Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12

    Dachgaube und Loch in der Dampfbremse?

    ich habe im Haus eine Dachgaube wie diese, siehe

    http://www.zimmerei-ak.de/GalerieDac...achgaube_1.jpg

    an die rechte Wand sollen Hängeschränke, da ich da eine kleine Küche einbauen möchte. Ein Teil der Wand ist natürlich aus Beton und den andere Teil (Dachgaube) besteht aus Rauputz - 16mm Gipsplatte, direkt dahinter Folie (Dampfbremse) und Steinwolle.

    Nun habe ich 3 Löcher 10mm gebohrt und die Dampfbremse durchgebohrt. Normalerweise sollte ich nun wohl ein Teil der Gipsplatte rausschneiden und mit Isoverband z.B. zukleben. Natürlich möchte ich mir das sparen, würde es reichen wenn ich das Loch mit Pattex Kleben und Dichten ausfülle, einen Hohlraumdübel reinsetze und gut ist? Mir ist klar das durch diese Methode es sicherlich nicht zu 100% Dicht sein wird, aber brauche ich da was zu befürchten = Kondenswasser und Schimmel oder oder ? Ich möchte nicht in 2 Jahren die Küche und auch die Wand aufreisen ...

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachgaube und Loch in der Dampfbremse?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12
    Hab was interessantes gefunden Quelle: fertighaus.de

    Dampfbremse muss stark zerstört sein

    Zurück zur Dampfbremse: Die Folie muß schon sehr stark zerstört sein, damit sich negative Auswirkungen bemerkbar machen. Das liegt an der Wirkungsweise einer Dampfbremse. Eine Dampfbremse hat die Aufgabe, wie auch der Name schon sagt, den Wasserdampf, der durch (fast) alle Baumaterialien diffundiert, abzubremsen. Dadurch kann nur begrenzt Wasserdampf in die Konstruktion ein- und austreten. Nicht immer kann trotz Dampfbremse verhindert werden, daß mehr Wasserdampf in die Konstruktion eintritt und zum Tauwasser wird. Baustoffe können bis zu gewissen Anteil aber auch Wasser vertragen - auch in der Fertighaus-Bauweise. Es ist jedoch wichtig, daß in der Sommerperiode die Möglichkeit der Verdunstung gegeben ist. Es muß mehr Wasser verdunsten können, als angefallen ist. Dies ist der Vorteil von Dampfbremsen, da die Feuchtigkeit auch wieder aus der Konstruktion heraus kann. Früher wurden meist Dampfsperren verwendet, bei denen die Feuchtigkeit, wenn sie, wie auch immer, in die Konstruktion gelangt war, nicht mehr entweichen konnte. Da war Schimmelbildung eher möglich. Dies ist heute nicht mehr der Fall und so brauchen Sie beim Bilder aufhängen überhaupt keine Bedenken zu haben, einen Nagel in die Wand zu schlagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Üblicherweise bildet die Dampfbremse auch die luftdichte Ebene und der Feuchteeintrag durch Konvektion ist um ein vielfaches dramatischer. Wie schlimm das wird und ob die Verbindungsmittel gleichzeitig dichten sei dahingestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12
    Jeder sagt was anderes, die Einen sagen, ich brauche mir keinerlei Gedanken machen, sei unbedenklich und kann es so machen. Die Anderen widerrum wie du, muss Dicht und 100% zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,678
    3 Löcher mit einem Durchmesser von 10mm ...
    und dazu noch die Dampfbremse durchbohrt ..

    Im Beton oder im GK?

    Schönes WE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von jodler2014 Beitrag anzeigen
    3 Löcher mit einem Durchmesser von 10mm ...
    und dazu noch die Dampfbremse durchbohrt ..

    Im Beton oder im GK?

    Schönes WE
    einfach nochmal lessen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    464
    @battle77,
    die Folgen kann man nicht vorhersagen

    Grundsätzlich dürfen keine Löcher in der Dampfsperre sein.

    An Ihrer Gaupe befindet sich aussen Schiefer.
    Im Falle dieser Schiefer auf einer OSB-Platte vollflächig befestigt ist, könnte sich hinter Dieser Platte Tauwasser bilden - aber die Natur ist gnädig.
    Im Falle der Schiefer jedoch auf Latten montiert ist, wird sich die Feuchte "verziehen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen