Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Dachsanierung Spitzboden

Diskutiere Dachsanierung Spitzboden im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    8

    Dachsanierung Spitzboden

    Liebe Experten,
    wir werden unser Satteldach mit Spitzboden, Haus Bj. 84 komplett sanieren. D.h. von außen nach innen neue Dachsteine, Traglattung 30/50mm, Konterlattung 30/50, Nageldichtbänder unter Konterlatten, Dörken Delta Maxx Plus. Das macht ein Fachbetrieb, die Dämmung und den Innenausbau mache ich.
    Z.Zt. gibt es nur einen alukaschierte Zwischensparrendämmung d=16cm vom Fußpunkt bis in die Dachspitze, zwischen den Kehlbalken ist keine Dämmung.
    In Zukunft sollen die Steildachflächen bis zum Spitzboden (16cm Zwischensparrendämmung, 6cm Untersparrendämmung, Dampfsperre) und der Spitzboden gedämmt werden (16cm auf und 12 cm zwischen Kehlbalken, Dampfsperre unter Kehlbalken, 3cm Dämmung unter Kehlbalken als Installationsebene).
    Der eigentliche Spitzboden ist also außerhalb der Dämmebene im "kalten" Bereich. Nun zu meiner Frage:
    Kann ich die alukaschierte Zwischensparrendämmung im Spitzboden lasse? Aufbau von außen nach innen wäre dann 16cm Mineralwolle, Alukaschierung, Luft des Spitzbodens, 16cm Dämmung auf Kehlbalken, 12cm Dämmung zwischen Kehlbalken, Dampfsperre, 3cm Dämmung unter Kehlbalken. Dann hätte ich direkt im Spitzdach eine 2. Dämmebene, die Dämmung würde also besser, das Holz im Spitzboden nicht unbedingt im Frostbereich.
    Oder handele ich mir hier Probleme ein, das die Alukaschierung Diffusion nach außen verhindert? Der Taupunkt dürfte dann zumindestenstens teilweise unter der Alufolie liegen. Wäre es also richtig die Zwischensparrendämmung im Spitzboden komplett zu entfernen?
    Falls ich Sie entferne, um die Dampfsperre Alu zu entfernen, macht es Sinn, im Spitzboden eine neue Zwischensparrendämmung einzubringen?
    Vielen Dank für jede Hilfe!
    Gruß
    Mike
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachsanierung Spitzboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Ist der Spitzboden belüftet/ wird er es nach dem Umbau sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    8
    Aufbau wird wie beschrieben von außen nach innen sein:
    Ziegel, Traglattung 30mm, Konterlattung 30mm, Delta Maxx Plus, und dann eben Zwischensparrendämmung alt d=16cm mit Alufolie oder nicht.
    Der First wird als Trockenfirst mit Firstlüftungsband LQ 150cm²/lfm) und Firstziegel ausgebildet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Falls der Spitzboden (der Raum, nicht der Dachaufbau) belüftet sein sollte ist die Dämmung im Spitzboden völlig für die Katz, dann würde ich sie bei dieser Gelegenheit gleich entsorgen.

    Ansonsten:
    Wenn sie denn die Bauphase übersteht, sehe ich kein Problem darin, die alte Dämmung drin zu lassen. Grossen Nutzen wird es wohl auch nicht bringen, bei immerhin schon 31cm Dämmung in/auf/unter den Kehlbalken.

    Die Fragen nach dem Planer und danach, ob dir die Schadensträchtigkeit einer nicht perfekt ausgebildeten Dampfbrems/Luftdichtigkeitsschicht bewusst ist, spare ich mir mal...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    8
    Hallo Anfauglir,
    danke für die Antwort.
    Die Fragen nach dem Planer und danach, ob dir die Schadensträchtigkeit einer nicht perfekt ausgebildeten Dampfbrems/Luftdichtigkeitsschicht bewusst ist, spare ich mir mal
    Müssen Sie nicht: 1. Den Planer gibt es, bei dem geschilderten Sachverhalt sind sich aber die von mir befragten Architekten nicht einig.
    2. Dessen bin ich mir voll und ganz bewußt. Nur hier gibt es auch nicht die eine Wahrheit siehe bspw. Problematik Umkehrung Dampfdifusionsgefälle im Sommer und Isover Klimamebran vs. Dampfsperre mit sd=100m ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Gern geschehen.

    Mein letzter Satz war mehr der Vollständigkeit halber, hätte ich es nicht angesprochen hätte es wohl ein anderer getan.

    So, nu haste wohl drei verschiedene Meinungen anstatt zwei? Wer hat nun Recht? Zumindest der, der trockenes, verbautes Holz vor Frost schützen möchte kommt mir komisch vor...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    im Spitboden für vernünftige Be- und Entlüftung sorgen
    - das muss mit und ohne Dämmung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    8
    so... die alukaschierte Zwischensoparrendämmung im Steildachbereich ist jetzt auch entsorgt.
    im Spitboden für vernünftige Be- und Entlüftung sorgen
    - das muss mit und ohne Dämmung
    Das sehe ich nicht ganz so:
    Belüftung im First (Firstziegel mit Firstlüfterband) über USB ist klar.
    Aber wenn Steildachflächen im Spitzboden bis First gedämmt sind, sollten die USB laut Verabreitungsvorschriften (z.B. Creaton Duo, Dörken sagt hierzu nicx aus) mit ca. 20cm Überlappung ausgeführt werden.

    Wenn dagegen dies Steildachflächen nicht gedämmt werden, was ich vorhabe (ich glaube auch nicht an den Frostschutz für das seit 25 Jahren getrocknete Holz), sollte die USB nur bis 5cm ab die Firstscheitellinie geführt werden, damit ein Belüftungsspalt entsteht.

    Oder mach ich hier einen Gedankenfehler?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    wir schrieben bisher über:
    Der eigentliche Spitzboden ist also außerhalb der Dämmebene im "kalten" Bereich. Nun zu meiner Frage:
    Kann ich die alukaschierte Zwischensparrendämmung im Spitzboden lasse?
    - Spitzboden kalt, damit ist eine Be- und Entlüftung für Spitzboden notwendig - egal ob alte Dämmung drin oder nicht(Sinnhaftigkeit von "drin" mal dahingestellt)

    jetzt sprechen wir über:
    so... die alukaschierte Zwischensoparrendämmung im Steildachbereich ist jetzt auch entsorgt.
    ... Aber wenn Steildachflächen im Spitzboden bis First gedämmt sind, sollten die USB ... mit ca. 20cm Überlappung ausgeführt werden ...
    das wäre neue Dämmung mit neuer dampfhemmender Luftdichtigkeitsebene - Spitzboden im warmen Bereich - keine Belüftung im Spitzboden
    oder:
    Wenn dagegen dies Steildachflächen nicht gedämmt werden, was ich vorhabe
    - Spitzboden kalt, damit Be- und Entlüftung für Spitzboden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen