Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Mobiler Staubsauger - Zyklontechnik ohne Staubbeutel?

    Hallo,

    wir möchten uns für unseren Neubau einen "mobilen" Staubsauger anschaffen.

    Neben der konventionellen Technik (mit Staubsaugerbeutel) werden derzeit verstärkt sog. Zyklon-Staubsauger angeboten z.B. mit folgenden Eigenschaften (Aldi-Angebot ab 6.7. für EUR 47,99):

    - kein Staubsaugerbeutel
    - HEPA-Filter (häää, was is'n das?)
    - max. 2000 Watt
    - transparenter Staubbehälter, auswaschbar.


    Hat jemand Erfahrungen mit dieser neuen Technik?

    Vor- und Nachteile gegenüber der alten Technik mit Beutel?


    Danke.

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mobiler Staubsauger - Zyklontechnik ohne Staubbeutel?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Ich möchte mir gerne eine Gießkanne kaufen. Es werden vermehrt Gießkannen nach dem Tonydon-Prinzip angeboten :

    Vorteile : Keine Verstopfung der Ausgußlöcher, kein Überschwappen durch patentiertes Rückschlag-Allround Ventil, leichte Handhabe durch automatischen Schwerpunktausgleich.

    Hat jemand Erfahrung mit der Technik und kann man mir eine Angebot unterbreiten, wo es dies zum günstigen Preis gibt.


    Bitte nicht böse sein, ich konnte nicht anders.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Diplom Kaufmann
    Beiträge
    147

    @peterr

    ich verstehe ja die Antwort, weil dieses hier wahrlich nicht das passende Forum ist aber dennoch, im Entferntesten hats ja mit Hausbau zu tun...
    Mir käme so ein Aldi-Schrott nicht ins Haus, beim feinporigen Baustaub geht der doch in die Knie.
    Ausserdem finde ich dieses beutellose Prinzip ziemlich ekelig beim Ausleeren und Reinigen.

    Meine Meinung dazu

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ganz kurz und schmerzlos....

    Stiftung WT hat die Dinger erst kürzlich getestet. Fazit teuer = brauchbar, billich = willich nich.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Sommerlochthema

    *gg*,
    aber immer noch besser, als wenns hier auch noch Fußball geben würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,663
    vor allem ist die Technik nich neu.
    HEPA Filter http://de.wikipedia.org/wiki/HEPA-Filter

    Ich hab unsern Rohbau jetzt schon paarmal gesaugt, ist ja nicht auszuhalten was da für Dreck rumliegt *g, und hab dazu einen Kärcher genommen mit Beutel obwohl der auch ohne geht und selbst mit ist der Filter aber sowas von schnell zu, man ist ihn praktisch nur am ausklopfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Vielen Dank für die ernstgemeinten Antworten auf die ernstgemeinte Frage.

    Ich schließe daraus, daß diese beutellosen Sauger (zumindest auf dem ALDI-Billig-Niveau) nicht zu empfehlen sind:

    - unhygienische Staubaufbewahrung und Reinigung
    - schnell verstopfende Filter

    Weitere Argumente?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    bei Hamburg
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    baute mit Bauträger
    Beiträge
    201
    Ich habe mir vor etwa einem Jahr auch einen billigen Staubsauger dieser Sorte gekauft.

    Es ist richtig, das Leeren ist unangenehm. Ich mache es nur draußen direkt bei der Mülltonne. Außerdem lässt die Saugleistung bei meinem Staubsauger sehr schnell nach, wenn ein wenig Schmutz im Behälter ist. Deswegen muss ich schon nach jedem saugen das Gefäß ausleeren und den Filter reinigen.

    Zu spät habe ich auch den besagten Bericht von Stiftung Warentest gelesen.

    Fazit: Einen billigen würde ich nur im Notfall kaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Auch hier bewahrheitet sich Josef`s Leitspruch

    "Jeder bekommt das was er bezahlt"

    Wobei ALDI ja hin und wieder ganz brauchbare Sachen im Angebot hat.
    Ob da der Staubsauger dazu zählt kann ich aber nicht beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Und ich würde mir auch einen teueren Sauger ohne Beutel nicht kaufen. Weil der Typ nämlich auch bei alle bisherigen Tests einfach eine schwächere Reinigungswirkung gezeigt hat.
    Apropos Baustaub: Ich habe neulich mit einem normalen, sehr guten Haushaltssauger (Siemens) u.a. eine Menge Gipsstaub aufgenommen. Ergebnis: Trotz Papierbeutel saß der Sicherungsfilter am Lufteinlass ins Gebläse total zu, und der gesamte Innenraum, der für den Beutel, war weiß! Ich musste eine Grundreinigung vornehmen. Bei der anschließenden Wiederinbetriebnahme schoss mir erstmal eine Gipsstaubwolke ins Gesicht. Später habe ich das Gleiche mit einem DeLonghi Sauger von ALDI (damals DM 49,-), der genauso gut saugt wie die teureren, ausprobiert. Er lebt noch, aber das Ergebnis war identisch. Außer dass mein Gesicht nachher noch etwas weißer war als bei dem Siemens. Ob Industriesauger solche Stäube besser bewältigen, weiß ich nicht, aber möglichst viel davon sollte man wohl besser wegfegen, wenn einem der Staubsauger lieb ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Beruf
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Beiträge
    586
    Ein normaler Haushaltstaubsauger ist mit dem Feinstaub, der auf einer Baustelle anfällt, überfordert. Die Papierbeutel sind nicht dafür ausgelegt. Daher sammelt sich der meiste Feinstaub in den kleinen Filtern oder der Sauger verteilt den Staub gleichmässig im ganzen Raum.
    Für einige Industriesauger, hauptsächlich Markengeräte, gibt es spezielle Filter die den Staub vom Steinbohren/Sägen auffängt. Diese Sauger gibt es auch mit einer Art Rüttler mitdem man per Knopfdruck den Hauptfilter wieder freiklopfen kann.
    Diese Industriesauger sind halt auch entsprechend teuer und für den Hausgebrauch zu unhandlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Beruf
    Bautechniker, selbstständ
    Beiträge
    379
    Servus,

    ich muß mal dem Stode widersprechen.
    Letztes Jahr hab ich mir einen filterlosen Staubsauger gekauft, war nicht billig.
    Der saugt, da muß ich aufpassen, das der teppich undterm WoZi-Tisch nicht mit reingeht.
    Der Behälter ist einfach zu reinigen.
    Der "Hepa-Filter" ist nichts anderes wie ein Papierfilter für den Feinsatub, ähnlich einer Luftfilterpatrone beim Auto. Kann man ausklopfen und iregndwann mal tausche.
    Für normalen Hausgebrauch mit glatten Belägen oder Webteppichen einwandfrei.
    Für Teppichböden und höherfloriges braucht´s eh einen Bürstsauger. Alles andere ist damit eh überfordert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Ja ja, schon gut, Michael, als Lokalpatriot muss ich aber zu Miele halten, die ja schon stellvertretend für die anderen Beutelsaugerhersteller rechtlichen Ärger mit diesem britischen beutellosen Radikalen hatten. Trotzdem erstaunt mich deine Schilderung. Ich hatte den Testern geglaubt, und außerdem besitze ich noch einen älteren britischen Waschsauger, der mit Stoffbeutel, aber ohne Papiereinsatz, saugt. Da ist das Ausleeren eine Schweinerei! Ich habe immer aufgepasst, dass mich richtig zum Wind an den Mülleimer gestellt habe!
    Dass dein Sauger "einfach" zu entleeren ist, glaube ich ja. Aber wie dick ist dann die Puderschicht auf deinem Gesicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Daumen runter es gibt sedde und seddene

    Lokalpatriotismus ist das Stichwort:
    Denn ich muß zumindest für einen bestimmten beutellosen Sauger eine Lanze brechen!
    Und der wird eben zufällig in unserer Gegend (in Rothenburg o.d.T.) hergestellt.

    Seit knapp einem dreiviertel Jahr haben wir in der Wohnung einen elegant dunkelroten "viva spin 7481" von AEG im Einsatz und sind begeistert!
    Viel Strom schlucken ja manche Sauger. aber diesem ("nur" 1800W max.) merkt man es im Luftstrom auch an. Im Normalbetrieb muß man ihn sogar kräftig drosseln.

    Typisch für solche Geräte ist, daß die Saugleistung eben nicht mit steigendem Füllgrad abnimmt. Das merkt man wirklich deutlich.

    Er hat auch - für Teppiche und Teppichböden - die schon von MLiebler erwähnte Bürstdüse mit dabei (Antrieb über Turbine durch den Luftstrom - hier ist dann die hohe Leistung sinnvoll). Für glatte Böden auch ne normale Bodendüse. Außerdem diverse Spezialdüsen für Fugen, Gardinen, Polster etc.

    Die Reinigungswirkung ist schlicht hervorragend! Insbesondere auf Teppich.

    Ein ganz wesentlicher Vorteil ist außerdem, daß man das Gerät normalerweise nach jedem umfangreicheren Gebrauch ausleert (was auch geboten ist, denn er sammelt wirklich erhebliche Mengen ein). Dies führt dazu, daß der Abluftstrom nahezu geruchsfrei ist. Riecht eben nur ein bisschen nach Elektromotor, aber nicht - wie bei Beutelsaugern - nach dem typischen alten warmen Staubsaugermief...

    Ein Nachteil - zumindest dieses Modells - ist, daß er etwas lauter ist (vorhwer hatten wir einen erheblich teureren ELECTROLUX). Vielleicht ist dies seiner - sehr praktischen - kompakten Bauform geschuldet. Hier macht sich natürlich auch die Bürstdüse bemerkbar.

    Nun zum Knackpunkt aller beutellosen, dem Entleeren des Behälters:
    Völlig staubfrei kann dies logischerweise nicht vor sich gehen. Aber es ist kein Vergleich zu der Sauerei, die einen erwartet, wenn bei einem Sauger mit Beutel derselbe gerissen ist (was heutzutage oft genug passiert... ).

    Wenn man es richtig organisiert, ist es jedoch kein Problem:
    Mit einem Handgriff entnimmt man den Behälter aus dem Gerät, geht damit zur Restmülltonne, hält ihn tief hinein und drückt auf die Taste. Es öffnet sich die Klappe und die ganze Bescherung rutscht heraus. Klappe zu und fertig. Für Ästheten kann es nicht schaden, danach kurz mit einem "Wix- und weg"-Tuch über den Behälter zu fahren und sich ggf. die Hände zu waschen. Muß aber nicht sein (außer ihr habt Sturm in der Mülltonne...).

    Alle paar Male kann man dann den Behälter zum "Großreinemachen" noch weiter zerlegen (geht ganz einfach - schafft sogar die Hausfrau), um an den Umlenkstellen festhängende Haarbüschel etc. händisch zu entfernen oder einfach die ganzen Teile in die Spülmaschine zu stellen.

    Insgesamt aber kein höherer Zeitaufwand als bei einem Beutelsauger. Und das Gerät ist innen wesentlich sauberer.

    Der HEPA-Filter sorgt für eine sehr saubere Abluft. Ein Erneuerungsbedarf ist noch nicht abzusehen. Auch nicht für den Motorschutzfilter, da das "Zyklonsystem" offenbar sehr effektiv abscheidet. Dies gilt zumindest für Hausstaub und Grobes. Für größere Mengen feinen Baustaubs wäre mir das Gerät aber auch viel zu schade (der Hersteller rät von solcher Verwendung verständlicherweise auch ab).

    Praktisch ist auch, daß man durch die Behälterwandung recht einfach sehen kann, was für Dinge wieder mal unter dem Bett lagen, die man eigentlich gar nicht entsorgen wollte (Ohrringe etc.)...

    Insgesamt können wir das Gerät ausdrücklich empfehlen und wollen nie mehr stattdessen ein "Beuteltier" haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311

    @julius

    und ich dachte immer : Elektrolux = AEG
    oder liege ich falsch ?
    mfg Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen