedem Raum ein Thermostat. Wenn du das runterdrehst ist die Heizung aus.
    Aber oft wird eben diskutiert, dass man eben nicht in jedem Raum einen Thermostat hat. Sondern dass sich alles regelt, wenn man den hydraulischen Abgleich gut durchgeführt hat.
    Dann müsste man ja den Raum per Durchflussbegrenzung die Temperatur regeln, sofern das so möglich ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von worlde Beitrag anzeigen
    Aber oft wird eben diskutiert, dass man eben nicht in jedem Raum einen Thermostat hat. Sondern dass sich alles regelt, wenn man den hydraulischen Abgleich gut durchgeführt hat.
    Dann müsste man ja den Raum per Durchflussbegrenzung die Temperatur regeln, sofern das so möglich ist
    Nicht so viel im Internet lesen.

    Du kannst an jeden Kreis einen Raumthermostat anschließen lassen. Das hat Null Einfluss auf die Effizienz oder sonstwas.
    Es steht Dir auch frei, überall die Thermostate abzuschrauben oder voll aufzudrehen, und nur den einen im Keller zu schließen, und nur bei Bedarf zu aktivieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Aber wenn du Raumthermostate gar nicht nötig sind, brauch ich sie ja erst gar nicht kaufen. Oder wie verhält es sich, wenn ich nur im Keller einen Thermostat anschließe. Wie würde es sich auf die anderen Räume auswirken, wenn die kein Thermostat haben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von worlde Beitrag anzeigen
    Aber wenn du Raumthermostate gar nicht nötig sind, brauch ich sie ja erst gar nicht kaufen
    Sie sind aber nötig wenn Du den Kreis abdrehen möchtest, ohne jedes Mal am Ventil zu schrauben. Willst Du immer mit so einer Handradkappe den Kreis auf und zu drehen?
    Da sollte man sich schon fragen, ob man die 20,- € für den Thermostat und die 20,- € für den Stellantrieb unbedingt sparen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    Ich möchte ja die Temperaturen einmal mit dem Ventilen einstellen und dass sie dann so bleiben. Natürlich auch einen hydraulischen Abgleich machen. Nur bin ich mir mit dem Keller nicht sicher, wie das funktionieren soll, wenn sich dort eine andere Temperatur einstellt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Kfm. Angst.
    Benutzertitelzusatz
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Beiträge
    1,009
    Was ist denn so schlimm, wenn es in diesem einen Raum im Keller auch warm ist?

    Kalte ungeheizte Keller müffeln bald. So viel kannst Du da gar nicht lüften, dass es nicht müffelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von worlde Beitrag anzeigen
    Ich möchte ja die Temperaturen einmal mit dem Ventilen einstellen und dass sie dann so bleiben. Natürlich auch einen hydraulischen Abgleich machen. Nur bin ich mir mit dem Keller nicht sicher, wie das funktionieren soll, wenn sich dort eine andere Temperatur einstellt
    Ja was jetzt, soll der Keller ständig beheizt werden, oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen