Werbepartner

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 79
  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58

    undichter Keller (weisse Wanne)

    Hallo zusammen,
    nachdem wir eine Außenwand unseres Kellers vor einigen Wochen mit Epoxidharz verpressen ließen, zeigte sich nun eine scheinbar neue undichte Stelle. In einer Ecke ist ein ziemlich großer Wasserfleck und inzwischen sind auch weitere kleinere an der ersten Wand hinzu gekommen.
    Unser Bauleiter meint nun, wir lassen die Stelle nochmal verpressen und legen zusätzlich eine Oberflächendrainage.
    Mir kommt das seltsam vor. Wir haben das Haus mit weißer Wanne gekauft, diese Leistung aber doch wohl offensichtlich nicht bekommen. Bald ist jede Wand verpresst, das kann man doch nicht mehr weisse Wanne nennen, oder?
    Abgesehen davon wäre eine solche Drainage doch nur ein Workaround, ohne das eigentliche Problem zu lösen.

    Hat jemand einen konstruktiven Rat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. undichter Keller (weisse Wanne)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ein Verpressen einer WW ist zwar nicht die Regel, aber wenn es erfolgreich gemacht wir, ist die WW dann in Ordnung.
    Eine Drainage ist allerdings KEIN Ersatz für eine dichte Wanne, denn sie ist nicht nur genehmigungspflichtig, sondern auch ein Posten regelmäßiger Wartung (und damit Kosten/Aufwand).

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Sieht für mich auf den ersten Blick nicht wirklich gut aus.

    Sieht auch aus wie Dreischichtwände? Da ist nicht ubedingt der Ort der äußeren Wassereindringstelle die wo es innen sichtbar wird...

    Das mit der Dränanlage ist natürlich nicht im Sinne des Bauherren!

    Was war denn genau beschrieben zum Keller?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Gibts Bilder von der Sohle OHNE Wände und von den Wänden OHNE Decke???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    Der Keller wurde als weisse Wanne verkauft (SWD Keller mit Fugenbandsystem und WU Beton). Ursprünglich von Wolf-Keller entwickeltes System.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ein Verpressen einer WW ist zwar nicht die Regel, aber wenn es erfolgreich gemacht wir, ist die WW dann in Ordnung.
    MfG
    Mal ne Frage: Ist das denn dann wirklich i.O.? Abgesehen von der Dichtigkeit, die mich erstmal nicht interessiert. Mir geht es hierbei um die WW. deren Funktion ja die Dichtigkeit ohne Hilfsmittel ist. Oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    1. Frage
    Welcher Konstruktionsgrundsatz?

    Wenn diese Frage nicht zu beantworten ist, dann Fragen stellen. wenn die auch nicht antworten können, dann geht es weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage: Ist das denn dann wirklich i.O.? Abgesehen von der Dichtigkeit, die mich erstmal nicht interessiert. Mir geht es hierbei um die WW. deren Funktion ja die Dichtigkeit ohne Hilfsmittel ist. Oder?
    Könnte z.B. ein Konstruktionsgrundsatz sein. (aber eher nicht bei Teilfertigwänden)
    Risse werden nicht durch hohen Aufwand und Kosten vermieden, sonder auftretende Risse verpresst.

    Ist aber nicht der schönste Planungsansatz in einem Keller, der weiter ausgebaut oder sogar höherwertig genutzt werden soll.
    Es ist ein "kann" und untergeordnete Räume, Tiefgarage usw.
    Deutlich günstiger Herstellbar und irgendwann ist Schluß mit dem schwinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    Hallo zusammen,


    so jetzt will die Firma eine Rasterverpressung durchführen. 800 Packer werden gesetzt. Er schafft es nicht die undichte Stelle zu finden, da die Wände nach einem 3-Schicht Prinzip aufgebaut sind. Wisst ihr was ne Rasterverpressung ist - ist das üblich?

    Der Keller ist nun mal undicht und die müssen nach einer Lösung suchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    @Carden, Mark: Was bedeutet Konstruktionsgrundsatz??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    Ne also mit Rissen rechnen die nicht von Anfang an. Das passiert im Jahr nur 1-2 mal hat er gemeint (bei 360 Häusern im Jahr) und da verpressen Sie immer. Die haben sich anscheinend extra schulen lassen

    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Könnte z.B. ein Konstruktionsgrundsatz sein. (aber eher nicht bei Teilfertigwänden)
    Risse werden nicht durch hohen Aufwand und Kosten vermieden, sonder auftretende Risse verpresst.

    Ist aber nicht der schönste Planungsansatz in einem Keller, der weiter ausgebaut oder sogar höherwertig genutzt werden soll.
    Es ist ein "kann" und untergeordnete Räume, Tiefgarage usw.
    Deutlich günstiger Herstellbar und irgendwann ist Schluß mit dem schwinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    Hallo zusammen,


    soll ich der Rasterverpressung zustimmen (komplette Wand)? Muss ich der Firma eine Nachbesserung gewähren? Ist mein Keller auch mit verpressung noch ein SWD Keller?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    3-Schicht und WW??? Geht das überhaupt??? Hier ist doch das Problem, dass der Stahl in der Dämmung durch Korrosion "wegfällt"...

    Müsste hier nicht eine Aussenabdichtung her?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beruf
    Bänkerin
    Beiträge
    58
    Also mit 3 Schicht meine ich dass die Betonwände (WU-Beton) fertig aufgestellt wurden und vor Ort wurde dann in die Wände noch WU-Beton gegossen. Stahldrähte sind ok da ein Stück der Wand ausgespitzt wurde und kontrolliert wurde.

    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    3-Schicht und WW??? Geht das überhaupt??? Hier ist doch das Problem, dass der Stahl in der Dämmung durch Korrosion "wegfällt"...

    Müsste hier nicht eine Aussenabdichtung her?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ja, Sie müssen der Firma die Gelgenheit zur Nachbesserung geben. Ob die diese Gelegenheit mit dem/den bisherigen Versuch(en) ausgeschöpft haben -> Jurist.
    ABER:
    Sie wollen einen dichten Keller. Da ein Haus draufstehen wird, kommt ein Abbruch samt Neuerrichtung wohl nicht in Frage.
    Also bleibt doch nur Nachbessern.
    Rasterverpressen -> Malen Sie in Gedanken mal ein "Karopapier" (waagerechte und senkrechte Linien) auf die Wand. An JEDEM Kreuzpunkt der Linien wird ein Loch gebohrt und ein Verpressanschluss gesetzt.
    Welchen Abstand die Linien haben, hängt vom verwendeten System ab, aber bei der Zahl 800 können Sie das ja grob ermitteln.
    ****
    "Spassig" finde ich die Aussage, dass denen SO 1 bis 2 Keller im Jahr undicht werden. MICH würd das fuchsen, jedes Jahr so viel Geld in Nacharbeit zu versenken.
    Aber gut - jedem Tierchen das seine.
    ***
    Was ist ein SWD-Keller????
    Sickerwasserdicht???
    Sauwenigdicht???
    ****
    Konstruktionsprinzip heisst, auf Rissbegrenzung zu verzichten, den Keller ABSICHTLICH reissen zu lassen und dann die Risse zu verpressen.
    ***
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte