Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Bauskandal, Die Spur der Steine

Diskutiere Bauskandal, Die Spur der Steine im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,445

    Bauskandal, Die Spur der Steine

    http://www.stern.de/wirtschaft/unter...ne/631468.html

    Der Baustoffhersteller Xella, Tochter des Haniel-Konzerns, hat jahrelang Abfallprodukte aus Kohlekraftwerken in Kalksandsteine gemischt. In vielen Neubauten zersetzen sich die Wände. Ein Horror für die Eigentümer. Anatomie eines Bauskandals.

    ...
    Salze schädigen Steine
    Längst dürfte den Xella-Managern klar sein: Es geht um ein Risiko in Milliardenhöhe. Legt man die Produktionszahlen zugrunde, könnten die minderwertigen Kalksandsteine der Marke KS in 25.000 bis 45.000 Gebäuden verbaut worden sein. Haniel weist solche Schätzungen als "unseriös" zurück.
    ...

    ...
    Der zuständige KS-Ingenieur bemängelte vor allem, dass sich Kalziumsulfite und -sulfate darin befänden - was im normalen Kalk nicht der Fall ist -, und listete sieben Produktwarnungen auf. Unter anderem drohten "Minderung der Steinfestigkeiten", "Neigung zum Ausblühen infolge löslicher Salze" und "Treibreaktionen in angrenzenden Zementmörteln oder -putzen"
    ...

    aber solange man mit Scheisse ungestraft Geld machen kann... wundert es mich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauskandal, Die Spur der Steine

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Na, sauber!
    Irgendwie wird mir meine antike Hütte laufend sympathischer...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Wir haben uns zwar gegen KS entschieden, aber wer weiß was in unseren Ziegel so alles reingemischt wird was sonst teuer entsorgt werden müßte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Icon1 Nur KS?

    bei "Recherchen" wegen reklamierten Putzschäden bei Porenbetonmauerwerk bin ich schon vor deutlich über einem Jahr auf folgend verlinkten Bericht gestoßen...

    http://www.baufachinformation.de/artikel.jsp?v=222997

    Darüberhinaus hatte ich ein "interessantes" Gespräch mit einem Mitarbeiter aus dem "Versuch" von .....(Putzhersteller) .

    Michael

    *War das nicht schonmal Thema?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von BetonMiller
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    136
    Es gab doch auch kürzlich einen Fall, bei dem ein Betonlieferant, gepanscht hatte... Können das Maul nicht voll bekommen und greifen zu solchen miesen Tricks.
    Tiefer geht es nimmer...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    im fernsehen war mal ein bericht vor jahren ,da hatte ein häuslebauer genau diese probleme ,mit gutachter und trallala ,aber der ks hersteller hatte natürlich keine schuld alles o.k.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektronikentwicklung
    Beiträge
    215
    Ich habe den Bericht auch gesehen (wenn es denn der Gleiche war) die Steine bzw. der Bau waren doch vollkommen ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Klar das es dann keine Entschädigung gibt. Da hat der Hersteller noch einmal Glück gehabt. Die Steine waren mit Sicherheit nicht in Ordnung.
    Meine Erfahrung mit Kalksandsteinen sind auch sehr schlecht. An meiner Terrasse habe ich eine "Nottreppe" aus KS gelegt, sie besteht aus zwei Stufen die mit drei Reihen KS gemacht wurden. Die Steine lagen einfach auf dem Lehmboden, natürlich ohne Mörtel, Fundament oder gar einem Schutz vor Wasser. Als der Oberboden dann kam, waren die Steine "schon" 12Monate der Witterung ausgesetzt und wurden entfernt. Ich dachte nun, die könnte ich evtl. zum Abstützen des Anhängers oder ähnlichem weiterverwenden...
    Aber nix da, die Dinger zerbröseln schon wenn sie mal aus 1m Höhe auf auf den Lehmboden fallen. Der schlechte Zustand der Steine ist rein optisch nicht zu erkennen.

    PS:
    Mein Haus ist mit Ziegeln gebaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von herrmann
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauhausel
    Beiträge
    96
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Wir haben uns zwar gegen KS entschieden, aber wer weiß was in unseren Ziegel so alles reingemischt wird was sonst teuer entsorgt werden müßte...
    Zu BSE Zeiten waren diese Ziegelöfen die einzigen weit und breit, die die geforderte Hitze aufbringen konnten. Hat mir mal ein Ziegeleibesitzer erzählt. War gutes Geld.

    Ich hoffe, sauberes Holz zu haben?!?!?!?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen