Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12

    Kurz nach Tanken fällt der Pegel enorm, warum?

    Hallo,
    ich habe vor 5 Tagen meinen Tank (5 mal 2000l Kunstoff) aufgefüllt. Es müssten jetzt ca 8000l drin sein.
    Innerhalb der ersten 24 Stunden fiel der Pegel um gute 5 cm, was wohl an der Tankausdehnung lag.
    Dass jedoch jetzt noch nach 5 Tagen von gestern auf heute auch noch 2 cm weniger im Tank sind, finde ich merkwürdig. Alle Tanks sind gleich voll, soweit ich das messen konnte.
    2 cm würden grob geschätzt ca 80 l /24h bedeuten.
    Der Durchsatz beträgt laut Wartung und laut Kenndaten 1,9l/h.
    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, so verbrennt die Anlage, wenn sie an ist unter Vollast also 1,9l/h. Mal abgesehen davon, dass der Brenner ja nicht non stop powert, würde das in diesem Fall bedeuten, dass in 24 keine 50 l verbraucht werden könnten, selbst wenn der Brenner 24 h durchläuft.

    Sehe ich das richtig, oder unterliege ich da einem Fehler?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kurz nach Tanken fällt der Pegel enorm, warum?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Welche Temperatur hatte das Öl bei der Anlieferung? Welche hat es jetzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    war das die erstbefüllung ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    Ja das habe ich auch schon bedacht.
    Das Öl sollte laut Tanwart 15 Grad gehabt haben (was ich kaum glauben kann).
    Laut Öllieferant soll jedoch die Temperatur auf die Ausdehnug nur einen kleinen Einfluss haben.

    Nein, es war nicht die Erstbefüllung.
    Bin 11/08 eingezogen, Haus ist BJ 74,
    Vorbesitzer hat im August 1000 l getankt, ich dann im November 5000l und letzte Woche noch mal 3800l.

    Gruß Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    ich würde es auf die verformung der gefässe zurückführen.......

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    habe übner den Ausdehnungskoeffizienten für Öl gegoogelt , aber nur unverständliches hochphysikalisches Geschwafel gelesen.
    Wir mir jedoch aus den ASrtkeln so scheint, erhält es sich beim Öl tanken so, dass auf der Rechnung zwar steht 3800 l bei 15 Grad Celsius, dies aber nicht bedeutet, dass das Öl zum Zeitpunkt der Betankung auch 15 Grad haben muss, sondern vielmehr die Menge abgegeben wurde, die dem Volumen bei 15 Grad entsprochen hätte.
    Das würde heißen: das Öl war vermutlich kälter (schließlich isses Winter) als 15 Grad und auch kälter, als es bei mir im Tank raum ist.
    Ich nehem mal an, dass sich das Öl ähnlich wie Gas verhält und sich damit eher bei Temperaturansteig ausdehnt.
    Was also hieße, das Ökl bei ir im Keller müsste eher an Volumen zunehmen, als abnehmen.

    Entschuldigt mein pseudoakademisches Geschwafel, aber folgt ihr mir da?


    Gruß Fritz, der sich freut, dass sich so schnell jemand gemeldet hat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    heißt enn jetzt 1,9kg/h wirklich, dass der Brenner wenn er läuft wirklich nicht mehr als diesen Wert verbrennt?

    würde mich schon sehr beruhigen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Sind das die typischen Batterietanks? nix Kugel, nix rund.

    Mess mal in 2 Tagen wieder, dann sollte der Pegelabfall nur noch ca. in Höhe des Verbrauchs sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    ja genau, nix Kugel, mit Stahlmanschetten drumherum. zwei von den Tanks sind etwas eingedellt. Noch Keine Elefantenfüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    vielen dank für die beruhigung. als schwabe im exil (gruß nach Kornwestheim, da warn wir früher öfter mal im autokino)aber kann mir den keiner die frage mit dem 1,9kg/h Durchsatz beantworten?

    gruß fraitz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Optiker
    Beiträge
    12
    wollte sagen: als schwabe im exil gugt mr trotzdem no of da pfennig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    hochphysikalisches geschwafel? naja, der physiker wüsste sich jetzt zu helfen... an deiner stelle wäre ich froh, dass das öl mit angenommenen 15 grad berechnet wurde. diese temperatur wurde wohl eher unterschritten, somit hast du einen discount erhalten. wo ist eigentlich dein problem? wenn der verbrauch höher ist als erwartet: du kannst es nicht ändern. einzige relevante frage wäre: GIBT ES EIN LECK???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Idee

    Zitat Zitat von Palmingo Beitrag anzeigen
    heißt enn jetzt 1,9kg/h wirklich, dass der Brenner wenn er läuft wirklich nicht mehr als diesen Wert verbrennt?
    Wenn die richtige Düse drin und er korrekt eingestellt ist - ja!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Palmingo;
    Der Durchsatz beträgt laut Wartung und laut Kenndaten 1,9 l/h.
    Zitat Zitat von Palmingo;
    kann mir den keiner die frage mit dem 1,9 kg/h beantworten?
    Was ist richtig?

    mfg Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Palmingo Beitrag anzeigen
    ......
    Der Durchsatz beträgt laut Wartung und laut Kenndaten 1,9l/h.
    .....
    Könntest Du diese Daten etwas genauer spezifizieren? Was wurde bei der Wartung notiert?

    Für eine überschlägige Schätzung benötigst Du die Düsengröße und den Pumpendruck. Dann kann man den Durchsatz berechnen oder (noch einfacher) in einer Tabelle nachschauen. Da in beiden Werten nicht unerhebliche Toleranzen enthalten sind, bräuchte man für genauere Ergebnisse einen Ölzähler.

    Auf dem Typenschild des Brenners ist üblicherweise ein Leistungsbereich angegeben innerhalb dessen man den Brenner einstellen kann. Das bedeutet aber noch lange nicht, daß der Brenner auch so eingestellt ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen