Ergebnis 1 bis 12 von 12

Position Dachfenster

Diskutiere Position Dachfenster im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960

    Position Dachfenster

    Hallo,

    ein Problem live von der Baustelle:
    Als Folge eines Kommunikationsproblems zwischen Architekt und Zimmermann ist ein Dachfenster zu weit oben eingebaut. Siehe angehängtes Bild. Blau, wie es sein sollte, rot, wie es ist.

    Das Problem ist, dass man an das Fenster nun total schlecht rankommt, weil drunter eine Treppe ist. Es hilft also auch keine Leiter.
    Erst bestanden wir darauf, das Fenster zu versetzen. Jedoch klagt der Zimmermann über Probleme, er müsste dazu erst das Vordach rückbauen, weil die Aufschieblinge demontiert werden müssten. Und die komplette Abdichtung und Dämmung ist schon fertig verklebt. Der Architekt bestätigt, dass dies sehr schwierig und aufwändig (aber nicht unmöglich) wäre.

    Der Zimmermann schlägt eine Motorisierung vor, so dass man an das Fenster nicht ran muss. Aus unserem alten Haus kennen wir Dachfenster im Winter aber nur innen beschlagen, so dass man diese 1 oder 2x täglich am unteren Rahmen abwischen musste, sonst sind Tropfen aufs Holz gelaufen.
    Wie siehts denn da bei modernen Fenstern aus (wir haben Roto WDF 73 mit Randdämmung)? Wie oft muss man die sinnvollerweise putzen - auch aussen?
    Es ist ein Westseitenfenster, es kann also sein, dass dort auch mal ein Rollo drauf muss.

    Morgen müssen wir entscheiden, ob wir unser Recht durchsetzen und auf die geplante Position des Fensters bestehen oder ob wir uns auf den Kompromiss einlassen. Die falsche Position hat einen Vorteil, die Treppe wird schöner beleuchtet.

    was meint ihr? Wer hat Erfahrung mit Dachfenstern, wo man nicht ohne weiteres rankommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Position Dachfenster

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Lass´ es ...

    ... umbauen. Trotz vielleicht besserer Belichtung wirst Du damit nicht glücklich auf die Dauer. Glaub´s mir - auch wenn´s weh tut .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Evtl noch wichtig:
    Die Wohnung wird vermietet. Es ist also nicht sicher, ob das Fenster getrocknet / geputzt werden würde, auch wenn man einfach rankäme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,524

    jo

    verlange doch ganz einfach dass, was Du bestellt hast

    Auch die neuen Fenster neigen gerade bei einem neu bezogenen Haus dazu, von innen zu beschlagen.

    Und wenns keiner weg macht, stehst Du in 5 Jahren und ärgerst Dich über verfärbtes Holz.

    Deine Mieter musst Du halt erziehen , nur wenn die nicht an Fenster rankommen, haste wenig Argumente

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Zitat Zitat von Jürgen Jung Beitrag anzeigen
    verlange doch ganz einfach dass, was Du bestellt hast
    Klar könnten wir das tun. Jedoch schwören Zimmermann und Architekt Stein und Bein, dass wir mit der jetzigen Lösung besser dran sind, da
    a) es mit modernen Fenstern keine Probleme mit Schwitzwasser gibt und
    b) es so einfach schöner aussieht.

    Der Zimmermann ist sogar bereit, dafür eine Gewährleistung zu übernehmen. Er überlegt sich, wie diese aussehen kann.

    Das ist es, was uns bereits tendenziell für "lassen" stimmen lässt. Und nun kommt Volker und sagt, das stimmt nicht, was die Herren sagen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Bauherrin und Hausfrau ;-)
    Beiträge
    214
    Zu den Dachfenstern: Wir sind im Februar diesen Jahres eingezogen und mussten in der kalten Jahreszeit ganz schön Schwitzwasser an den 3 Dachfenstern ( ebenfalls Roto mit allem Zip und Zap) entfernen. Ich bin gespannt, ob es diesen Winter schon besser geworden ist mit der Feuchtigkeit.

    Da ich kein Putzteufel bin, reicht mir jährliches Putzen der Dachfenster voll und ganz. Aber wenn man gar nicht hinkommt, noch nicht mal mit einer Leiter, kann man ja nie sauber machen. Das stelle ich mir nicht wirklich praktisch vor.

    Nun ja, was die betroffenen Handwerker und Archis empfehlen, wenn mal etwas nicht ganz so gut gelaufen ist.....halt immer so, dass sie wenig Umstände damit haben ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911

    Fenster so belassen wie es ist!

    Hallo Landbub,

    wichtig ist, wie DU es in ein paar Jahren sehen wirst! Wenn Du jeden Tag / Mieter an dem Fenster vorbeigeht und sich ärgert, dann musst Du es unbedingt korrigieren lassen.

    Ich selbst würde die falsche Position des Fensters als unproblematisch ansehen! Denn diese Position hat auch Vorteile und nicht nur Nachteile wie ich von Dir lesen kann ... und mir kann keiner erzählen, dass ein Mieter das Dachfenster jeden Tag mehrmals abwischt (das glaub ich einfach nicht - und eine derartige Klausel würdest Du m.E. im Mietvertrag niemals rechtsgültig wirksam durchbekommen!)

    Lachen muss ich allerdings, wenn nun der Architekt (= Planer des Hauses und der Position des Dachfensters) die neue Position als die bessere Lösung ansieht ... alles O.K. beim Schöpfer des Hauses?

    Meine Meinung ist, das Fenster so belassen - dem Zimmerer klar machen, dass Du seine Arbeit schätzst (sonst würdest Du anders über Ihn sprechen!) und dann würd ich mind. den elektronischen Antrieb und evtl. noch eine weitere Gefälligkeit bei Ihm einfordern!

    ... aber meine ganz persönliche Meinung dazu ;-)

    Viele Grüsse
    ... der martin.

    Ach ja: Evtl. wirds bei uns mehrere Dach"fenster" geben, an die wir OHNE Elektroantrieb garnicht rankommen werden! (da evtl. sichtbarer Dachstuhl ...)da wären wir froh, wenn uns der Zimmerer einen kostenlosen Elektromotor einbauen würde - schick den Architekten doch mal bei uns vorbei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Zitat Zitat von acensai Beitrag anzeigen
    Lachen muss ich allerdings, wenn nun der Architekt (= Planer des Hauses und der Position des Dachfensters) die neue Position als die bessere Lösung ansieht ... alles O.K. beim Schöpfer des Hauses?
    Da muss ich den Architekt ein wenig in Schutz nehmen, denn dieses Fenster ist bei der sogenannten "baubegleitenden Werkplanung" entstanden. Wir haben im letzten Augenblick aus dieser 2stöckingen Mieterwohnung einen Luftraum gestrichen, um ein Zimmer unterm Dach mehr zu bekommen (potentiellen Mieter war das wichtiger als ein Luftraum). Da nun von unten kein Licht mehr kam, haben wir sehr kurzfristig ein Dachfenster eingeplant. Das war alles problemlos (abgesehen vom Eisenkorb, der die Galerie tragen sollte und der jetzt sinnlos dennoch in der Decke ist. "Schaden kanns nie" sagte der Statiker.)
    Das ist halt das Problem, wenn man mit Architekt baut. Man kann Dinge umwerfen, neuplanen was auch immer. Das bleibt halt evtl. nicht ohne Kollatereralschäden.


    Dennoch: Mit dem Architekt haben wir die Position des Fensters besprochen und diese Info kam beim Zimmermann (die ansonsten wirklich saubere Arbeite abliefern) falsch an. Wer dabei auch immer der "schuldige" ist.

    Ein Argument für "lassen" ist noch, dass die Dichtigkeit nie wieder so hergestellt werden kann, wie sie jetzt ist. Also alle möglichen Schichten auf dem Dach ideal ans Fenster angebunden sind. Klar, könnte mir egal sein, denn dafür gibts ja de Gewährleistung. Tropft es irgendwo duch, muss der nochmal ran. Stress ist das aber dennoch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    österreich
    Beruf
    KFZ Technikermeister
    Beiträge
    105
    Ich komm an eines meiner Dachfenster auch nur mit muss hin ....bei mir sinds aber fast 5 m Unterkante Fenster. Wenns nicht gleich ein Schlafraum ist wird nix anlaufen bei ausreichender lüftung. und wenn doch: Besenstiel und Handtuch drauf.
    Ich würd da nichts machen lassen, das ist immer nur ein rumgeflicke und gemurks. (meine Meinung)
    mfg Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von Landbub Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ... Wer hat Erfahrung mit Dachfenstern, wo man nicht ohne weiteres rankommt?
    Wir hatten im Haus meiner Oma ein ähnliches Problem.
    Lösung für UNS war - unter Abwägung des Aufwands und wie oft wir evtl da dran müssen:
    an den Sparren 4 Edelstahlbügel verschraubt, in die wir eine schmale 'Arbeitsplattform' einhängen konnten. Diese bestand aus einem Alurahmen mit Gittern dazwischen und war klappbar (Maßanferigung). Untergebracht war sie in der Abseite. Statik bzgl. Belastung der Sparren war uns herzlichst egal....
    Anbei eine Prinzipzeichnung, ich kenn ja Deine Platzverhältnisse nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Wie oft musstet ihr denn ran, so dass eine solche Konstruktion nötig wurde? Und für was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    im Ernst: meine Mutter wollte regelmäßig zum Fensterputzen ran....
    und eine Leiter schien uns zu gefährlich. Wir hatten allerdings den Vorteil, daß uns eine ganze Schlosserei zur Verfügung stand und wir Zeit hatten (ich hatte damals Sommerferien, ist inzwischen auch schon über 20 Jahre her....). Zumindest habe ich damals gelernt, Aluminium mit Schutzgas zu schweißen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen